Alaaf: Deutschlandfunk sendet Hörspiel über eine Virusepidemie in Köln

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Kurz bevor die Karnevalssaison am Rosenmontag ihren Höhepunkt erreicht, sendet der Deutschlandfunk mit Alaaf ein passendes Hörspiel. Durch versuchtes Bier (KAlt-Bier, ein Gemisch aus Kölsch und Alt) wird mitten im Karneval ein tödlicher Virus in Köln freigesetzt. Die Bundesregierung geht von einem Anschlag aus und erklärt die Kölner Innenstadt zur verbotenen Zone.

Auch ein Jahr nach Ausbruch der Epidemie ist die Stadt immer noch abgeriegelt und die rechtsgerichtete Pro-Alaaf-Bewegung gewinnt zusehends an Macht. Innerhalb der abgesperrten Zone leben die Menschen in Notunterkünften, während die infizierten Karnevalisten immer noch durch die Straßen schlurfen. Kontakt zur Außenwelt gibt es nur über Schmuggler, die Waren und brisante Informationen aus der Zone heraus schaffen. Tom Häuser, der als Hauptverursacher der Epidemie verdächtigt wird, versucht innerhalb der Kölner Innenstadt eine eigenständige Gesellschaft aufzubauen.

In dem Hörspiel aus dem Jahr 2016 sind unter anderen Michael Che Koch (Geister Schocker #19), Martin Bross (For No Eyes Only) und Paul Faßnacht (Götz von Berlichingen) sowie Nadine Grippekoven, Alexandra Dittmann und Holger Schulz zu hören.

Deutschlandfunk sendet Alaaf am 10. Februar von 0.05 bis 1 Uhr.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.