Diablo

Diablo 2: Resurrected - Blizzard kündigt Remaster des Spieleklassikers an

Diablo 2

Diablo 2

Es hatte sich im Vorfeld angedeutet und nun ist es offiziell: Blizzard hat auf der Blizzcon die Rückkehr des Action-Rollenspiel-Klassikers Diablo 2 angekündigt. Die Neuauflage, die den Namen Diablo 2: Resurrected trägt. wird allerdings kein Remake, sondern ein Remaster, das auf dem originalen Spiel basiert. Die Entwickler werden den Klassiker allerdings deutlich aufwerten.

Unter anderem soll Diablo 2: Resurrected dynamische Schatten, verbesserte (Physik-)Effekte und überarbeitete Animationen erhalten. Auch eine 4-Auflösung ist angekündigt. Nostalgiker werden allerdings auch nicht vergessen, so soll es im Spiel die Möglichkeit geben, ganz einfach per Tastendruck zwischen dem Original und der Neuauflage hin und her wechseln.

Nicht nur aufpoliert, sondern komplett neu aufgenommen, werden zudem die Zwischensequenzen. Diablo 2 bietet fast 30 Minuten an Cutscenes, die seinerzeit zum Besten gehörten, was auf dem Spielemarkt geboten wurde. Für Diablo 2: Resurrected will man diese Szenen nun noch einmal neu entwickeln und nicht nur optisch aufwerten.

Enthalten ist in Diablo 2: Resurrected zudem nicht nur das Original-Spiel, sondern auch das Add-on Lord of Destruction. Neue Inhalte wird es dagegen keine geben. Auch hat Blizzard noch keinen Veröffentlichungstermin für das Remaster angekündigt, dafür gibt es aber einen ersten Trailer, die die Neuerungen vorstellt und schon einmal auf die Rückkehr von Diablo 2 einstimmt.

Diablo 2: Resurrected – Gerüchte um Remake werden von Brancheninsider gestützt

Diablo 2

Diablo 2

Die ersten Gerüchte um ein Diablo-2-Remake gab es bereits im Mai 2020. Seither kamen Meldungen dieser Art immer wieder verschiedenen Plattformen auf. Nun gesellt sich mit Jason Schreier von Bloomberg aber ein wohlbekannter Brancheninsider zu den Unterstützern dieses Gerüchts.

In seinem aktuellen Report erklärt Schreier, dass sich Diablo 2: Ressurected wirklich in der Entwicklung befindet und bei Blizzard einige Umstrukturierungen durchlaufen hat. Demnach sei zu Beginn das Team hinter Warcraft 3: Reforged für die Entwicklung verantwortlich gewesen. Blizzard sei nach der vernichtenden Kritik der Fans an dem Remake aber dazu übergegangen, die Entwicklung einem anderen Team zu übertragen.

Bereits frühere Gerüchte nannten das Activision-Studio Vicarious Visions als Entwickler, die auch für die Remakes von Tony Hawk 1 und 2 sowie von Crash Bandicoot N'Sane verantwortlich waren. Kürzlich wurde bekannt, dass das Studio tatsächlich mit Blizzard Entertainment zusammengeführt wurde.

Schreiers Bericht zufolge sollen 200 Mitarbeiter an Diablo 2: Resurrected arbeiten. Blizzard hat den Bericht bisher nicht kommentiert. Vicarious Visions äußerte sich jedoch zu Schreiers Angaben und erklärte, dass man bereits seit einiger Zeit mit Blizzard zusammenarbeiten würde.

Eine offizielle Bestätigung für Diablo 2: Resurrected ist das zwar noch nicht. Der Kommentar von Vicarious Visions legt aber nahe, dass Schreiers Bericht stimmt. Die Informationen des Journalisten gelten im Allgemeinen als sehr glaubwürdig in der Branche. Trotzdem sollten auch diese Informationen mit der nötigen Vorsicht bewertet werden, bis Diablo 2: Resurrected wirklich offiziell von Blizzard angekündigt wird.

Blizzard: Weitere Stellenausschreibungen für unangekündigtes Diablo-Projekt

diablo_3_logo.jpg

Diablo 3

Blizzard Entertainment hat gleich 19 neue Stellenausschreibungen auf ihrer Karriereseite veröffentlicht. Das Studio sucht aktuell Verstärkung für ein noch unangekündigtes Projekt im Universum von Diablo.

Den Jobbeschreibungen zufolge besteht immerhin die Chance, dass es sich bei dem neuen Spiel um Diablo 4 handelt. Interessant an den Stellenausschreibungen sind vor allem zwei Dinge. Der Fokus soll offenbar auf Multiplayer liegen. So heißt es in der Stellenbeschreibung für den Senior Systems Designer, dass er eine "Leidenschaft für Mehrspieler-Erfahrungen und Spielerdynamik" mitbringen soll.

Darüber hinaus möchte Blizzard offenbar einen düsteren Stil im neuen Projekt anschlagen. In mehreren Ausschreibungen ist von "Gothic Horror" die Rede. Der führende Konzeptzeichner soll sich beispielsweise für düstere und makabre Kunst begeistern können.

Offiziell angekündigt ist Diablo 4 mit diesen Stellenausschreibungen aber natürlich nicht. Laut Kotaku-Journalist Jason Schreier sei Diablo 4 schon lange in der Entwicklung bei Blizzard, wurde aber immer neu aufgesetzt. Das aktuelle Projekt unter dem Projektnamen Fenris soll nicht vor 2020 erscheinen, so Schreier.

Diablo 4: Blizzard verspricht mehrere Ankündigungen aus dem Franchise für 2019

diablo_3_logo.jpg

Diablo 3

Blizzard Entertainment musste sich nach der Ankündigung des Mobile-Games Diablo Immortal auf der BlizzCon jede Menge Kritik gefallen lassen. Nun versucht das Unternehmen, wieder auf einen Kurs mit der Community zu kommen und veröffentlichte dazu kürzlich ein Statement im offiziellen Forum. Es ist bereits eine ganze Weile bekannt, dass Blizzard an mehreren Projekten im Diablo-Universum arbeitet. Viele Fans hatten bei der Blizzcon 2018 auf die Ankündigung eines Diablo 4 gehofft.

Mit dem offiziellen Statement Blizzards gibt es aber erneut Hoffnung, dass 2019 vielleicht doch noch ein neues Diablo angekündigt wird. Das Studio betont noch einmal, dass man das Feedback der Fans ernstnehme.

"Wir lesen weiterhin das Feedback und unsere internen Diskussionen gehen weiter. Wir haben Pläne für mehrere Projekte zu Diablo, die wir im Verlauf des kommenden Jahres vorstellen werden. Wir können es kaum erwarten, alles über unsere Projekte mit euch zu teilen, aber manche werden warten müssen, weil wir es bevorzugen, euch etwas zu zeigen, statt nur davon zu erzählen. Es wird etwas dauern, unsere Erwartungen zu erreichen, aber wir sind im Moment entschlossener als je zuvor der Community Diablo-Erlebnisse zu bieten, auf die wir stolz sein können."

Erstmals lässt Blizzard sich zur Nennung eines konkreten Zeitraums hinreißen. Auch wenn zugegebenermaßen 2019 ein recht langer Zeitraum ist, wäre eine Ankündigung von Diablo 4 auf der Blizzcon 2019 durchaus denkbar. Doch spätestens nach den diesjährigen Ereignissen, sollte das nicht mehr als Spekulation bleiben.

BlizzCon 2018: Keine großen Neuankündigungen für Diablo

diablo_3_logo.jpg

Diablo 3

Die Fans warten sehnsüchtig darauf, und den Gerüchten der vergangenen Wochen zufolge hätten sie es auf der diesjährigen BlizzCon auch bekommen - die Ankündigung von Diablo 4. Diese Gerüchte sind auch Blizzard nicht entgangen, sodass sich das Team offenbar genötigt sah, in einem aktuellen Blogpost auf die Thematik einzugehen.  

Darin dämpfen die Entwickler die Erwartungen der Fans an die BlizzCon. Es sei noch nicht an der Zeit, eine Ankündigung der Größenordnung eines Diablo 4 zu machen. Die Gerüchte waren jedoch nicht so abwegig. Erst kürzlich hatte Blizzard Entertainment mehrere Projekte im Diablo-Universum angekündigt.  

"Das sind sehr aufregende Zeiten - wir haben derzeit mehrere Teams, die an verschiedenen Diablo-Projekten arbeiten, und wir können es kaum erwarten, euch alles über sie zu erzählen  wenn es soweit ist.  
Wir wissen, worauf viele von euch hoffen, und wir können nur sagen: 'Gute Dinge kommen zu denen, die warten' - aber böse Dinge brauchen oft länger. Wir bedanken uns bei euch für eure Geduld, denn unsere Teams arbeiten unermüdlich daran, alptraumhafte Erfahrungen zu schaffen, die dem Herrn des Schreckens würdig sind." 

Ohne Neuigkeiten zu Diablo wird die BlizzCon aber nicht vorüber gehen. Nach Angaben Blizzards werde während der Show auch Diablo seinen Platz haben. Der Kernfokus der Messe werde aber nicht auf dem Spiel liegen.  

Am 2. November startet die diesjährige BlizzCon. Dann wird auch die Diablo-3-Version für die Nintendo Switch freigeschaltet.  

 

Diablo: Verhandlungen über Animationsserie auf Twitter bestätigt

diablo_3_logo.jpg

Diablo 3

Anfang September gab es die ersten Gerüchte um ein weiteres Spiel aus dem Hause Blizzard, das den Sprung auf die Leinwand schaffen könnte. Demnach sollte Diablo als Animationsserie auf Netflix erscheinen. Nun hat Autor Andrew Cosby auf Twitter bestätigt, dass er sich bereits in Verhandlungen mit dem Streaming-Dienst befindet. Kurze Zeit später löschte er den Tweet allerdings wieder.

“Ich glaube, ich kann mittlerweile bestätigen, dass ich mich in den finalen Verhandlungen befinde, die neue Diablo-Animationsserie für Activision und Netflix zu schreiben und auch zu leiten.“

Die Löschung des Tweets deutet darauf hin, dass er sich mit dieser Einschätzung geirrt hat. Einmal ins Internet geschrien, verschwindet so ein Post aber natürlich nicht einfach wieder. Mittlerweile sind die ersten Bilder des Posts aufgetaucht und ihrerseits auf Twitter veröffentlicht worden.

Doch auch wenn der Original-Tweet nicht länger existiert, bleibt doch die Gewissheit, dass eine Serie zu Diablo in Planung ist. Vielleicht gibt es sogar schon auf der diesjährigen Blizzcon Neuigkeiten oder eine offizielle Ankündigung der Serie. Die könnte somit eines von mehreren Projekten zu Diablo werden, an denen Blizzard nach eigenen Angaben aktuell arbeitet.

Diablo: Netflix plant Gerüchten zufolge eine Serienumsetzung

diablo_3_logo.jpg

Diablo 3

Nach World of Warcraft könnte ein weiteres Spiel aus dem Hause Blizzard den Sprung auf die Leinwand schaffen. Wie die Website Revenge of the Fans berichtet, plant die Streamingplattform Netflix eine Serienumsetzung der Spielereihe Diablo. Und die soll bereits einen Drehbuchautor haben. Der derzeit noch mit dem neuen Hellboy-Film beschäftigte Autor Andrew Cosby habe sich dem Bericht zufolge bereiterklärt, das Drehbuch zu schreiben.

Als mehr als ein Gerücht sollte die Meldung von Revenge of the Fans aber derzeit nicht gesehen werden. Denn weder Netflix noch Blizzard haben sich bisher in irgendeiner Form zu den Gerüchten geäußert, geschweige denn bestätigt, dass man eine Diablo-Serie plane.

Netflix feierte mit der Serienadaption zum Spiel Castlevania bereits große Erfolge. Die Animationserie geht im Herbst in die 2. Staffel. Ganz abwegig ist das Gerücht also nicht, zumal Diablo eine riesengroße Fanbasis hat. Bleibt abzuwarten, ob Diablo ebenso als Animationsserie erscheinen könnte, wie Castlevania.

Diablo III: Reaper of Souls - Cinematic Trailer

Subscribe to RSS - Diablo