Cyberpunk 2077: Gerücht – Spieler sollen in der Ego-Perspektive spielen

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Das Warten auf Cyberpunkt 2077 und auf Neuigkeiten zum großen Projekt von Entwickler CD Projekt geht weiter. Neue Informationen und Bilder werden beispielsweise auf der diesjährigen E3 in Los Angeles erwartet. Aber schon jetzt hat die Website GRYOnline ein paar Gerüchte in Umlauf gebracht.

Demnach werde der Spieler in Cyberpunk 2077 nicht in der Third-Person-Perspektive spielen, wie noch in The Witcher 3, sondern in der Ego-Perspektive durch die Spielwelt ziehen. Die Website beruft sich auf Informationen eines Insiders, der scheinbar enge Kontakte zu CD Projekt unterhält.

Trotz der Ego-Perspektive sollen die Rollenspielelemente ganz klar im Vordergrund stehen. Durch die Perspektive soll das Ganze aber mit mehr Action-Elementen kombiniert werden. Die Autoren ziehen den Vergleich zu Spielen wie Deus Ex: Mankind Divided, Prey und System Shock.

Der Artikel auf GRYOnline besagt auch, dass durch die sogenannten Wallruns Fortbewegungsmöglichkeiten aller Titanfall im Spiel zu erwarten sind. Ein Teil der Kampagne soll außerdem auf dem Mond spielen.

CD Projekt hat sich bisher noch nicht klar zu den Gerüchten geäußert. Gerüchte kommentiere man grundsätzlich nicht, antworten die Entwickler auf die Anfrage von GRYOnline. Es bleibt abzuwarten, wie vertrauenswürdig die Quelle ist. Bis die Presse und die Spieler weitere Informationen erhalten, sollten diese Gerüchte auch nur als Gerüchte betrachtet werden.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.