Underworld 5: Blood Wars

Originaltitel: 
Underworld: Blood Wars
Land: 
USA
Laufzeit: 
91 min
Regie: 
Anna Foerster
Drehbuch: 
Cory Goodman
Darsteller: 
Kate Beckinsale, Theo James, Tobias Menzies, Lara Pulver, Bradley James, Charles Dance
Budget: 
35 Millionen Dollar
FSK: 
ab 16
Kinostart: 
01.12.2016

underworld-blood-wars.jpg

Underworld: Blood Wars Poster

In Underworld: Blood Wars muss es Selene (Kate Beckinsale) nicht nur mit den Lykanern, sondern auch den Vampiren aufnehmen, die sie verraten haben. Zusammen mit ihrem Verbündeten David (Theo James) und dessen Vater Thomas (Charles Dance) will sie den ewigen Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen beenden.

Gedreht wurde der Film bereits Ende 2015 in Prag. Zum Ensemble gehören neben Beckinsale viele Schauspieler aus anderen Genreserien oder Filmen. Regisseurin Anna Foerster (Outlander) hat mit Tobias Menzies, James Faulkner und Charles Dance drei Schauspieler aus Game of Thrones verpflichten können. Theo James ist aus Underworld: Awakening und der Divergent-Filmreihe bekannt. Lara Pulver (Sherlock) spielt die mächtige Vampirin Samira.


Kritik

von Sebastian Lorenz

Underworld: Blood Wars erzählt die Geschichte über den Kampf der Vampirin Selene (Kate Beckinsale) gegen die verhassten Lykaner (Werwölfe) weiter und fügt sich problemlos in die blauschwarz gefärbte Welt der Filmreihe mit ein.

Die Lykaner kommen unter ihrem neuen Anführer Marius (Tobias Menzies) zu ungewohnter Stärke und zwingen die Vampire (u.a. Charles Dance und Lara Pulver) dazu, die ausgestoßene Selene um Hilfe zu bitten. Zusammen mit ihrem Verbündeten David (Theo James) geht sie auf das Angebot ein, und die Dinge nehmen ihren Lauf.

Im Gegensatz zum lieblos inszenierten letzten Teil Underworld: Awakening aus dem Jahr 2012, der aus einer Aneinanderreihung von Actionszenen besteht, wirkt Blood Wars wie eine Kreuzung der Filmreihe mit Outlander und Game of Thrones: Der Kostümfilm- und Soap-Faktor wird hochgefahren, es gibt viel nackte Haut, leicht bekleidete Körper und Sex. Es geht um Macht; Intrigen und Verrat lauern an jeder Ecke.

In 92 Minuten gibt es so viele Enthüllungen und überraschende Wendungen, wie man es sonst von einer halben Staffel Game of Thrones gewohnt ist. Im Laufe der Ereignisse ändern sich die Spielregeln und Machtverhältnisse mehrmals, und sowieso ist niemand sicher.

Das klingt vielleicht bizarr, macht den Film jedoch zu einem überraschend unterhaltsamen und kurzweiligen Erlebnis. Zu verdanken ist dies einem Stück weit sicher auch Regisseurin Anna Foerster, die vor den Dreharbeiten zu Blood Wars einige Episoden von Outlander inszenierte.

Auch vor der Kamera finden sich Schauspieler aus beiden Serien. Charles Dance ist als Tywin Lennister aus Game of Thrones bekannt, Tobias Menzies spielt in Outlander als Jack bzw. Frank Randall eine Hauptrolle und in Game of Thrones in acht Episoden Edmure Tully.

Trotz des gehäuften Aufkommens von Szenen mit Dialogen und Charakterisierung kommt die Action nicht zu kurz, wirkt an einigen Stellen jedoch ziemlich holprig. Vor allem die Sequenzen, in denen sehr weit oder sehr hoch gesprungen wird, sehen immer noch aus, als würden die Protagonisten schnell schweben. Daran hat sich in 13 Jahren Underworld nichts geändert.

Die Effekte können sich ansonsten sehen lassen, vor allem den verschiedenen Verwandlungsphasen der Lykaner vom Menschen zum Werwolf können visuell neue Aspekte abgewonnen werden. Die Altersfreigabe FSK ab 16 sorgt für einige interessante Sequenzen, ohne es mit dem Gore-Faktor zu übertreiben.

Interessant zu erwähnen ist auch, dass die "normale" Welt der Menschen zu keinem Zeitpunkt in die Handlung mit einbezogen wird, was dem Film unnötige Erklärungen und weitere Exposition erspart. Auch wo der Film spielen soll, ist absolut schleierhaft, für die Handlung aber auch nicht wichtig (gedreht wurde übrigens in Prag).

Fazit

Damit keine falschen Erwartungen aufkommen: Underworld: Blood Wars ist immer noch ein Underworld-Film. Dafür ist er jedoch ziemlich gut, unterhält kurzweilig und macht sogar Lust auf einen weiteren Teil. Wer hätte das gedacht ...

UNDERWORLD: BLOOD WARS (3D) - Trailer - Ab 1.12.2016 im Kino!

Filmkategorie: