Star Trek 4: Simon Pegg äußert sich zum Stand der Dinge und seinen Vorstellungen für einen weiteren Film

Simon Pegg hat sich in den vergangenen Monaten in gewisser Weise zum Sprachrohr entwickelt, wenn es um Wasserstandsmeldungen für das nächste Kinoabenteuer von Star Trek geht. Der Darsteller muss dabei allerdings auch häufig erklären, dass er schon länger nichts Konkretes mehr gehört hat und ein baldiger Produktionsstart eher unwahrscheinlich ist.

So auch in einem neuen Interview mit Collider, in dem Pegg wieder einmal zum Stand der Dinge rund um Star Trek 4 gefragt wurde. Zunächst sprach der Darsteller darüber, dass der Tod von Anton Yelchin den Plänen für einen vierten Film aus Sicht der Schauspieler einen harten Dämpfer versetzt habe.

"Der Cast hat immer noch viel Kontakt und redet viel miteinander. Es ist aber auch nicht so, als würden wir an die Tür von Paramount hämmern und rufen 'Hey wann machen wir endlich den Film?'. Wenn sie einen weiteren Teil machen wollen, wären sicher wir alle an Bord. Ich vermisse sie alle und liebe es, die Filme zu drehen. Aber ich weiß es auch nicht. Noah Hawleys Projekt wird immer wieder erwähnt und vielleicht wird passiert da auch was. Ich weiß aber nichts darüber. Ich sitze praktisch im gleichen Boot wie alle anderen."

Sollte es zu Star Trek 4 kommen, dann hat Pegg allerdings konkrete Vorstellungen, wie der Film aussehen sollte. Anstatt dem großen Spektakel wünscht sich der Darsteller lieber einen etwas kleineren Ansatz.

"Die Tatsache ist, dass Star Trek ein kleines Bischen nischiger ist als beispielsweise die Marvel-Filme, die sehr breite Massen ansprechen und extrem viel Geld einspielen. Ich glaub Star Trek ist etwas nischiger und wird daher nie diese Einnahmen erzählen. Die offensichtliche Lösung für mich ist es, nicht wieder ein großes Spektakel zu drehen, sondern etwas mehr Zurückhaltung zu üben im Stil der originalen Serie. Das wäre großartig und ich vermute, dass es auch schon diskutiert wurde."

Abschließend stellte Pegg allerdings die Frage in den Raum, ob Kino überhaupt der richtige Ort für Star Trek ist oder ob das Franchise ohnehin nicht besser im Fernsehen aufgehoben ist.

"Vielleicht ist auch Fernsehen der bessere Platz für Star Trek. Es hat sich so sehr entwickelt in den vergangenen Jahren und steht jetzt eher auf einer Stufe mit dem Kino. Das Ansehen ist einfach ein anderes und man ist auch nicht mehr so eingeschränkt. Du kannst so viele Dinge im Fernsehen machen, die modern und nicht billig aussehen."

Es bleibt abzuwarten, ob Star Trek noch einmal in das Kino zurückkehrt. Im Serienbereich ist es dagegen aktuell so stark vertreten wie nie zuvor. So wurde kürzlich mit Star Trek: Strange New World erneut eine neue Serie angekündigt, sodass CBS All Access aktuell an vier Realserien arbeitet.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.