A.I.R. Artificial Intelligence Rebellion: Hörspiel über eine Welt ohne Menschen

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Das Hörspiel A.I.R. Artificial Intelligence Rebellion schildert eine zukünftige Welt ohne Menschen. Übrig geblieben sind nur ihre technischen Hinterlassenschaften: Maschinen, Computer und Algorithmen haben die Erde übernommen und sich ein eigenes System geschaffen. Zunächst läuft in dieser Maschinengesellschaft alles störungsfrei ab.

Doch dann zeigen sich bei einigen der technischen Geräte menschliche Verhaltensweisen. Ein Thermostat wird wetterfühlig, eine Maschine hat Angst abgeschaltet zu werden, und ein hyperintelligenter Algorithmus verliebt sich in eine einfache Kabelschneidemaschine. Sind es die verlorenen Spuren der früheren Entwickler? Der zentrale Steuerungsalgorithmus des Systems will das Phänomen auswerten und die anderen Maschinen vor einem weiteren Befall mit menschlichem Verhalten zu schützen.

Die beiden Autorinnen Mareike Maage und Theresa Schubert wollten bei all den Diskussionen über künstliche Intelligenz und Industrie 4.0 einmal den Blickwinkel wechseln:

"Unser Ansatzpunkt für das Hörspiel war, die Perspektive zu ändern und die Position der Maschinen einzunehmen. Dahinter stand als Frage nicht, ob die Maschinen uns die Arbeit wegnehmen, sondern welche Daseinsberechtigung wir finden, wenn die Maschinen uns die Arbeit abnehmen."

In A.I.R. Artificial Intelligence Rebellion sind Therasa Greim, Christian Erdt, Brigitte Hobmeier, Sebastian Weber, Julia Riedler und Edmund Telgenkämper. Deutschlandfunk sendet das Hörspiel aus dem Jahr 2018 am 27.8. von 20.10 bis 21 Uhr.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.