Stranger Things

Stranger Things: Netflix gibt 3. Staffel in Auftrag

Gute Nachrichten für alle Fans von Stranger Things: Der Streaming-Anbieter Netflix hat offiziell eine dritte Staffel seiner Erfolgsserie bestellt. Die zweite Staffel feierte vor etwas mehr als einem Monat Premiere und startet unter großem Interesse der Medienwelt und der Öffentlichkeit. Schätzungen zufolge sollen fast 16 Millionen Menschen die erste Episode der zweiten Staffel innerhalb von drei Wochen nach der Veröffentlichung gesehen haben.

Wann genau die neuen Folgen zu sehen sein werden, ist bisher nicht bekannt. Auch wurde noch nicht erklärt, wie viele Episoden die dritte Staffel umfassen wird. Während die Premierenstaffel auf acht Folgen kam, waren es in der zweiten Staffel neun Episoden.

Rein inhaltlich können sich die Zuschauer aber in jedem Falle auf einen Zeitsprung einstellen. Aufgrund des Wachstums der jugendlichen Darsteller wird die neue Staffel mindestens ein Jahr nach den Geschehnissen in Staffel 2 spielen. Winona Ryder (Joyce, David Harbour (Jim), Finn Wolfhard (Mike), Noah Schnapp (Will), Millie Bobby Brown (Eleven), Caleb McLaughlin (Lucas), Gaten Matarazzo (Dustin), Cara Buono (Karen), Natalia Dyer (Nancy), Charlie Heaton (Jonathan), Joe Keery (Steve), Dacre Montgomery (Billy) und Sadie Sink (Max) sind als Rückehrer bereits bestätigt.

Stranger Things 2: Produzent Shawn Levy über das Schicksal eines wichtigen Charakters

SPOILER

Genau richtig zu Halloween und einem Brückentag für viele Menschen in Deutschland veröffentlichte Netflix am 27. Oktober die zweite Staffel der erfolgreichen Mystery-Serie Stranger Things. Die Handlung setzt ein Jahr nach der ersten Staffel ein und im Verlauf der neun Episoden werden ein paar Fragen geklärt - und neue aufgeworfen.

So erfährt Eleven zwar, dass sie nicht das einzige Kind mit einer übernatürlichen Begabung ist, ihr wird allerdings auch eröffnet, dass ihr Peiniger, Dr. Brenner, noch leben könnte.

Der ehemalige Leiter des Hawkins National Laboratory hatte Versuche mit Eleven durchgeführt und sie als Erziehungsmaßnahme gefoltert. Am Ende der ersten Staffel wurde allerdings angedeutet, dass Brenner und seine Handlanger von dem Monster aus der Paralleldimension getötet wurden. Zu der Offenbarung von Brenners Überleben in der siebten Episode äußerte sich nun der ausführende Produzent der Serie, Shawn Levy gegenüber Collider:

"Ob nun die Leute die Episode gänzlich gelungen finden oder nicht, die Duffer-Brüder [die Erfinder der Serie, die Red.] holen da zu ein paar Schlägen aus, und sie wissen, dass sie es nicht jedem Recht machen können. Aber dieses Gefühl, dass die Welt größer wird, besonders verbunden mit der Tatsache, dass es nun eindeutig scheint, dass Brenner am Leben ist; Brenner ist dort draußen. [...] Das ist also eine große unbeantwortete Frage und außerdem wissen wir jetzt, dass Eleven nicht die einzige ist."

Man kann diese Bemerkung als Bestätigung sehen, dass die Figur des Dr. Brenner die Begegnung mit dem Monster aus Staffel 1 doch überlebt hat. Jedoch sagt Levy selbst, dass diese Frage noch unbeantwortet ist und genauso bleiben weitere Fragen offen.

Diese werden wohl erst in der dritten Staffel von Stranger Things weiter gesponnen und beantwortet werden. Eine dritte Staffel ist bereits in Planung, einen Erscheinungstermin gibt es allerdings noch nicht. Die Duffer-Brüder haben bereits im Vorfeld angekündigt, keinesfalls mehr als fünf Staffeln zu drehen und planen selbst eher mit vier.

Stranger Things: Spoilerfreie Kritik zur 2. Staffel

KEINE SPOILER

Mit Stranger Things gelang Netflix im vergangen Sommer ein echter Überraschungserfolg. Etwas mehr als ein Jahr später hat sich die Serie zu einem der Aushängeschilder des Streaming-Anbieters entwickelt. Die zweite Staffel muss also ziemlich große Fußstapfen ausfüllen, was ihr in vielen Bereichen gelingt.

Die Handlung setzt knapp ein Jahr nach den Geschehnissen der ersten Staffel ein. Die Freunde rund um Mike (Finn Wolfhard) scheinen wieder im Alltag angekommen, auch wenn der Verbleib von Elf (Millie Bobby Brown) noch immer ungeklärt ist. Ihr größtes Problem ist aktuell, dass eine unbekannte Person ihre Highscores in der Spielhalle knackt. Nur Will (Noah Schnapp) hat immer noch Schwierigkeiten, sich wieder in das normale Leben einzugliedern, was auch daran liegt, dass seine Mutter (Winona Ryder) ihn kaum aus dem Auge lässt. Währenddessen wird Jim Hopper (David Harbour) auf ein mysteriöses Pflanzensterben in der Umgebung aufmerksam, das sich nicht erklären lässt.

Im Vorfeld des Starts der zweiten Staffel machte Netflix ein ziemliches Geheimnis um die Serie. Inhaltliche Details wurden sehr spärlich veröffentlicht, und es durften nur ausgewählte Pressevertreter die neuen Folgen vor dem 27. Oktober sehen. Letztendlich muss man aber festhalten, dass hier sehr viel Wirbel um relativ wenig gemacht wird. Schon in Staffel 1 bewegte sich die Geschichte auf einem Niveau, das nicht wirklich erzählerische Maßstäbe setze. Ähnliches ist auch in den neuen Episoden zu beobachten. Zwar gibt es durchaus die eine oder andere Überraschung, mit einer Handlungsentwicklung wie in Game of Thrones sollte man jedoch nicht rechnen.

Stranger Things Staffel 2

Letztendlich geht es in Stranger Things aber auch nicht unbedingt darum, dass die Autoren an jeder zweiten Ecke mit einer Überraschung warten. Die Serie zieht ihren Unterhaltungswert aus dem Nostalgie-Faktor der 80er-Jahre und den sympathischen Charakteren. Genau hier macht die zweite Staffel wieder jede Menge richtig. In gewisser Weise ähnelt Stranger Things dabei Guardians of the Galaxy. Solange Winona Ryders Joyce Byers nicht gerade wieder einen mütterlichen Hysterie-Anfall hat, macht es einfach Spaß, Zeit mit den sympathischen Charakteren zu verbringen. Dies soll nicht bedeuten, dass die Geschichte selbst schlecht ist. Da die Handlung ohne die deprimierende Suche nach einem vermissten Kind auskommt, ist sie sogar deutlich unterhaltsamer als in Staffel 1 geraten. Der stärkste Faktor der Serie bleibt aber nach wie vor das Zusammenspiel der Figuren.

Zum bekannten Ensemble stoßen dabei einige neue Darsteller, die jedoch unterschiedlich interessant ausfallen. Sadie Sink als Max hat die schwierige Aufgabe, als eine Art Ersatz-Elf in der Gruppe der bekannten Jugenddarsteller zu fungieren. Allerdings macht sie dies durchaus sehr sympathisch und hinterlässt noch den bleibendsten Eindruck. Ihr Stiefbruder Billy (Dacre Montgomery) ist dagegen sehr einfach gezeichnet. Der Charakter erfüllt praktisch alle Punkte auf einer Arschloch-Checkliste (inklusive einer Horror-Frisur), sodass er seinen Zweck zwar erfüllt, aber nicht unbedingt auf sehr clevere Art und Weise.

Stranger Things Staffel 2

Der bekannteste Name unter den Neuzugängen dürfte Sean Astin (Der Herr der Ringe) sein. Leider ist auch Astins Figur nicht sonderlich stark ausgearbeitet, sodass er nicht wirklich einen Eindruck hinterlässt.

Die interessanteste Figur lernt der Zuschauer dagegen schon in der Eröffnungsszene der zweiten Staffel kennen. Linnea Berthelsen spielt Kali, ein Mädchen, das in enger Verbindung zu Elfs Geschichte steht. Gerade diese ist jedoch ein zweischneidiges Schwert. Besonders im Vergleich zum Rest der Handlung wirkt Elfs Teil sehr losgelöst. Die vorläufige Auflösung bringt zwar durchaus spannende Möglichkeiten für die Zukunft, geht jedoch auf Kosten von Elfs Verbindung zum Rest des Casts.

Fazit

Staffel 2 von Stranger Things bietet genau die Unterhaltung, die viele Zuschauer der ersten Folgen sich erhofft haben dürften. Auch wenn die Geschichte selbst vermutlich keine Preise gewinnen wird, sorgen erneut die sympathischen Charaktere dafür, dass man einfach weiterschauen möchte. Von den Neuzugängen fügen sich zwar nicht alle Figuren perfekt in das Ensemble ein, wirklich störend sind sie allerdings auch nicht.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Netflix

Stranger Things: Neuer Clip zur 2. Staffel

Kurz vor dem Start der 2. Staffel von Stranger Things gewährt Netflix einen weiteren Einblick in die neuen Folgen. Dies geschieht in Form eines ersten Clips, der einen rund 30-sekündigen Ausschnitt zeigt. Wie dieser sich in die Serie einfügt, erfahren die Zuschauer ab Freitag. Die neue Staffel von Stranger Things wird am 27. Oktober freigeschaltet.

Die mysteriöse Gegenwelt, die "andere Seite", lässt die Stadt noch nicht in Frieden. Die Handlung setzt ein Jahr nach den Geschehnissen der ersten Staffel ein. Im Zentrum steht, wie Will durch den Ausflug auf die andere Seite weiterhin beeinflusst wird und auch sonst alle Beteiligten das Erlebte verarbeiten.

Stranger Things gehört zu einer der erfolgreichsten Serien von Netflix. Sie besticht durch ein talentiertes Ensemble junger Schauspieler und fängt die Atmosphäre der '80er Jahre auf überzeugende Weise ein.

Gaten Matarazzo (Dustin), Caleb McLaughlin (Lucas), Finn Wolfhard (Mike), Noah Schnapp (Will) und Millie Brown (Eleven) bilden wieder den zentralen Freundeskreis. Auch Wynona Ryder als Will's Mutter Joyce, David Harbour als Sheriff Jim Hopper, Natalia Dyer als Nancy und Charlie Heaton als Billy kehren zurück.

Neu im Cast sind Sadie Sink (American Odyssey), Dacre Montgomery (Power Rangers), Brett Gelman (Blunt Talk), Paul Reiser (Aliens) und Sean Astin (Die Goonies, Der Herr der Ringe).

Stranger Things - Season 2 | Clip: Don't Know | Netflix

Stranger Things: Neues Poster zum Start von Staffel 2

Vor dem Start der zweiten Staffel von Stranger Things hat der Streaming-Anbieter Netflix noch einmal ein neues Poster zur Serie veröffentlicht. Die neuen Episoden werden am 27. Oktober freigeschaltet und sind damit passend zur Halloween-Woche verfügbar.

Die mysteriöse Gegenwelt, die "andere Seite", lässt die Stadt noch nicht in Frieden. Die Handlung setzt ein Jahr nach den Geschehnissen der ersten Staffel ein. Im Zentrum steht, wie Will durch den Ausflug auf die andere Seite weiterhin beeinflusst wird und auch sonst alle Beteiligten das Erlebte verarbeiten.

Stranger Things gehört zu einer der erfolgreichsten Serien von Netflix. Sie besticht durch ein talentiertes Ensemble junger Schauspieler und fängt die Atmosphäre der '80er Jahre auf überzeugende Weise ein.

Gaten Matarazzo (Dustin), Caleb McLaughlin (Lucas), Finn Wolfhard (Mike), Noah Schnapp (Will) und Millie Brown (Eleven) bilden wieder den zentralen Freundeskreis. Auch Wynona Ryder als Will's Mutter Joyce, David Harbour als Sheriff Jim Hopper, Natalia Dyer als Nancy und Charlie Heaton als Billy kehren zurück.

Neu im Cast sind Sadie Sink (American Odyssey), Dacre Montgomery (Power Rangers), Brett Gelman (Blunt Talk), Paul Reiser (Aliens) und Sean Astin (Die Goonies, Der Herr der Ringe).

Stranger Things Poster Staffel 2

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Netflix

Stranger Things: Finaler Trailer zur 2. Staffel

Düster und actiongeladen - der finale Trailer zur zweiten Staffel Stranger Things verheißt nichts Gutes für die Bewohner von Hawkins.

Die mysteriöse Gegenwelt, die "andere Seite", lässt die Stadt noch nicht in Frieden. Die Handlung setzt ein Jahr nach den Geschehnissen der ersten Staffel ein. Im Zentrum steht, wie Will durch den Ausflug auf die andere Seite weiterhin beeinflusst wird und auch sonst alle Beteiligten das Erlebte verarbeiten.

Stranger Things gehört zu einer der erfolgreichsten Serien von Netflix. Sie besticht durch ein talentiertes Ensemble junger Schauspieler und fängt die Atmosphäre der '80er Jahre auf überzeugende Weise ein.

Gaten Matarazzo (Dustin), Caleb McLaughlin (Lucas), Finn Wolfhard (Mike), Noah Schnapp (Will) und Millie Brown (Eleven) bilden wieder den zentralen Freundeskreis. Auch Wynona Ryder als Will's Mutter Joyce, David Harbour als Sheriff Jim Hopper, Natalia Dyer als Nancy und Charlie Heaton als Billy kehren zurück.

Neu im Cast sind Sadie Sink (American Odyssey), Dacre Montgomery (Power Rangers), Brett Gelman (Blunt Talk), Paul Reiser (Aliens) und Sean Astin (Die Goonies, Der Herr der Ringe).

Ab dem 27. Oktober ist die zweite Staffel Stranger Things weltweit über Netflix verfügbar.

Stranger Things | Season 2 Final Trailer [HD] | Netflix

Stranger Things: Poster zu Staffel 2 im Stil von Die Goonies

Stranger Things ist die Erfolgsserie des letzten Jahres. Sie besticht durch ein talentiertes Ensemble junger Schauspieler und fängt die Atmosphäre der '80er Jahre auf überzeugende Weise ein. Natürlich kommt auch in der bald startenden zweiten Staffel jede Menge Nostalgie zum Einsatz.

Netflix nutzt dies bereits für die Werbung vorab und präsentiert immer wieder neue Promo-Bilder, die Filmhits der 80er-Jahre nachempfunden sind, wie zum Beispiel diese Galerie bei Entertainment Weekly im direkten Vergleich zum Original-Poster zeigt. Dieses Mal posieren die Charaktere aus Stranger Things als Die Goonies.

Nach den jetzigen Planungen wird die Serie mit der vierten Staffel abgeschlossen. Da die Kinderschauspieler erwartungsgemäß schnell wachsen, wollte Netflix die dritte und  vierte Staffel an einem Stück drehen. Doch die Showrunner Matt und Ross Duffer sowie Produzent Shawn Levy sind dagegen. Das Autorenteam sei eh schon überlastet gewesen und so könne die Qualität nicht garantiert werden.  

Ab dem 27. Oktober sind die neuen Folgen weltweit bei Netflix verfügbar.

Stranger Things: Produzent gegen eine zusammengelegte Produktion von Staffel 3 & 4

Die Netflix-Serie Stranger Things gehört zu einer der erfolgreichsten des Streaminganbieters. Stranger Things besticht durch ein talentiertes Ensemble junger Schauspieler und fängt die Atmosphäre der '80er Jahre auf überzeugende Weise ein. Doch die Kinderschauspieler werden schnell erwachsen, was die Verantwortlichen bei Netflix zu der Idee befeuerte, die dritte und abschließende vierte Staffel an einem Stück zu drehen.

Doch wie Serienerfinder Matt Duffer gegenüber The Hollywood Reporter verriert, sind er, sein Bruder Ross und Produzent Shawn Levy gegen dieses Vorgehen. Zwei Staffeln am Stück zu drehen würde die Belastung für das Autorenteam überstrapazieren.

Auch brachte die Produktion der zweiten Staffel die beiden Showrunner bereits an eine Belastungsgrenze. Aus diesem Grund wird die dritte Staffel voraussichtlich auch nur wieder aus acht Episoden bestehen. Die kommende zweite Staffel umfasst neun Folgen, eine Episode mehr als die erste.

Stranger Things Staffel 2 ist ab dem 27. Oktober verfügbar. Nach den jetzigen Planungen wird die Serie mit der vierten Staffel abgeschlossen.

Stranger Things | Season 2 Comic Con "Thriller" Trailer [HD] | Netflix

Stranger Things Staffel 2: Produzenten erklären die Szene in der Spielhalle

Im nächsten Monat startet Staffel 2 von Stranger Things bei Netflix. Anhand von zwei Drehbuchseiten gaben die Produzenten der Serie, Matt und Ross Duffer, nun ein paar Einblicke zu den neuen Handlungsorten und Figuren.

Veröffentlicht sind die Drehbuchseiten via Entertainment Weekly. Sie handeln von der Szene in der Spielhalle, die bereits im zweiten Trailer zu sehen war. 

Aus dem Dialog ist ersichtlich, dass jemand mit dem Namen "Madmax" Dustins Highscore in Dig Dug geschlagen hat. Die Jungen versuchen, aus Keith, einem Mitarbeiter in der Spielhalle, Details zu Mad Max (Sadie Sink) herauszufinden. Dieser will diese aber nur gegen eine Verabredung mit Mikes Schwester Nancy (Natalia Dyer) verraten. Der Ausschnitt aus dem Drehbuch endet mit dem Moment, in dem Will (Noah Schnapp) in der menschenleeren Spielhalle steht.

Die Spielhalle war eine der ersten Ideen, die den Duffer-Brüdern für Staffel 2 in den Sinn kam. Zwar spielen die Zwillinge gerne Brettspiele, haben jedoch viel Zeit mit dem Spielen von Videospielen verbracht. Deshalb wollten die Duffers dies in die Serie einbringen. Der Extra-Bonus war, dass sämtliche Spiele in der Spielhalle funktionierten, was in den Drehpausen emsig genutzt wurde.

Keith (Matty Cardarople) ist eine neue Figur in Stranger Things. Er arbeitet in der Spielhalle und ist einige Jahre älter als Will, Dustin (Gaten Matarazzo), Mike (Finn Wolfhard) und Lucas (Caleb McLaughlin). Dennoch sei er geistig nicht so reif wie sie. Das einzige, was er mehr mag als Cheetos, ist Mikes Schwester Nancy. 

Die kleine Diskussion, ob Keith nun seine gewünschte Verabredung mit Nancy bekommt oder nicht, soll zudem zeigen, dass die Jungen verschiedene Standpunkte und Lösungsansätze haben, worüber die einzelnen Charakterzüge besser herausgearbeitet werden können. Hier soll sich positiv hervorheben, dass Mike für seine Schwester einsteht und sie beschützen möchte.

Außerdem verraten die Duffer-Brüder, dass sich die Haupthandlung um Will drehen wird. Seine Rückkehr aus der Parallelwelt "Upside Down" soll nicht bedeuten, dass er sich auch in Sicherheit befindet.

Staffel 2 von Stranger Things startet am 27. Oktober bei Netflix. 

Stranger Things | Season 2 Comic Con "Thriller" Trailer [HD] | Netflix

Stranger Things: Neue Poster zur 2. Staffel

Netflix hat eine Reihe von neuen Postern zur 2. Staffel von Stranger Things veröffentlicht. Die Plakate stellen jeweils einen der Hauptcharaktere in den Mittelpunkt.

Die mysteriöse Gegenwelt, die "andere Seite", lässt die Stadt Hawkins noch nicht in Frieden. Die Handlung setzt ein Jahr nach den Geschehnissen der ersten Staffel ein. Im Zentrum steht, wie Will durch den Ausflug auf die andere Seite weiterhin beeinflusst wird und auch sonst alle Beteiligten das Erlebte verarbeiten. 

Neben Gaten Matarazzo, Caleb McLaughlin, Finn Wolfhard, Noah Schnapp und Millie Brown als zentraler Freundeskreis, kehren auch Wynona Ryder als Will's Mutter Joyce, David Harbour als Sheriff Jim Hopper, Natalia Dyer als Nancy und Charlie Heaton als Billy zurück. Neu hinzu kommen Sadie Sink (American Odyssey), Dacre Montgomery (Power Rangers), Brett Gelman (Blunt Talk), Paul Reiser (Aliens) und Sean Astin (Die Goonies, Der Herr der Ringe).

Ab dem 27. Oktober sind die neuen Folgen von Stranger Things weltweit über Netflix verfügbar.

Pages

Subscribe to RSS - Stranger Things