Joker 2

Joker: Folie à Deux - Brendan Gleeson in der Fortsetzung

Joker

Joker

Darsteller Brendan Gleeson hat sich dem Ensemble der Fortsetzung von Joker angeschlossen. Wie Deadline berichtet, wird Gleeson in Joker: Folie à Deux eine größere Nebenrolle spielen. Um welche Figur es sich dabei konkret handelt, ist bisher nicht bekannt. Gleesen ist neben Lady Gaga der zweite Castneuzugang für die Fortsetzung. Die Sängerin und Schauspielerin wird in Joker: Folie à Deux in die Rolle von Harley Quinn schlüpfen.

Darüber hinaus gibt es in dem Film auch ein Wiedersehen mit Zazie Beetz, die ihre Rolle aus dem Vorgänger wieder aufnimmt. Natürlich darf auch Joaquin Phoenix nicht fehlen. Der Darsteller wird wieder als Arthur Fleck aka Joker zu sehen sein.

Zum Inhalt von Joker 2 gibt bisher noch keine konkreten Details, allerdings schon viele Gerüchte und Spekulationen. Der Begriff Folie à Deux stammt beispielsweise aus dem französischen und beschreibt eine geistige Krankheit, die mehrere Personen betrifft. Entsprechend wird Joker in der Fortsetzung auf Harley Quinn treffen. Auch Meldungen, dass der Film ein Musical wird und die Handlung hauptsächlich in Arkham Asylum spielen soll, gab es bereits. Davon wurde jedoch noch nichts bestätigt.

Die Dreharbeiten sollen im Dezember beginnen, der Kinostart ist für Oktober 2024 angepeilt.

Joker: Folie à Deux - Zazie Beetz in Verhandlungen

deadpool_pk_1.jpg

Deadpool 2 Pressekonferenz

Einem Bericht bei Deadline zufolge soll Zazie Beetz sich in Verhandlungen für eine Wiederaufnahme ihrer Rolle in Joker: Folie à Deux befinden. Eine offizelle Bestätigung über eine erneute Beteiligung der Darstellerin steht bislang jedoch noch aus.

Beetz verkörperte in Joker die Rolle der Sophie Dumond, einer Nachbarin von Arthur Fleck. Sophie ist eine alleinerziehende Mutter und zog in Teil 1 die Aufmerksamkeit ihres Nachbarn auf sich. Der Film deutet eine romantische Beziehung an, die sich aber als Wunschtraum und Halluzination entpuppt. Nachdem Arthur die Wahrheit erkannt hat, verlässt er Sophies Wohnung und ihr tatsächliches Schicksal bleibt unklar.

Zum Inhalt von Joker: Folie à Deux gibt bisher noch keine konkreten Details, allerdings schon viele Gerüchte und Spekulationen. Bekannt ist immerhin, dass Joaquin Phoenix in seine Rolle zurückkehren wird. Zudem ist Lady Gaga mittlerweile offiziell mit von der Partie. 

In den US-Kinos soll Joker: Folie à Deux im 4. Oktober 2024 starten. Damit dürfte der deutsche Kinostart am 3. Oktober 2024 erfolgen oder aufgrund des Feiertags eventuell noch einen Tag früher am 2. Oktober 2024.

Joker: Folie à Deux - Fortsetzung erscheint im Oktober 2024

Joker

Joker

UPDATE: Lady Gaga hat via Social Media offiziell bestätigt, dass sie in Folie à Deux zu sehen sein wird. Der Clip zeigt ihre Silhoutte sowie die Silhouette des Jokers unterlegt mit dem Lied "Cheek to Cheek" von Fred Astaire. Gerüchte über eine Beteiligung von Lady Gaga gab es bereits seit einigen Wochen.

*******************************************

Die Fortsetzung von Joker hat einen Starttermin. Wie Deadline berichtet, soll Joker: Folie à Deux am 4. Oktober 2024 in die amerikanischen Kinos kommen. Die Ankündigung ist keine wirkliche Überraschung, hatte Warner Bros. den Termin zuvor schon bereits für eine DC-Comicverfilmung reserviert, wobei Joker 2 als einer der prominentesten Kandidaten galt. In Deutschland erscheint die Fortsetzung sehr wahrscheinlich am 3. Oktober oder aufgrund des Feiertags sogar am 2. Oktober 2024.

Zum Inhalt von Joker 2 gibt bisher noch keine konkreten Details, allerdings schon viele Gerüchte und Spekulationen. Der Begriff Folie à Deux stammt beispielsweise aus dem französischen und beschreibt eine geistige Krankheit, die mehrere Personen betrifft. Entsprechend soll Joker in der Fortsetzung wohl auf Harley Quinn treffen, die Gerüchten zufolge von Lady Gaga gespielt wird. Auch Meldungen, dass der Film ein Musical wird und die Handlung hauptsächlich in Arkham Asylum spielen soll, gab es bereits. Davon wurde jedoch noch nichts bestätigt.

Spannend wird es auch zu sehen sein, ob Joker eine langfristige Zukunft bei Warner Bros. hat. So bekräftige Deadline in seinem Bericht noch einmal, dass die Nicht-Veröffentlichung von Batgirl auch stark damit zu tun hat, dass der neue Warner-CEO David Zaslav mit DC ein kompetetives Filmuniversum zu Marvel schaffen möchten, das entsprechend stark auf Blockbuster setzt. Da Batgirl in dieses Konzept nicht passte, wurde es kurzerhand trotz der Tatsache, dass der Film bereits abgedreht ist, gestrichen. Im Gegenzug war Joker mit Einnahmen von mehr 1 Milliarde Dollar allerdings auch massiv erfolgreich. Es bleibt also abzuwarten, wie sich das DC-Filmuniversum entwickelt.

Joker 2: Lady Gaga in Verhandlungen für die Fortsetzung

Joker

Joker

Lady Gaga soll sich in frühen Verhandlungen für die kürzlich bestätigte Fortsetzung von Joker befinden. Wie der Hollywood Reporter berichtet, soll die Darstellerin wohl in die Rolle von Harley Quinn schlüpfen. Lady Gaga wäre damit nach Margot Robbie die zweite Darstellerin, welche Jokers verrückte Freundin in einem Realfilm darstellt.

Trotz der Ankündigung des Films ist das Projekt aber wohl noch nicht komplett in trockenen Tüchern. Dem Bericht des Hollywood Reporters zufolge hat zwar Regisseur Todd Phillips für die Fortsetzung unterschrieben, der Vertrag mit Hauptdarsteller Joaquin Phoenix wird aktuell aber wohl noch verhandelt. Darsteller und Studio sollen sich immer noch in Gesprächen befinden.

Darüber hinaus scheint Todd Phillips auch einen etwas anderen Ton bei der Fortsetzung anzuschlagen. Demnach soll es sich bei Joker: Folie à deux wohl um ein Musical handeln. Bisher offiziell bestätigt ist dies nicht, es würde aber durchaus zu der geplanten Verpflichtung von Lady Gaga passen.

Joker kam 2019 in die Kinos und schlug einen deutlich anderen Weg ein, als die bisherigen DC Comiverfilmungen. Der Thriller erzählt die Geschichte von Arthur Fleck, der in den 80er Jahren in Gotham City lebt und schließlich zum berühmten Batman Gegenspieler Joker wird. Der Film war ein großer Erfolg an den Kinokassen und konnte weltweit über 1 Milliarde Dollar einspielen.

Joker: Regisseur Todd Phillips kündigt Fortsetzung an

Joker

Joker

Im Winter 2019 offenbarte Todd Philipps, dass es für eine Fortsetzung von Joker ein passendes Thema bräuchte. Dies hat er nun offenbar gefunden. Via Instagram kündigte der Regisseur eine Fortsetzung an. Sein Posting zeigt das Deckblatt eines Drehbuchs mit dem Namen Joker - Folie à deux. Der Begriff Folie à deux stammt aus dem medizinischen Bereich und bedeutet wörtlich übersetzt "Geistesstörung zu zweit". In der Medizin steht der Begriff für eine induzierte wahnhafte Störung.

Einem Bericht bei Deadline zufolge hat das Projekt bei Warner Bros. auch bereits grünes Licht bekommen. Allerdings ist noch nicht offiziell bestätigt, dass Joaquin Phoenix in die Titelrolle des Jokers zurückkehrt. Er soll sich aber bereits in Vertragsverhandlungen befinden, sodas es vermutlich nur noch eine Frage des Geldes ist, bis Phoenix den Vertrag unterschreibt.

Joker gehörte im Jahr 2019 zu den erfolgreichsten Filmen des Jahres und brachte es auf ein globales Einspielergebnis von 1,074 Milliarden Dollar. Phoenix erhielt für seine Darstellung des Jokers im Februar 2020 den Oscar in der Kategorie Bester Hauptdarsteller. 

Subscribe to RSS - Joker 2