Stranger Things

Emmys 2020: Watchmen führt die Liste der Nominierten an

Am gestrigen Dienstag wurden die Nominierten für die diesjährige Emmy-Verleihung bekannt gegeben. Die besten Aussichten auf einige Preise hat dabei die HBO-Serie Watchmen, die auf insgesamt 26 Nominierungen kam und damit die Liste anführt. Dahinter folgt Amazons Comedy-Serie The Marvelous Mrs. Maisel.

Aus Genre-Sicht ist zudem erwähnenswert, dass sowohl The Mandalorian als auch Stranger Things in der Kategorie bestes Drama nominiert sind. Die Star-Wars-Serie hat mit Giancarlo Esposito in der Kategorie bester Gastdarsteller zudem noch eine weitere Chance auf einen Preis.

Die Preisverleihung selbst findet am 20. September statt. Ein Publikum wird es aufgrund der Corona-Krise in diesem Jahr aber wohl nicht geben. Als Host fungiert Jimmy Kimmel.

Hier alle Kategorien im Überblick:

OUTSTANDING DRAMA

  • Better Call Saul (AMC)
  • The Crown (Netflix)
  • The Handmaid's Tale (Hulu)
  • Killing Eve (BBC America)
  • The Mandalorian (Disney+)
  • Ozark (Netflix)
  • Stranger Things (Netflix)
  • Succession (HBO)

LEAD ACTOR IN A DRAMA

  • Jason Bateman, Ozark
  • Sterling K. Brown, This Is Us
  • Steve Carell, The Morning Show
  • Brian Cox, Succession
  • Billy Porter, Pose
  • Jeremy Strong, Succession

LEAD ACTRESS IN A DRAMA

  • Jennifer Aniston, The Morning Show
  • Olivia Colman, The Crown
  • Jodie Comer, Killing Eve
  • Laura Linney, Ozark
  • Sandra Oh, Killing Eve
  • Zendaya, Euphoria

SUPPORTING ACTRESS IN A DRAMA

  • Laura Dern, Big Little Lies
  • Meryl Streep, Big Little Lies
  • Fiona Shaw, Killing Eve
  • Julia Garner, Ozark
  • Sarah Snook, Succession
  • Helena Bonham Carter, The Crown
  • Samira Wiley, The Handmaid's Tale
  • Thandie Newton, Westworld

SUPPORTING ACTOR IN A DRAMA

  • Giancarlo Esposito, Better Call Saul
  • Nicholas Braun, Succession
  • Kieran Culkin, Succession
  • Matthew Macfadyen, Succession
  • Bradley Whitford, The Handmaid's Tale
  • Billy Crudup, The Morning Show
  • Mark Duplass, The Morning Show
  • Jeffrey Wright, Westworld

GUEST ACTRESS IN A DRAMA

  • Cicely Tyson, How to Get Away With Murder
  • Laverne Cox, Orange Is the New Black
  • Harriet Walter, Succession
  • Cherry Jones, Succession
  • Alexis Bledel, The Handmaid's Tale
  • Phylicia Rashad, This Is Us

GUEST ACTOR IN A DRAMA

  • Andrew Scott, Black Mirror ("Smithereens")
  • James Cromwell, Succession
  • Giancarlo Esposito, The Mandalorian
  • Martin Short, The Morning Show
  • Jason Bateman, The Outsider
  • Ron Cephas Jones, This Is Us

OUTSTANDING COMEDY

  • Curb Your Enthusiasm (HBO)
  • Dead to Me (Netflix)
  • The Good Place (NBC)
  • Insecure (HBO)
  • The Kominsky Method (Netflix)
  • The Marvelous Mrs. Maisel (Amazon Prime)
  • Schitt's Creek (Pop TV)
  • What We Do in the Shadows (FX)

LEAD ACTRESS IN A COMEDY

  • Christina Applegate, Dead to Me
  • Rachel Brosnahan, The Marvelous Mrs. Maisel
  • Linda Cardellini, Dead to Me
  • Catherine O'Hara, Schitt's Creek
  • Issa Rae, Insecure
  • Tracee Ellis Ross, black-ish

LEAD ACTOR IN A COMEDY

  • Anthony Anderson, black-ish
  • Don Cheadle, Black Monday
  • Ted Danson, The Good Place
  • Michael Douglas, The Kominsky Method
  • Eugene Levy, Schitt's Creek
  • Ramy Youssef, Ramy

SUPPORTING ACTRESS IN A COMEDY

  • Betty Gilpin, GLOW
  • Yvonne Orji, Insecure
  • Cecily Strong, SNL
  • Kate McKinnon, SNL
  • Annie Murphy, Schitt's Creek
  • D'Arcy Carden, The Good Place
  • Alex Borstein, The Marvelous Mrs. Maisel
  • Marin Hinkle, The Marvelous Mrs. Maisel

SUPPORTING ACTOR IN A COMEDY

  • Mahershala Ali, Ramy
  • Alan Arkin, The Kominsky Method
  • Andre Braugher, Brooklyn Nine-Nine
  • Sterling K. Brown, The Marvelous Mrs. Maisel
  • William Jackson Harper, The Good Place
  • Daniel Levy, Schitt's Creek
  • Tony Shalhoub, The Marvelous Mrs. Maisel
  • Kenan Thompson, Saturday Night Live

GUEST ACTRESS IN A COMEDY

  • Angela Bassett, A Black Lady Sketch Show
  • Bette Midler, The Politician
  • Maya Rudolph, The Good Place
  • Maya Rudolph, Saturday Night Live
  • Wanda Sykes, The Marvelous Mrs. Maisel
  • Phoebe Waller-Bridge, Saturday Night Live

GUEST ACTOR IN A COMEDY

  • Adam Driver, Saturday Night Live
  • Luke Kirby, The Marvelous Mrs. Maisel
  • Eddie Murphy, Saturday Night Live
  • Dev Patel, Modern Love
  • Brad Pitt, Saturday Night Live
  • Fred Willard, Modern Family

LIMITED SERIES

  • Little Fires Everywhere (Hulu)
  • Mrs. America (FX on Hulu)
  • Unbelievable (Netflix)
  • Unorthodox (Netflix)
  • Watchmen (HBO)

MADE-FOR-TELEVISION MOVIE

  • American Son (Netflix)
  • Bad Education (HBO)
  • Dolly Parton's Heartstrings: These Old Bones (Netflix)
  • El Camino: A Breaking Bad Movie (Netflix)
  • Unbreakable Kimmy Schmidt: Kimmy vs. The Reverend (Netflix)

LEAD ACTRESS IN A LIMITED SERIES OR MOVIE

  • Cate Blanchett, Mrs. America
  • Shira Haas, Unorthodox
  • Regina King, Watchmen
  • Octavia Spencer, Self Made
  • Kerry Washington, Little Fires Everywhere

LEAD ACTOR IN A LIMITED SERIES OR MOVIE

  • Jeremy Irons, Watchmen
  • Hugh Jackman, Bad Education
  • Paul Mescal, Normal People
  • Jeremy Pope, Hollywood
  • Mark Ruffalo, I Know This Much Is True

SUPPORTING ACTRESS IN A LIMITED SERIES OR MOVIE

  • Uzo Aduba, Mrs. America
  • Toni Collette, Unbelievable
  • Margo Martindale, Mrs. America
  • Jean Smart, Watchmen
  • Holland Taylor, Hollywood
  • Tracey Ullman, Mrs. America

SUPPORTING ACTOR IN A LIMITED SERIES OR MOVIE

  • Yahya Abdul-Mateen II, Watchmen
  • Jovan Adepo, Watchmen
  • Tituss Burgess, Unbreakable Kimmy Schmidt: Kimmy vs. The Reverend
  • Louis Gossett Jr., Watchmen
  • Dylan McDermott, Hollywood
  • Jim Parsons, Hollywood

REALITY SHOW HOST

  • Making It's Amy Poehler and Nick Offerman
  • Nicole Byer, Nailed It!
  • Queer Eye's Bobby Berk, Karamo Brown, Tan France, Antoni Porowski and Jonathan Van Ness
  • RuPaul, RuPaul's Drag Race
  • Shark Tank's Barbara Corcoran, Mark Cuban, Lori Greiner, Daymond John, Robert Herjavec and Kevin O'Leary
  • Top Chef's Padma Lakshmi and Tom Colicchio

REALITY SHOW COMPETITION

  • The Masked Singer (Fox)
  • Nailed It! (Netflix)
  • RuPaul's Drag Race (VH1)
  • Top Chef (Bravo)
  • The Voice (NBC)

VARIETY SKETCH SERIES

  • A Black Lady Sketch Show (HBO)
  • Drunk History (Comedy Central)
  • Saturday Night Live (NBC)

VARIETY TALK SERIES

  • The Daily Show With Trevor Noah (Comedy Central)
  • Full Frontal With Samantha Bee (TBS)
  • Jimmy Kimmel Live (ABC)
  • Last Week Tonight With John Oliver (HBO)
  • The Late Show With Stephen Colbert (CBS)

Stranger Things: Comic über Dustins Zeit im Science-Camp angekündigt

Ein Highlight der dritten Staffel der Netflix-Serie Stranger Things war sicherlich das Duett von "Never Ending Story", welches Dustin (Gaten Matarazzo) und seine neuen Freundin Suzie zusammen singen. Die Szenen war der erste Auftritt von Gabriella Pizzolo als Suzie. Vorher hatte Dustin nur von ihr erzählt, während seine Freunde nicht so recht an ihre Existenz glauben wollten. Dark Horse hat nun die Comic-Miniserie Stranger Things: Science Camp über Dustin und Suzies Zeit im Science Camp angekündigt.

Die Sommerferien vor den Ereignissen der 3. Staffel in Hawkins verbrachte Dustin ohne seine Freunde in einem Ferienlager für wissenschaftlich interessierte Teenager. Dort lernt er auch seine Freundin Suzie kennen und die beiden entwickelten ihre Vorliebe für Limahls Popsong. Dies soll aber nicht den Schwerpunkt der Comicreihe bilden.

Wie man bei einem Stranger-Thing-Comic schon vermuten kann, gibt es auch in dem Feriencamp eine unheimliche Bedrohung. In dem Wald, der das friedliche Sommerlager umgibt, treibt sich eine mysteriöse Gestalt herum, die finstere Absichten zu verfolgen scheint. Dieser muss sich Dustin nun ohne seine Hwakins-Freunde entgegenstellen.

Für die Geschichte in Stranger Things: Science Camp ist Jody Houser (Stranger Things: Into the Fire) verantwortlich. Die Zeichnungen stammen von Edgar Salazar (Stranger Things: SIX) Keith Champagne und Marissa Louise. Der US-Verlag Dark Horse Books plant die Veröffentlichung der Miniserie für den 30. September.

Wegen Corona: Disney, Netflix, Amazon und andere Studios stoppen Film- und Serienproduktionen

Während das Corona-Virus zuletzt für einige Kinostartverschiebungen sorgte, stehen nun auch bei immer Film- und Serienproduktionen die Kameras still. So gab kürzlich beispielsweise Netflix bekannt, dass man bei allen aktuell laufenden 70 Seriendrehs in Nord-Amerika eine Pause einlegt. Davon betroffen sind unter anderem die 4. und letzte Staffel von Stranger Things und die 5. Staffel von Lucifer.

Die Pause beginnt am Montag und gilt zunächst einmal bis zum Ende des Monats. Inwiefern Seriendrehs auf anderen Kontinenten ebenfalls gestoppt werden, will Netflix von Fall zu Fall entscheiden. Aktuell finden beispielsweise die Dreharbeiten zur 2. Staffel von The Witcher in Großbritannien statt.

Auch der US-Sender The CW hat einen Produktionsstop verkündet. In diesem Falle sind The 100, Batwoman, The Flash und Supergirl betroffen. Amazon Studios und Sony Pictures werden wiederum mit den Arbeiten an der Serienadaption von Das Rad der Zeit pausieren, bis sich die Lage sich verbessert. Auch die Dreharbeiten zur 2. Staffel von Carnival Row wurden zunächst abgebrochen.

Filmstudios ergreifen ähnliche Maßnahmen wie die TV-Sender. So gab Disney beispielsweise bekannt, dass alle aktuellen Filmproduktionen eine Pause machen. Dazu gehören Arielle, Peter & Wendy, The Last Duell, die Marvel-Produktion Shang-Chi and The Legend of the Ten Rings, der Reboot von Kevin - Allein zu Haus und die Fortsetzung von Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft.

Währenddessen scheint man bei Warner Bros. zumindest in Hinblick auf die Filmproduktionen noch weitermachen zu wollen. Wie Slashfilm berichtet, laufen die Kameras bei The Batman, Matrix 4 und Phantastische Tierwesen 3 weiter. Es bleibt abzuwarten, wie lange dies noch der Fall sein wird.

Stranger Things: Video im VHS-Stil zum Table Read von Staffel 4

Stranger Things bleibt sich treu, wenn es um den Stil der Serie geht. Um den Fans einen Einblick zum Table Read von Staffel 4 zu geben, hat man die Darsteller mit Videokameras ausgestattet, um die Impressionen hierzu auch optisch mit dem 80er-Jahre-Gefühl einfangen zu können.

In den Clip zu sehen sind unter anderem Finn Wolfhard (Mike Wheeler), Gaten Matarazzo (Dustin Henderson), Caleb McLaughlin (Lucas Sinclair), Joe Keery (Steve Harrington), Natalia Dyer (Nancy Wheeler), Noah Schnapp (William „Will“ Byers) und David Harbour (Chief Jim Hopper).

Abgesehen von einem kleinen Teaser, der im vergangenen Monat veröffentlicht wurde, ist zum Inhalt der neuen Staffel noch nichts bekannt. Immerhin gab der kurze Einblick einen kleinen Hinweis auf das Schicksal von Chief Jim Hopper.

Parallel dazu gab Deadline jedoch exklusiv bekannt, dass Brett Gelman (Fleabag), der den ehemaligen Journalisten/Privatdetektiv/mittlerweile Verschwörungstheoretiker Murray Bauman verkörpert, nun zum Stammensemble der Serie gehören soll. Das sich die Handlung der Serie offensichtlich auf die Zeit des Kalten Krieges bewegt und am Ende der vergangenen Staffel angedeutet wurde, dass sich ein Amerikaner - in diesem Falle wohl Hopper - in russischer Gefangenschaft befindet, erscheint die Verpflichtung von Gelman ein logischer Schritt. Immerhin hat seine Figur in der Serie bereits zeigen können, dass sie die russische Sprache beherrscht.

Wann Staffel 4 von Stranger Things auf Netflix startet, ist derzeit ebenfalls noch unbekannt.

Stranger Things 4 | The Table Read

Stranger Things: Teaser zur 4. Staffel veröffentlicht

Netflix hat einen ersten Teaser zur 4. Staffel von Stranger Things veröffentlicht. Hierin ist die Rückkehr des beliebten Sheriffs Hopper (David Harbour) zu sehen, der nach seinem vermeintlichen Ableben in der letzten Staffel anscheinend in einem russischen Gefangenenlager vor sich hin schuften darf. Das ist nicht unbedingt allzu überraschend, am Ende der letzten Staffel bereits angedeutet, dass sich ein Amerikaner in russischer Gefangenschaft befindet. 

Weiterhin deuteten die Gebrüder Duffer, Schöpfer und Produzenten der Serie an, dass sich auch um Eleven herum eine neue Gefahr zusammenbraut, die alles miteinander verknüpfen soll. Ein Veröffentlichungsdatum für die 4. Staffel wurde bisher noch nicht bekannt gegeben.  

Mit der Bestätigung einer neuen Staffel von Stranger Things wurde 2019 ebenfalls bekannt, dass sich die Serienschöpfer Matt und Ross Duffer einen mehrjährigen Deal mit Netflix sichern konnten. Wie ihre Zusammenarbeit abseits von Stranger Things allerdings aussehen wird, muss sich noch herausstellen. Die Mystery-Serie soll aber mit der 4. Staffel zu ihrem Ende kommen.

Stranger Things 4 | From Russia with love… | Netflix

Stranger Things: Teaser kündigt Staffel 4 an

Netflix hat offiziell Staffel 4 von Stranger Things bestellt - passend dazu gab es einen ersten Teaser über den Twitter-Kanal der Serie. Die Ankündigung kam wenig überraschend, schließlich teilte Netflix entgegen seiner Gepflogenheiten bereits im Sommer mit, dass die Serie sämtliche Rekore bräche. Gerade einmal vier Tage nach dem Start von Staffel 3 hatten 40,7 Millionen Haushalte die Serie gesehen, 18,2 Milllionen hatten da bereits die komplette dritte Staffel gesehen.

Der Teaser ist übertitelt mit den Worten "We're not in Hawkins anymore", eine Anspielung auf das Zitat "Toto, I have a feeling we're not in Kansas anymore" aus Der Zauberer von Oz. Im englischen Sprachgebrauch hat sich diese Formulierung als Idiom für das Verlassen der eigenen Komfortzone durchgesetzt. 

Damit knüpft der Teaser an die Ereignisse von Staffel 3 an, lässt aber offen, wohin es die Handlung verschlagen könnte. Zu sehen ist das Upside Down, zu hören das Schlagen einer Standuhr, die den Klang von Big Ben imitiert.

Mit der Bestätigung einer neuen Staffel von Stranger Things wurde ebenfalls bekannt, dass sich die Serienschöpfer Matt und Ross Duffer einen mehrjährigen Deal mit Netflix sichern konnten. Hierzu gaben die Brüder heute ein gemeinsames Statement heraus:

"Wir sind hocherfreut, unserer Beziehung mit Netflix fortführen zu können. Seit Anfang 2015 haben Ted Sarandos, Cindy Holland, Brian Wright und Matt Thunell großes Vertrauen in uns und unserer Serie gesetzt - und damit unser Leben für immer verändert. Vom ersten Pitch-Meeting bis zur Veröffentlichung von Staffel 3 war das Netflix-Team stets phänomenal und hat uns die Unterstützung, Führung und kreative Freiheit geboten, von der wir immer geträumt haben. Wir können es nicht erwarten, noch mehr Geschichten zu erzählen - und fangen selbstverständlich mit einer Rückkehr nach Hawkins an."

Wann die Produktion zur neuen Staffel startet ist ebenso unbekannt wie ein voraussichtlicher Starttermin. Ebenso wurde nicht kommuniziert, welche der Darsteller bei Staffel 4 mit von der Partie sein werden.

Spoiler-Kritik zu Stranger Things Staffel 3

SPOILER

2019 ist definitiv ein besonderes Jahr für Popkulturfans auf der ganzen Welt: Mit Avengers: Endgame endete die erste große MCU-Ära, die vieldiskutierte achte Game-of-Thrones-Staffel setzte einen Strich unter eine der bedeutendsten Serien unserer Zeit, die Skywalker-Saga erhält mit Star Wars - Episode IX: Der Aufstieg Skywalkers nach inzwischen Jahrzehnten im Dezember ihr Abschlusskapitel und der Kinosommer wird von Peter Parker (Spider-Man: Far From Home) und Simba (Der König der Löwen) dominiert. Außerdem startet Ende des Jahres The Witcher mit dem unausgesprochenen Ziel, das neue GoT zu werden.

Ein Format, das ursprünglich sicherlich nicht auch nur im Entferntesten als potenzieller Das-Lied-von-Eis-und-Feuer-Erbe gedacht war, ist Stranger Things. Was etwa das Genre anbelangt, die Anzahl der Handlungsstränge oder die Komplexität der Welt, unterscheiden sich die beiden Publikumsmagneten natürlich auch deutlich. Außerdem heißt es nicht umsonst seit Ewigkeiten, dass die großen Welthits, die ein sehr breites Publikum ansprechen, in der Regel dem Fantasy-Bereich entstammen - Harry Potter oder Der Herr der Ringe lassen grüßen. Und dennoch: Stranger Things ist etwas gelungen, was nicht viele gehypte Titel zuletzt geschafft haben: Es hat die Fans der ersten Stunde nicht verloren und stets neue hinzugewinnen respektive den Hype gewissermaßen konservieren können. Staffel 3 eignet sich gut, um zumindest in Ansätzen zu erklären, warum dem so ist.

Inhalt

Mittlerweile dürfte es sich herumgesprochen haben, das vermeintlich endgültig geschlossene interdimensionale Tore nicht selten wieder geöffnet werden, und wie es der Zufall - oder ein russisches Geheimlabor - so will, darf der Zuschauer in den ersten Minuten der ersten Folge Zeuge eines solchen Toröffnungsversuchs sein.

Wie sich schnell herausstellt, ist das aber gar nicht das Hauptproblem der den Fans mittlerweile so vertrauten Truppe aus nicht mehr ganz so kleinen und weiterhin großen Helden. Da Elfi - wie schon der Trailer andeutet - im letzten finalen Gefecht den legendären ungebetenen Gast gar nicht zurück in seine Welt befördert, sondern nur in unserer eingesperrt hat. Und dieser hat mit ihr und ihren Freunden noch eine Rechnung offen …

Stranger Things Staffel 3

Die “alten“ Hasen von Hawkins

Man vergisst recht schnell, dass die globale Liebe für dieses Mystery-Universum auf lediglich siebzehn Episoden fußt - zumindest bis zum 4. Juli 2019. Ab diesem Tag war es nämlich allen Anhängern und solchen, die es noch werden wollen, möglich, Hawkins zum nunmehr dritten Mal einen Besuch abzustatten und nach einer langen Zeit des Wartens viele liebgewonnene Charaktere wiederzutreffen.

Eines wird allerdings frühzeitig klar: Ja, das sind die Kids, mit denen man schon so viel erlebt hat, sie sind jedoch älter geworden, und das tut dem Streaming-Hit in vielerlei Hinsicht gut. Denn auf diese Weise verändert sich die Dynamik innerhalb der Gruppe, es kommen neue Themen auf, und es werden weitere künftige Entwicklungen vorbereitet, die nötig sind, um die Serie frisch zu halten. 

Eleven/Elfi und Mike treiben Hopper in den Wahnsinn, weil sie offenbar einen Knutschweltrekord aufstellen wollen - etwas in der Art dürfte er zumindest denken - und zu allem Überfluss dabei immer wieder “vergessen“, die Tür wenigstens einen Spalt breit offen zu lassen. Das junge Paar hat aber auch seinen ersten großen Streit, der das wohl mächtigste Mädchen der Welt und Max endgültig zu besten Freundinnen werden lässt. Das wiederum macht das Leben ihrer Liebsten (Mike und Lucas) nicht einfacher - woraus zum Beispiel auch Spannungen innerhalb ihrer Jungs-Gruppe resultieren. Symptomatisch dafür steht Will, der am liebsten den Status quo erhalten und weiterhin D&D spielen will, nach der enttäuschenden Erkenntnis, dass dies jedoch unmöglich zu sein scheint, sogar das Symbol dieser besonderen Kindheit, seine Burg Byers, zerstört. Kurz: Pubertät pur in der Kleinstadt der wundersamen Ereignisse.

Dustin schwebt ebenfalls auf Wolke sieben: Im Wissenschaftscamp hat er seine Suzie kennengelernt, von der er jedem, wirklich jedem, der ihm begegnet, früher oder später vorschwärmt. Seine Freunde sind allerdings skeptisch und fragen sich sogar, ob diese Traumfrau überhaupt existiert. So viel sei verraten: Allein die Momente, in denen sie erwähnt wird, sind zumeist überaus unterhaltsam.

Sein kongenialer Partner Steve “The Hair“ Harrington hat dafür bei den Frauen aktuell weniger Glück, was bei ihm jedoch nach und nach - während er Eis verkauft - zu einem Umdenken führt, und ihn schließlich erkennen lässt, dass es Wichtigeres gibt, als der (Prom-)King zu sein.

Außerdem müssen Nancy und Jonathan auf die harte Tour lernen, dass das Berufsleben nicht nur Sonnenseiten zu bieten hat. Billy hat ebenfalls schon - wie soll man es ausdrücken? - bessere Tage erlebt, und Hopper lässt sich von Joyce irgendwann davon überzeugen, dass sich - wieder einmal - etwas Unerklärliches in der sympathischen Kleinstadt ereignet. In diesem Kontext kommt es dann sogar zum Comeback von Murray Bauman. Man kann also festhalten: Auch vor dem großen Monsterangriff hatten die Protagonisten der Serie diesmal bereits eine Menge zu tun.

Stranger Things Staffel 3

Allein an dieser Auflistung sieht man, dass die Macher das Bildschirmgeschehen vor allem deshalb von Anfang an zügig vorantreiben können, weil dem Zuschauer der Ur-Cast und das Setting mittlerweile so vertraut sind. Ebendiesem nachvollziehbar zu vermitteln, dass und inwiefern sich die Hauptfiguren verändert haben, ist bekanntermaßen Aufgabe der Drehbuchautoren, jedoch in noch größerem Maße die der Darsteller.

In diesem Zusammenhang muss aber auch angemerkt werden, dass aus einem wirklich überzeugenden Ensemble nach Millie Bobby Brown (Elfi) in den ersten zwei Staffeln mittlerweile ebenfalls Gaten Matarazzo (Dustin) und Joe Keery (Steve) deutlich herausstechen. Die bereits in den Episoden von 2017 wunderbar eingefangene Chemie zwischen den beiden gefiel offenbar nicht nur den Fans, sondern auch - oh Wunder! - den Kreativ-Verantwortlichen, den Duffer Brothers, die ihre Rollen deswegen konsequenterweise auch zu den Köpfen eines neuen Teams beförderten.

Neu in der Welt zwischen den Welten

Dazu gehören neben den zwei Quasi-Brüdern zum einen die uns schon aus wenigen Szenen bekannte Erica Sinclair (Priah Ferguson), die kleine Schwester von Lucas, der man neben vielen unterhaltsamen mindestens einen absolut Meme-würdigen Satz in den Mund legt. Und zum anderen Robin, die, wenn man den unzähligen Kommentaren unter diversen Beiträgen mit Stranger-Things-Bezug Glauben schenkt, in Windeseile ein absoluter Publikumsliebling geworden ist.

Einen großen Verdienst daran hat Maya (Thurman-)Hawke, die Tochter von Uma Thurman und Ethan Hawke. Mit einem lapidaren “Bei den Eltern ist das ja kein Wunder!“ sollte man sich allerdings nicht einfach zufriedengeben. Das Fass mit der Aufschrift “Es ist nicht unbedingt leicht, als Mitglied einer Schauspielerfamilie ernstgenommen zu werden” muss und sollte an dieser Stelle nicht geöffnet werden, denn im Falle dieser jungen Darstellerin hat schlicht zuerst die Leistung gesprochen. An diesem Beispiel kann man im Übrigen schön einen Nicht-Rezipienten-bezogenen Vorteil, den das typische Alle-Episoden-auf-einmal-zu-Verfügung-Stellen seitens Netflix mit sich bringt, benennen: Die Leute bingen nämlich erst und googlen dann - eventuell auch zwischendurch, dann jedoch auf der Grundlage eines ersten, zweiten oder dritten Eindrucks.

Die Mehrheit war folglich zuerst angetan von Robin beziehungsweise Hawkes Leistung und hat anschließend recherchiert, was bedeutet, dass das Gros der Streamingdienst-Abonnenten zu diesem Zeitpunkt schon überzeugt von dem Neuzugang war. Trotz der Tatsache, dass über allem natürlich abermals eine monströse Bedrohung steht, freut man sich doch gefühlt jedes Mal aufs Neue, wenn sie und Keery gemeinsam Eis verkaufen, ihren Laden "anderweitig“ nutzen oder zusammen mit Matarazzo und Ferguson ein möglicherweise das Schicksal der Welt maßgeblich beeinflussendes Rätsel lösen wollen. Die beiden Letztgenannten spielen sich aber ebenfalls wunderbar die Bälle zu - dabei erfährt das Publikum unter anderem nach sicherlich vielen Jahren des Belächelns, dass hinter einem My-little-Pony-Rucksack so viel mehr stecken kann, als man zunächst annehmen könnte.

Stranger Things Staffel 3

Hopper und Joyce suchen hingegen - wie gesagt - Murray Bauman auf. Dieser trat bereits in Staffel 2 in Erscheinung, ist dieses Mal allerdings wesentlich häufiger zu sehen. Nachdem der von Brett Gelman gespielte Privatdetektiv, der stets auf "drei Nummern sicher“ geht, schon Jonathan und Nancy zu ihrem Liebesglück verholfen hat, nimmt er sich diesmal den von Winona Ryder und David Harbour verkörperten Charakteren an. Dies ist doppelt lustig, wenn man weiß, dass Gelman in Love, einem weiteren äußerst empfehlenswerten Netflix-Original, einen schmierigen, narzisstischen, jedoch irgendwie auch bemitleidenswerten Radio-Therapeuten für Lebens- und Liebesfragen namens Dr. Greg (Colter) mimt.

Seine Hauptaufgabe besteht jedoch darin, für die Eltern auf Abwegen zu übersetzen, denn die haben bei ihren Ermittlungen den russischen Wissenschaftler Dr. Alexei entführt, der dummerweise kein Wort Englisch kann. Diesem dabei zuzusehen, wie er mithilfe von Bauman seine Forderungen (amerikanisches Fast Food und Süßes) durchzusetzen versucht, macht dank eines sehr spielfreudigen Alec Utgoff wirklich Laune. Er erinnert dabei stark an ein Kind, das nur unter bestimmten Bedingungen dabei helfen wird, seinen Landsleuten einen Strich durch die Rechnung zu machen - vorher aber noch eine Folge Woody Woodpecker gucken will. Im Rahmen dieser munteren Unterredungen sorgt Joyce übrigens dafür, dass Baumans an sich streng geheime Telefonnummer aus dessen Sicht plötzlich so gar nicht mehr geheim ist, was US-Journalisten dazu veranlasst hat, ihn einfach einmal anzurufen und zu ihrer Überraschung auf diese Weise eine interessante von Bauman eingesprochene Nachricht zu erhalten.

Und täglich grüßt das Monster

Nein, selbstverständlich ist der Mind Flayer nicht vergessen. Er macht wieder sehr früh im Handlungsverlauf auf sich aufmerksam. Er agiert diesmal allerdings noch durchdachter als bisher, was ihn noch gefährlicher macht, sowie ein Beleg dafür ist, dass auch er sich weiterentwickelt hat. Ein besonderes Lob gebührt hier zweifelsohne Matt und Ross Duffer. Sie leiten sein neues Vorgehen überaus plausibel her, weswegen man diesmal auch weit weniger als in der vergangenen Staffel das Gefühl hat, dass sich an der Bedrohung selbst nicht allzu viel geändert hat - dies gilt übrigens ebenso für dessen beeindruckende neue Optik, bei der sich das Design-Department erneut selbst übertroffen hat.

Die Wege der unterschiedlichen Teams, in die man die Charaktere eingeteilt hat, führen im großen Finale selbstredend alle zu ihm. Dennoch ist diesmal aus den bereits beschriebenen Gründen der Weg - auch im übertragenen Sinne - noch mehr das Ziel als in der Vergangenheit, und das wiederum verstärkt nochmals das Mitfiebern mit den Protagonisten.

So ist am Ende die obligatorische Schlussschlacht natürlich wieder ein absolutes Highlight der Staffel, jedoch eines, vor dem sich die emotionalen Höhepunkte (ein Gespräch auf einer Toilette und ein besonderer Brief) definitiv nicht verstecken müssen.

Stranger Things Staffel 3

Fazit

Stranger Things ist zurück, und das so gut, wie man es von einer dritten Staffel nur erwarten kann. Der Wow-Effekt der ersten ist logischerweise nicht mehr reproduzierbar, dafür spielt man aber gekonnt all die Trümpfe aus, die man dank der selbst geleisteten Vorarbeit über 17 Folgen hinweg zusammengetragen hat. Vor allem setzt man allerdings einen Schlusspunkt, der gleichermaßen Startschuss für viel Innovation sein kann, und beschert uns - das darf nicht unterschlagen werden - das vielleicht legendärste Duett in der Geschichte der Popkultur.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Netflix

Stranger Things 3 | Finaler Trailer | Netflix

Stranger Things: 3. Staffel ist ein Publikumshit für Netflix

Seit dem 4. Juli ist die 3. Staffel von Stranger Things bei Netflix verfügbar und diese scheint für den Streaming-Dienst ein echter Erfolg zu sein, zumindest wenn man den Aussagen eines neuen Tweets Glauben schenken möchte. Demnach sollen 40,7 Millionen Accounts die neue Staffel schauen, 18,2 Millionen Abonnenten haben die insgesamt acht Folgen sogar schon komplett gesehen.

Grundsätzlich sind Zahlen von Netflix mit Vorsicht zu genießen. Der Streaming-Dienst lässt sich praktisch nie in die Karten schauen, was Abrufzahlen betrifft. Auch stammt die Aussage vom US-Twitter-Account von Netflix, weshalb nicht ganz klar ist, ob dieser sich nur auf den amerikanischen Markt oder die Zuschauerzahlen weltweit bezieht. In jedem Falle scheint Staffel 3 aber ein Erfolg für Netflix zu sein, was eine Fortsetzung sehr wahrscheinlich macht.

In der 3. Staffel Stranger Things sind wieder Winona Ryder als Joyce Byers, David Harbour als Chief Jim Hopper, Finn Wolfhard als Mike Wheeler, Noah Schnapp als Will Byers, Millie Bobby Brown als Eleven, Caleb McLaughlin als Lucas Sinclair, Gaten Matarazzo als Dustin Henderson, Cara Buono als Karen Wheeler, Natalia Dyer als Nancy Wheeler, Charlie Heaton als Jonathan Byers, Joe Keery als Robin, Jake Busey als Bruce, Francesca Reale als Heather und Cary Elwes als Bürgermeister Kline zu sehen. Die Handlung macht einen Zeitsprung in den Sommer des Jahres 1985.

Stranger Things: Die Darsteller fassen die bisherigen Geschehnisse zusammen

Über eineinhalb Jahre ist es mittlerweile her, dass Netflix die 2. Staffel von Stranger Things veröffentlicht hat. Eine lange Zeit, in der der Zuschauer so manche Dinge wieder vergessen haben dürfte, wenn es in der übernächsten Woche mit Staffel 3 weitergeht. Genau für diese Personen schafft Netflix nun Abhilfe. So hat der Streaming-Dienst seinen jugendlichen Cast versammelt, um die Geschehnisse der ersten beiden Staffeln noch einmal zusammenzufassen. Ihre Premiere feiert die 3. Staffel am 4. Juli.

In der 3. Staffel Stranger Things werden wieder Winona Ryder als Joyce Byers, David Harbour als Chief Jim Hopper, Finn Wolfhard als Mike Wheeler, Noah Schnapp als Will Byers, Millie Bobby Brown als Eleven, Caleb McLaughlin als Lucas Sinclair, Gaten Matarazzo als Dustin Henderson, Cara Buono als Karen Wheeler, Natalia Dyer als Nancy Wheeler, Charlie Heaton als Jonathan Byers, Joe Keery als Robin, Jake Busey als Bruce, Francesca Reale als Heather und Cary Elwes als Bürgermeister Kline zu sehen sein.  

Die Serie wurde von Matt und Sean Duffer kreiert, die zusammen mit Shawn Levy, Dan Cohen und Iain Patterson als ausführende Produzenten und Regisseure fungieren.

Get Ready for Stranger Things 3 - Official Cast Recap of Seasons 1 & 2 | Netflix

Stranger Things: Finaler Trailer für die 3. Staffel

Schon bald kehren die Stranger-Things-Kinder zurück. Netflix hat deswegen den finalen Trailer vor dem Start der neuen und 3. Staffel veröffentlicht, der zahlreiche neue Szenen zu bieten hat und weitaus düsterer daherkommt.  

In der 3. Staffel Stranger Things werden wieder Winona Ryder als Joyce Byers, David Harbour als Chief Jim Hopper, Finn Wolfhard als Mike Wheeler, Noah Schnapp als Will Byers, Millie Bobby Brown als Eleven, Caleb McLaughlin als Lucas Sinclair, Gaten Matarazzo als Dustin Henderson, Cara Buono als Karen Wheeler, Natalia Dyer als Nancy Wheeler, Charlie Heaton als Jonathan Byers, Joe Keery als Robin, Jake Busey als Bruce, Francesca Reale als Heather und Cary Elwes als Bürgermeister Kline zu sehen sein.  

Die Serie wurde von Matt und Sean Duffer kreiert, die zusammen mit Shawn Levy, Dan Cohen und Iain Patterson als ausführende Produzenten und Regisseure fungieren. 

Stranger Things wurde letztes Jahr 18 Mal für den Emmy nominiert und hat fünf Emmys gewonnen. Außerdem gewann die Serie einen Screen Actors Guild Award für die beste Performance eines Ensembles. 

Die 3. Staffel wird ab dem 4. Juli 2019 bei Netflix zu sehen sein.

Stranger Things 3 | Final Trailer | Netflix

Stranger Things 3 | Finaler Trailer | Netflix

Pages

Subscribe to RSS - Stranger Things