Westworld: Jonathan Nolan spricht über die sehr schwierige Produktion

Die Produktion der neuen HBO-Serie Westworld, einer epischen Neuinterpretion des Filmklassikers aus dem Jahr 1973, zieht sich. Ende 2014 wurde die Serie offiziell für 2015 angekündigt, dann jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Dreharbeiten der ersten Staffel sollten im November 2015 planmässig abgeschlossen werden, stattdessen jedoch für drei Monate unterbrochen, da die Drehbücher der letzten vier Episoden noch nicht fertig waren. Seit März wird wieder gedreht.

Nun hat Serienproduzent Jonathan Nolan mit io9 ausgiebig über das komplizierte Projekt gesprochen. Aufwendige Produktionen sind für Nolan kein Fremdwort. Zusammen mit seinem Bruder Christopher schrieb er die Drehbücher für die Dark-Knight-Trilogie und Inception, als Produzent der CBS-Serie Person of Interest war mit dem anspruchsvollen Terminplan einer Serienproduktion bereits vertraut.

"Nichts, was ich bisher gemacht habe, konnte mich auf diese Lawine [an Anforderungen] vorbereiten. In Wahrheit drehen wir hier einen 10-stündigen Film. Es ist keine richtige TV-Serie. Sie scherzen nicht, wenn sie behaupten "It's not TV, it's HBO" (Slogan des Kabelsenders)."

Wir drehen einen Western- und Science-Fiction-Film. Wir drehen quasi Alien, In der Glut des Südens und Erbarmungslos gleichzeitig und schneiden sie dann zusammen. Es ist eine wirklich gewaltige Unternehmung. Alles, wo wir die Kamera draufhalten, musste entworfen und gebaut oder gekauft werden. Es ist eine sehr kompliziert zusammenzubauende Serie. Der Sender hat uns dabei sehr unterstützt."

Die Unterbrechung der Dreharbeiten sorgten für Schlagzeilen, doch wie Nolan erklärt, wurde die Zeit nicht genutzt, um inhaltlich etwas zu ändern. Es war lediglich mehr Zeit notwendig, um die Drehbücher zu vollenden.

"Es war keine Neukalibrierung notwendig. Wir mussten die Dreharbeiten unterbrechen, damit [Co-Serienerfindern] Lisa [Joy] und ich die restlichen Drehbücher vollenden können. Es war nur eine Frage unserer Fähigkeiten, zu schreiben, zu produzieren, Regie zu führen ... Wir begannen zügig mit der Produktion, um so schnell wie möglich auf Sendung gehen zu können. Also haben wir mit einer Handvoll Drehbücher angefangen zu drehen.

Ich habe noch nie soviel Blödsinn zu unserem Projekt gelesen. Das ist schon erstaunlich, wenn man bedenkt, wieviel Schwachsinn ich zu den Batman-Filmen gelesen habe."

Die Dreharbeiten liegen in den letzten Zügen und soll in den kommenden Wochen abgeschlossen werden. Nolan übernimmt die Regie der letzten Folge, die vorletzte Episode wird von Michelle MacLaren inszeniert.

Westworld - Teaser (HD) HBO, 2016, Anthony Hopkins

Westworld HBO 2016 Logo

Originaltitel: Westworld (2016)
Erstaustrahlung 03. Oktober 2016 bei HBO
Darsteller: Anthony Hopkins, Ed Harris, Evan Rachel Wood, James Marsden, Thandie Newton, Jeffrey Wright, Tessa Thompson, Sidse Babett Knudsen, Rodrigo Santoro, Luke Hemsworth, Clifton Collins, Jr.
Produzenten: Jonathan Nolan, Lisa Joy, J. J. Abrams, Bryan Burk
Entwickelt von: Jonathan Nolan, Lisa Joy
Basiert auf dem Science-Fiction-Western Westworld (1973) von Michael Crichton
Staffeln:
2+
Anzahl der Episoden: 10+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.