Stephen Kings Es: Regisseur ausgestiegen

stephen_king_es.jpg

stephen king's Es

Rückschlag für die Neuverfilmung von Stephen Kings Es. Knapp drei Wochen vor dem geplanten Drehstart verlässt Autor und Regisseur Cary Fukunaga das Projekt und wird den Film daher nicht inszenieren. Die Hintergründe zu dem Ende seines Engagements sollen vor allem in unterschiedlichen Vorstellungen über die Größe des ersten Teils gelegen haben. Dabei muss es hauptsächlich um den finanziellen Aspekt gegangen sein.

Studio New Line hatte eine Neuverfilmung von Es als Zweiteiler bestellt und dem ersten Teil ein Budget von rund 30 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt. Das Drehbuch von Fukunaga soll jedoch eine höhere Summe verlangt haben. Trotz des Starts der Dreharbeiten in ein paar Wochen wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt weiter am Skript geschraubt, um es an das Budget anzupassen. Schließlich kamen die Produzenten und die Studioverantwortlichen zu dem Schluss, dass man sich in einer Sackgasse befindet und der Start der Dreharbeiten verschoben werden müsse. Im Anschluss daran verließ Cary Fukunaga das Projekt. Wie, wann und ob es nun weitergeht, ist aktuell unbekannt. Die Arbeiten an Es sind bis auf Weiteres ausgesetzt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.