Strengere Regeln für Filmtrailer gefordert

Wusstet ihr, dass es noch eine zweite NATO gibt? Dabei handelt es sich nicht um die "North Atlantic Treaty Organization", sondern die "National Association of Theater Owners". Die fordert ein paar strengere Regeln für Filmtrailer und hat einen entsprechenden Katalog für Trailer, aber auch Filmposter, herausgebracht.

Zu den Regeln gesellen sich folgende Forderungen:

  1. Alle Trailer müssen kürzer als zwei Minuten sein.
  2. Trailer dürfen frühestens 150 Tage vor Kinostart veröffentlicht werden.
  3. Filmwerbung wie Poster und Banner dürfen frühstens 120 Tage vor Kinostart im Spielhaus aufgehängt werden.
  4. Jedes Filmstudio kann pro Jahr zwei Ausnahmen machen. Jedoch dürfen Trailer dann trotzdem nicht länger als drei Minuten lang sein.
  5. Weitere Ausnahmen müssen individuell verhandelt werden.
  6. Die Altersfreigabe des Trailers muss zu dem Film passen, vor dem er gezeigt wird.
  7. Trailer sollen nicht zur Nutzung von Mobiltelefonen ermutigen (keine URLs) und Produkte Dritter zeigen oder befürworten.
  8. Es bleibt dem Kinobetreiber vorbehalten, welche Trailer es zeigt und welche nicht.

Diese Richtlinien sollen für alle Filme, die nach dem 01. Oktober veröffentlicht werden, in Kraft treten. Der Haken ist jedoch, dass diese Richtlinien freiwillig sind und noch gar nicht abzusehen ist, ob und welchen Einfluss sie in Zukunft haben werden. Ob die Lobby der amerikanischen Kinobetreiber groß genug ist, um diese Regeln durchzusetzen, wird sich zeigen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.