All is True: Trailer zum Shakespeare-Film von Kenneth Branagh

all_is_true_Branagh_Shakespeare_Sony

Nach einigen Adaptionen für Film und Theater nimmt Kenneth Branagh diesmal den Dramatiker selbst in den Fokus. All is True erzählt einen Abschnitt der fiktionalen Lebensgeschichte Shakespeares. Kenneth Branagh führte nicht nur Regie, sondern ließ sich auch die Hauptrolle nicht nehmen.

Der Titel bezieht sich auf das Stück Henry VIII, das bis kurz nach Erstveröffentlichung noch unter dem Namen All is True kursierte. Die Handlung des Films setzt im Jahr 1613 an, als Shakespeare bereits als Autor hoch geschätzt wird. Als sein Globe Theatre niederbrennt, kehrt der Barde nach Stratford zurück, um wieder bei seiner von ihm vernachlässigten Familie anzuknüpfen. Shakespeare sieht sich mit dem Schmerz seiner Vergangenheit konfrontiert, dem Tod seines Sohns Hamnet und seinen Verfehlungen als Vater und Ehemann.

An Branaghs Seite stehen namhafte Shakespeare-Theaterkollegen, wie etwa Judie Dench als Shakespeares Frau Anne Hathaway und Ian McKellen als Henry Wriothesley, dem Herzog von Southhampton.

Für begrenzte Zeit kommt All is True am 21. Dezember in den USA in die Kinos, offizieller Filmstart ist am 8. Februar in Großbritannien.

All Is True | Official Trailer

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.