Indiana jones 5

Indiana Jones 5: Erster Trailer enthüllt den offiziellen Titel des Films

Indiana Jones 5.jpg

Indiana Jones und der Ruf des Schicksals

Disney und Lucasfilm haben den ersten Trailer zum fünften Indiana Jones veröffentlicht und dabei auch gleich den offiziellen Titel der Fortsetzung enthüllt. So trägt der Film den Namen Indiana Jones und der Ruf des Schicksals. Zusätzlich zum Trailer gab es zudem auch ein erstes Poster. Bis zum Kinostart dauert es allerdings noch eine kleine Weile. Indiana Jones und der Ruf des Schicksals startet in Deutschland am 29. Juni 2023.

Trotz des ersten Teaser-Trailers halten sich die Informationen zur Handlung von Indiana Jones 5 noch in Grenzen. Bekannt ist bisher, dass Film in den späten 1960ern spielen soll und Indy es wohl wieder mit Nazis aufnehmen wird. Dabei soll es sich um Ex-Nazis handeln, die nach dem Zweiten Weltkrieg von den USA angeworben wurden, nun aber wohl ihre eigenen Pläne verfolgen.

Neben Harrison Ford als Indiana Jones gibt es in dem Film auch ein Wiedersehen mit John Rhys-Davies, der wieder in die Rolle von Sallah schlüpft. Neu im Cast sind Phoebe Waller-Bridge als Indys Patenkind Helena und Mads Mikkelsen als Gegenspieler Voller. Weitere Rollen werden von Boyd Holbrook, Toby Jones, Shaunette Renée Wilson, Thomas Kretschmann, Antonio Banderas und Olivier Richters gespielt.

Für die Regie des Films war erstmals nicht Steven Spielberg verantwortlich. Dieser war Indiana Jones und der Ruf des Schicksals nur als Produzent aktiv. Stattdessen übernahm James Mangold (Logan) die Inszenierung, der auch das Drehbuch mit Jez und John-Henry Butterworth geschrieben hat. Bei der Musik setzte man dagegen wieder auf die bewährten Fähigkeiten von John Williams.

Indiana Jones and the Dial of Destiny | Official Trailer

Indiana Jones und der Ruf des Schicksals - Offizieller Trailer - Demnächst im Kino

Indiana Jones 5: Antonio Banderas verrät Details über seine Rolle

indiana_jones_.jpg

Im Sommer letzten Jahres erfolgte die Ankündigung, dass Antonio Banderas in Indiana Jones 5 mit von der Partie sein würde. Im Gespräch mit Collider enthüllte der Darsteller nun, welchen Umfang seine Rolle in dem Film einnehmen wird - und verriet, dass er nicht lange auf der Leinwand zu sehen sein würde:

Mein Rolle ist sehr klein; es ist fast ein Cameo [...] Er ist nur ein Freund von Indianas Figur, und er sucht nach ihm, weil er etwas von seinem Freund braucht. Aber er nimmt nur sehr wenig Zeit des Films in Anspruch, aber ich bin sehr glücklich, Teil einer Saga zu sein, die offensichtlich zur Geschichte des Kinofilms gehört.

Die Handlung von Indiana Jones 5 ist zwar im Jahr 1969 angesiedelt, trotzdem wird es Indy noch einmal mit Nazis zu tun bekommen. Als Gegenspieler von Indiana Jones fungiert dabei Mads Mikkelsen, der eine Figur namens Voller spielt. Diese wurde von Raketenwissenschaftler Wernher von Braun inspiriert. Zu Mikkelsen Figur wurde von Empire auch ein erstes Bild veröffentlicht. Gleiches gilt für Boyd Holbrook, der einen Handlanger Vollers mit dem Namen Klaber spielen wird.

Neben Harrison Ford, Mads Mikkelsen und Boyd Holbrook gehören auch Phoebe Waller-Bridge, Thomas Kretschmann, Toby Jones und Antonio Banderas zum Cast des Films. Als Regisseur fungierte James Mangold (Logan), der gemeinsam mit Jez Butterworth und John-Henry Butterworth das Drehbuch geschrieben hat.

In die deutschen Kinos soll Indiana Jones 5 am 29. Juni 2023 kommen.

Indiana Jones 5: Neue Bilder und Infos zur Fortsetzung

indiana_jones_.jpg

Das Magazin Empire hat kürzlich nicht nur ein paar neue Bilder zum kommenden Indiana Jones 5 veröffentlicht, sondern auch ein paar Details zum nächsten Film des beliebten Abenteurers enthüllt. So ist die Handlung von Indiana Jones 5 zwar im Jahr 1969 angesiedelt, trotzdem wird es Indy noch einmal mit Nazis zu tun bekommen.

So haben sich die Autoren das amerikanische Weltraumprogramm der 1960er Jahre als Vorbild genommen, das von einigen Ex-Nazis geführt wurde. Der Film stellt nun die Frage, wie Ex diese Nazis tatsächlich waren. Als Gegenspieler von Indiana Jones fungiert dabei Mads Mikkelsen, der eine Figur namens Voller spielt. Diese wurde von Raketenwissenschaftler Wernher von Braun inspiriert. Zu Mikkelsen Figur wurde von Empire auch ein erstes Bild veröffentlicht. Gleiches gilt für Boyd Holbrook, der einen Handlanger Vollers mit dem Namen Klaber spielen wird.

Neben Harrison Ford, Mads Mikkelsen und Boyd Holbrook gehören auch Phoebe Waller-Bridge, Thomas Kretschmann, Toby Jones und Antonio Banderas zum Cast des Films. Als Regisseur fungierte James Mangold (Logan), der gemeinsam mit Jez Butterworth und John-Henry Butterworth das Drehbuch geschrieben hat.

In die deutschen Kinos soll Indiana Jones 5 am 29. Juni 2023 kommen.

Indiana Jones: Disney plant Serie für Disney+

indiana_jones_.jpg

Nachdem Disney bereits Serien im Marvel Cinematic Universe und aus der Welt von Star Wars für seinen Streaming-Dienst produziert, kommt es wenig überraschend, dass man nun anscheinend auch ein Serienprojekt rund um Indiana Jones umsetzen möchte. So berichtet Variety, dass man sich bei Lucasfilm und Disney verstärkt mit dem Gedanken rund um eine Indiana-Jones-Serie beschäftigt und verschiedene Ideen auslootet.

So soll es bereits Treffen mit Autoren gegeben haben, auch wenn bisher noch niemanden konkret verpflichtet wurde. Entsprechend ist es auch noch unklar, was genau sich die Verantwortlichen vorstellen. Die Serie könnte in derselben Welt wie Indiana Jones spielen, als Prequel angelegt sein oder aber auch mit dem kommenden Indiana Jones 5 in Verbindung stehen.

Eine Rückkehr von Harrison Ford dürfte dagegen ausgeschlossen sein. Der Darsteller erklärte, dass er nach dem fünften Film mit Indiana Jones abgeschlossen habe. Dieser befand sich einige Jahre in Entwicklung und soll nun im kommenden Jahr in die Kinos kommen. In Deutschland hat Disney den noch namenlosen fünften Teil der Reihe für den 29. Juni angekündigt.

Indiana Jones 5: Erstes Bild veröffentlicht

indiana_jones_.jpg

Indiana Jones war ein weiterer Gast auf der Star Wars Celebration. So gab es auf der Convention auch ein Panel rund um den Abenteurer, beim dem auch Harrison Ford zu Gast war. Ford bestätigte, dass die Produktionsarbeiten zum Film fast abgeschlossen sind. Einen offiziellen Titel oder gar einen Trailer gab es allerdings nicht. Dafür wurde aber immerhin ein erstes Bild veröffentlicht, das die bekannte Silhouette des titelgebenden Helden zeigt. Bis zum Kinostart selbst wird allerdings noch einige Zeit ins Land gehen. Aktuell hat Disney Indiana Jones 5 für Juni 2023 angekündigt.

Das fünfte Leinwandabenteuer von Indiana Jones hat eine ziemlich lange Produktionshistorie hinter sich. Erste Pläne für einen weiteren Film gab es bereits kurz, nachdem Lucasfilm 2012 von Disney gekauft wurde. Die Produktion verzögerte sich allerdings immer wieder.

Neben Harrison Ford werden in Indiana Jones 5 auch Phoebe Waller-Bridge, Mads Mikkelsen, Antonio Banderas, Boyd Holbrook, Shaunette Renee Wilson und Toby Jones zu sehen. Details zum Inhalt gibt es bisher jedoch keine. Als Regisseur fungiert zudem erstmals nicht Steven Spielberg, stattdessen ist James Mangold für die Umsetzung verantwortlich.

Indiana Jones 5: Dreharbeiten sind beendet

indiana_jones_.jpg

Nach einer etwas längeren Produktion sind die Dreharbeiten zu Indiana Jones 5 nun offiziell abgeschlossen. Dies gab Produzent Frank Marshall über Twitter bekannt. Der Drehstart erfolgte bereits im Juni des vergangenen Jahres. Corona-Ausbrüche sowie eine Schulterverletzung von Hauptdarsteller Harrison Ford sorgten jedoch für einige Verzögerungen. Bis zum Kinostart selbst wird allerdings noch einige Zeit ins Land gehen. Aktuell hat Disney Indiana Jones 5 für Juni 2023 angekündigt.

Das fünfte Leinwandabenteuer von Indiana Jones hat eine ziemlich lange Produktionshistorie hinter sich. Erste Pläne für einen weiteren Film gab es bereits kurz, nachdem Lucasfilm 2012 von Disney gekauft wurde. Die Produktion verzögerte sich allerdings immer wieder.

Neben Harrison Ford werden in Indiana Jones 5 auch Phoebe Waller-Bridge, Mads Mikkelsen, Antonio Banderas, Boyd Holbrook, Shaunette Renee Wilson und Toby Jones zu sehen. Details zum Inhalt gibt es bisher jedoch keine. Als Regisseur fungiert zudem erstmals nicht Steven Spielberg, stattdessen ist James Mangold für die Umsetzung verantwortlich.

Doctor Strange, Thor, Black Panther & Indiana Jones: Disney verschiebt Kinostarttermine

Doctor Strange 2.jpg

Doctor Strange in the Multiverse of Madness

Disney hat seine Planungen für das Kinojahr 2022 genommen und einmal ordentlich durcheinander geschüttelt. Herausgekommen sind dabei Startterminverschiebungen für Doctor Strange in the Multiverse of Madness, Thor: Love and Thunder, Black Panther: Wakanda Forever, The MarvelsAnt-Man and the Wasp: Quantumania sowie Indiana Jones 5

Doctor Strange in the Multiverse of Madness rutscht vom 24. März auf den 6. Mai 2022, was der eigentlich geplante Termin von Thor: Love and Thunder gewesen wäre. Dieser wiederum ist jetzt für den 8. Juli angesetzt und nimmt damit den alten Starttermin von Black Panther: Wakanda Forver ein. Die Fortsetzung von Black Panther soll den neuen Planungen zufolge nun am 11. November in die Kinos kommen. The Marvels rutscht auf Anfang 2023. Noch länger müssen Marvel-Fans auf Ant-Man and the Wasp: Quantumania warten: Disney hat hier den Termin vom 17. Februar 2023 auf den 28. Juli geschoben.

Die einschneidenste Veränderung hat jedoch Teil 5 von Indiana Jones erfahren. Der Film war eigentlich für den 29. Juli 2022 geplant. Der neue Starttermin liegt nun fast ein Jahr später: Der neue geplante Kinostart soll am 30. Juni 2023 erfolgen.

Ein Grund für die Verschiebungen sollen einem Bericht bei Variety zufolge die Produktionen sein. Aufgrund der globalen Pandemiesituation konnten Dreharbeiten nicht wie geplant starten und mussten zum Teil unterbrochen werden. Die erste Klappe für Doctor Strange in the Multiverse of Madness sollte beispielsweise im Mai 2020 fallen, was die Pandemie jedoch verhindert, sodass der Dreh erst im November 2020 starten konnte. Im Januar 2021 sorgte ein neuer Lockdown für eine Zwangspause. Da Marvel ein zusammenhängendes und sorgfältig geplantes Universum geworden ist, das sich über Dutzende von Filmen und mehrere neue Fernsehserien erstreckt, hat jede Produktionsverzögerung einen Dominoeffekt auf den Rest des Franchise, was nun in den Verschiebungen mündet. Bei Indiana Jones 5 sorgte eine Verletzung von Hauptdarsteller Harrison Ford für eine Verzögerung.

Abschließend wurde bekannt, dass vier unbetitelte Filme aus dem Jahr 2023 von Marvel, 20th Century und Disneys Live-Action-Abteilung aus dem Kalender gestrichen wurden, während ein unbetitelter Marvel-Film vom 10. November auf den 3. November 2023 verlegt wurde.

Indiana Jones 5: Antonio Banderas ergänzt den Cast des Films

killers_bodyguard2_antonio_banderas.jpg

Killers Bodyguard 2 Antonio Banderas

Wie Deadline berichtet, hat sich nun auch Antonio Banderas für ein Engagement im nächsten Indiana-Jones-Films verpflichtet. Details über die Rolle des spanischen Schauspielers, der im vergangenen Jahr erstmals in seiner langjährigen Karriere für einen Oscar nominiert wurde (Leid und Herrlichkeit), sind derzeit noch nicht bekannt.

Obwohl die Dreharbeiten zum noch namenlosen fünften Teil der Filmreihe bereits seit Anfang Juni in den Pinewood-Studios und an anderen Orten Großbritanniens starteten, und sich Hauptdarsteller Harrison Ford bereits eine Verletzung zugezogen hat, gibt es ebenso noch keine Informationen über die Handlung des Films.

Während klar ist, dass Ford wieder den ikonischen Hut des Abenteuer-liebenden Archäologie-Professors Indiana Jones aufsetzten wird, gibt es auch noch keine Details welche Rollen Phoebe Waller-Bridge (Solo: A Star Wars Story), Mads Mikkelsen (Doctor Strange), Thomas Kretschmann (Das Boot), Boyd Holbrook (Predator - Upgrade), Shaunette Renée Wilson (Black Panther) und Toby Jones (Jurassic World: Das gefallene Königreich) im Film spielen werden.

Filmemacher James Mangold (Logan - The Wolverine) übernimmt dabei den Regieposten von Indiana-Jones-Langzeitregisseur Steven Spielberg, der als Ausführender Produzent maßgeblich an der Entwicklung des Films beteiligt ist. Ebenfalls wieder mit dabei, ist Komponist John Williams, welcher seit 40 Jahren für die musikalische Untermalung in den Indiana-Jones-Filmen verantwortlich ist.

In den deutschsprachigen Kinos soll Indiana Jones 5 ab dem 28. Juli 2022 zu sehen sein.

Indiana Jones 5: Harrison Ford an Schulter verletzt

indiana_jones_.jpg

Harrison Ford hat sich bei den Proben für eine Kampfszene für Indiana Jones 5 an seiner Schulter verletzt. Regisseur James Mangold lässt sich von diesem Problem allerdings nicht aufhalten und setzt die Produktion auf eine Weise fort, die es Ford erlaubt, seine Verletzung in einer angemessenen Weise behandeln zu lassen. Der Drehplan wird in den kommenden Wochen entsprechend umgestaltet. Der Start für die vierte Fortsetzung des Erfolgs-Franchises hat Disney für den 28. Juli 2022 angesetzt.  

Die Produktion von Indiana Jones 5 begann Anfang Juni in den Pinewood-Studios und an anderen Orten Großbritanniens. Neben Ford gehören Mads Mikkelsen, Phoebe Waller-Bridge, Boyd Holbrook, Shaunette Renée Wilson und Thomas Kretschmann zur Besetzung. Regisseur James Mangold (CoplandWolverine: Weg des KriegersLogan: The Wolverine) ersetzt Steven Spielberg, der alle Indiana-Jones-Filme zuvor inszenierte. Spielberg fungiert zusammen mit Kathleen Kennedy, Frank Marshall und Simon Emanuel weiterhin als Produzent. John Williams kehrt aber wieder als Komponist für die Filmmusik zurück. 

Ford hat schon diverse Verletzungen bei anderen Dreharbeiten erlitten. Bei Star Wars: Das Erwachen der Macht brach er sich zum Beispiel das Bein bei einem Unfall mit einer hydraulischen Tür des Millennium Falcons. Während der Produktion von Indiana Jones und der Tempel des Todes zog er sich sogar eine schwere Rückenverletzung zu, für die er operiert werden musste. Der Schauspieler hat also einiges an Erfahrung in dieser Hinsicht vorzuweisen. 

Indiana Jones 5: Drehstart soll unmittelbar bevorstehen

Die Dreharbeiten zu Indiana Jones 5 sollen nächste Woche in Großbritannien beginnen, wie Deadline berichtet. Zudem wurde Harrison Ford diese Woche in unmittelbarer Nähe der britischen Pinewood Studios fotografiert. Der Darsteller übernimmt ein letztes Mal die Titelrolle des abenteuerlustigen Archäologen.

Neben ihm spielen Mads Mikkelsen (Doctor StrangeRiders of JusticeHannibal), Pheobe Waller Bridge (Solo: A Star Wars StoryBroadchurch), Boyd Holbrook (Logan: The WolverinePredator – UpgradeNarcos), Shaunette Renée Wilson (BillionsBlack PantherAtlanta Medical) und Thomas Kretschmann (Avengers: Age of UltronKing KongBlade 2Resident Evil: Apocalypse) weitere, noch unbekannte Rollen. 

Regisseur James Mangold (Logan: The WolverineTodeszug nach YumaCop Land) löst Steven Spielberg für die vierte Fortsetzung der Reihe ab. Spielberg fungiert weiterhin als Produzent und soll stark involviert sein. Kathleen Kennedy, Frank Marshall und Simon Emanuel erfüllen ebenfalls Produzentenrollen. Komponist John Williams kehrt auch wieder zurück, um die Filmmusik und die berühmte Titelmelodie beizusteuern. Details zum Plot sind bisher noch nicht bekannt. Aktuell plant man einen deutschen Start am 28. Juli 2022.    

Pages

Subscribe to RSS - Indiana jones 5