Stronghold: Warlords - Neuer Serien-Teil führt den Spieler nach Asien

Stronghold Warlords

Stronghold Warlords

Es kommen Leute zur Burg! Und Spieler dürfen sich damit auf ein neues Stronghold freuen. Diesmal allerdings nicht im klassischen, europäischen Mittelalter-Setting. Stattdessen führt Storghold Warlords die Fans der Reihe nach Asien. Auf der E3 gab es, neben der Ankündigung des Spiels, auch gleich das erste Gameplay-Material zu sehen, das nicht nur die Wirtschaftsaspekte, sondern auch die Schlachten im Spiel zeigte.

Im Ankündigungstrailer sprach Lead-Designer Simon Bradbury über die Neuerungen und Unterschiede zu den bisherigen Teilen. Da Stronghold Warlords in Asien spielt, sollen auch die Festungen entsprechend aussehen. Anders als in Europa waren die nämlich deutlich größer, als ihre europäischen Pendants. Das soll sich auch im neuen Serienteil widerspiegeln. Warlords werde den Spieler ermutigen, mehr Gebäude innerhalb der Wälle zu errichten und somit auch die Ausdehnung der Festungen erweitern, so Bradbury. Die im Trailer gezeigten Festungen sind allerdings eher das Gegenteil von den angekündigten Großbauten und erinnern zumindest in Sachen Größe eher an die Vorgänger.

Im finalen Spiel sollen die Mauern aber wieder frei in präzisen Rechtecken angelegt werden können und beliebig dick werden. Dadurch lässt sich natürlich auch die Größe der Festung bestimmen.

Auch die Kämpfe sollen sich ganz im Stil des mittelalterlichen Asiens bewegen. Das bedeutet vor allem jede Menge Schießpulver auf und vor den Mauern, das auch schon mal in den eigenen Reihen explodieren kann. So gibt es beispielsweise mit Schießpulver beladene Ochsen, die Spieler in die gegnerische Festung treiben können. Neben den Schießpulvereinheiten wird es aber auch chinesische Soldaten, Reiter aus der Mongolei und Samurai aus Japan geben. Fraktionen bleiben aber auch im neuen Teil aus. Wie schon in Stronghold Crusader stehen jedem Spieler alle Einheiten zur Verfügung.

Die größte spielmechanische Neuerung dürften aber die Warlords sein. Wie schon in Stronghold Crusader 2 sind die Karten in Sektoren unterteilt, die jeweils von kleineren Warlords beherrscht werden können. Die gilt es dann zu unterwerfen oder mit Diplomatiepunkten auf seine Seite zu ziehen. Wer die Kriegsfürsten auf seine Seite bringt, erhält dann, abhängig davon, welche Warlord bekehrt wurde, verschiedene passive Boni. Diese reichen von stärkeren Mauern bis hin zu besseren Soldaten.

Alle Neuerungen und mehr Informationen zu den bereits beschriebenen Informationen finden sich im offiziellen Ankündigungstrailer. Ein genauer Release-Termin steht noch nicht fest. Stronghold Warlords soll aber irgendwann 2020 erscheinen.

Stronghold: Warlords - E3 Reveal Trailer

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.