Splinter Cell: Produzent Iwanyk verkündet Fertigstellung des Drehbuches

Das letzte Lebenszeichen von Ubisofts geplanter Verfilmung seines 3rd-Person Stealth-Action Spiels Splinter Cell ist nun schon eine Weile her. Trotzdem schreiten die Arbeiten am Film weiter voran. In einem Interview mit Collider erklärte Produzent Basil Iwanyk, dass das Drehbuch zum Film bereits fertig sei und obwohl es vielleicht „ein bisschen lang ist“ hält Iwanyk es für das beste Drehbuch, das bislang eingereicht wurde.

Zur festen Besetzung des Films gehört auch nach wie vor Mad-Max-Darsteller Tom Hardy, dem das Drehbuch in Kürze zugeschickt werden soll. Bereits im Vorfeld flossen die Anmerkungen des Schauspielers in die Geschichte ein.

Iwanyk zufolge wird Splinter Cell keine klassische Spieleverfilmung. Anders als der zuletzt erschiene Assassin's Creed will man sich stärker an ein Publikum richten, das noch keine Erfahrung mit dem Spiel hat. Der Film, mit Michael Fassbender in der Hauptrolle, schaffte weltweit nur ein Einspielergebnis von etwa 210 Millionen Dollar. Die Produktionskosten für Assassin's Creed lagen im Vergleich bei über 100 Millionen Dollar.

Für Splinter Cell möchten Ubisoft und Iwanyk einen anderen Weg einschlagen:

"Die Herausforderung dabei, Splinter Cell interessant zu machen, war, dass wir keine Marke mit einer spezifischen Hintergrundgeschichte hatten.

Das hat es uns erlaubt, unsere eigene Welt zu erschaffen und die Charaktere weiter auszubauen.

Ich glaube nicht, dass sich unser Film wie ein Film anfühlen wird, der auf einem Videospiel basiert. Ich denke, dass er sich wie ein Bad Ass-, Tom Hardy-Actionfilm anfühlen wird, was genau das ist, was wir wollten."

Dabei sollen jedoch keine Klischees wie in James Bond oder Jason Bourne bedient werden. Stattdessen möchte man eine Geschichte erzählen, die sich einem Teil der Welt zuwendet, die schon seit langer Zeit kein anderer Film mehr thematisiert hat.

Die gute und die schlechte Nachricht ist, dass die Bond-Filme offensichtlich eine Wiederauferstehung durchlebt haben und die Jason Bourne-Filme eben Jason Bourne-Filme sind. Also versuchen wir, uns von diesen Filmen fern zu halten, was den Ton, die Bösewichte und die Settings angeht.

Details zur Geschichte um den Geheimagenten Sam Fisher, der im Auftrag des Third Echelon Aufträge ausführt, gab Iwanyk aber noch nicht bekannt. Wer sich ein Bild von der Vorlage von Ubisofts neuer Spieleverfilmung machen möchte, findet unter diesem Artikel den Trailer zum letzten Teil der Serie.

Splinter Cell Blacklist - Weltpremieren-Trailer [DE]

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.