Colin Trevorrow über Jurassic World 3 und sein Aus bei Star Wars

jurassic-world-chris-pratt.jpg

Chris Pratt als Owen mit Blue in Jurassic World 2

Für Regisseur und Autor Colin Trevorrow waren die letzten Jahre seiner Karriere ein großes Auf und Ab. Nach seinem Indieerfolg Safety Not Guaranteed schaffte er mit Jurassic World den Sprung ins Blockbuster-Genre. Der Film spielte 1,6 Milliarden Dollar ein, was unter anderem dafür sorgte, dass Trevorrow von Lucasfilm für Star Wars: Episode IX angeheuert wurde.

Nach dem schnellen Aufstieg folgten 2017 dann einige Rückschläge. Zunächst floppte sein neuester Film Book of Henry an den Kinokassen, dann trennten sich auch die Wege von Trevorrow und Lucasfilm. Der Abschied von Episode IX gab dem Regisseur aber auch die Möglichkeit, zu Jurassic World zurückzukehren. Nachdem Jurassic World: Das gefallene Königreich von J. A. Bayona inszeniert wurde, übernimmt Trevorrow beim geplanten dritten Teil wieder das Ruder.

Im Interview mit Uproxx sprach der Regisseur nun über seine Hoffnungen für Teil 3 und auch die Tatsache, dass Das gefallene Königreich nicht seine Handschrift trug.

"Es ist ein Film, den ich schon mein ganzes Leben sehen wollte und ich wusste, es würde zwei Filme brauchen, um dahin zu kommen. Es war die richtige Entscheidung, dass ein anderer Regisseur Teil 2 gemacht hat. Wie brauchten eine andere visuelle Ästhetik und eine andere Stimme."

Im Interview kam auch das Thema Episode IX auf. So sprach Trevorrow über das Ende seiner Zusammenarbeit mit Lucasfilm, die Möglichkeit, dass die schwachen Kritiken und Einnahmen von Book of Henry sich auf sein Engagement ausgewirkt haben könnten und die Auswirkungen des Flops.

"Es war eine schmerzhafte Erfahrung. Aber das Leben ist voll von Schmerz und wir alle erfahren Verlust. Nicht allen von uns, erleben, wie die Sache online ausgebreitet wird, aber das gehört zum Beruf. Ich glaube in Amerika ist dein Schmerz aktuell ein Köder. Er sorgt für Klicks. Mein Kinder haben den Schmerz gefüllt, meine Frau hat ihn gefühlt. Aber es gibt Momente im Leben, da sehen deine Kinder dich fallen. Und sie schauen, um zu sehen, wie du wieder aufstehst und wie du dein Scheitern nutzt, um ihnen zu zeigen, wie sie mit solchen Situationen umgehen können.

Die Resonanz zu Henry war niederschmetternd. Vor allem, weil so viele Menschen mit viel Liebe dran gearbeitet haben und wirklich glaubten, etwas Gutes zu erschaffen. Es war keiner der Filme, bei dem jeder weiß, es ist Dreck.

Ich kann euch sagen, die Reaktionen zu Book of Henry haben mehr Schaden angerichtet als der Film. Und ich meine nicht nur im Bezug auf Lucasfilm. Jeder Regisseur, der für Lucasfilm gearbeitet hat, hat sein Herz und seine Seele gegeben aber manchmal ist es einfach so, dass kreative Menschen keinen gemeinsamen Weg finden."

Der dritte Teil von Jurassic World soll 2021 in die Kinos kommen. Jurassic World: Das gefallene Königreich läuft seit einigen Wochen in Deutschland. Colin Trevorrow hat das Drehbuch zum Film geschrieben.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.