Westworld: Jonathan Nolan über Themen und Motive der düsteren HBO-Serie

Der US-Kabelsender HBO bringt mit Westworld den potenziell nächsten Serienhit in Stellung, der nach dem Ende von Game of Thrones die entstehende Lücke ausfüllen und nicht nur für gute Quoten, sondern auch für gute Kritiken und viel Gesprächstoff in sozialen Netzwerken sorgen soll.

Die düstere Serie spielt in einem Freizeitpark, der durch stilechte Kulissen und Androiden einen Ausflug in den Wilden Westen, das antike Rom oder das europäische Mittelalter simuliert. Durch einen Systemfehler wird aus dem Freizeitspaß jedoch tödlicher Ernst, der Park gerät außer Kontrolle und die Androiden machen Jagd auf die Besucher.

Serienschöpfer und Produzent Jonathan Nolan (Person of Interest) erklärt im Interview mit Entertainment Weekly, dass die Serie sich mit wichtigen Fragen über Bewusstsein, künstliche Intelligenz und die Beziehung der Menschen mit Technologie auseinandersetzt.

"Wir wollten ganz direkt, in vollem Umfang, mit hochgekrämpelten Ärmeln in das nächste Kapitel der menschlichen Geschichte eintauchen, in dem wir aufhören, Protagonisten zu sein und unsere Schöpfungen diese Rolle nun einnehmen.

Uns hat die aktuelle Diskussion, über die Erschaffung von Künstlicher Intelligenz und in welcher Form sie stattfindet, fasziniert. Virtual Reality ist da und unser Bewusstsein wird erweitert, indem sie uns ermöglicht, in Erfahrungen einzutauchen, die von der Realität bald nicht mehr zu unterscheiden sein werden - und wenn, dann nur, weil die Realität das langweiligste Level darstellt.

Trotz alledem bleiben wir, als Spezies, auf frustierende Weise zerrüttet, augenscheinlich einem Desaster entgegensteuernd. Diese Themen wollten wir mit der Serie ansprechen.

Die Roboter entdecken, dass sie nach unserem Bild geformt wurden, doch stellen in Frage, ob "Menschlichkeit" das ist, was sie erreichen wollen. Unter den gegebenen Umständen stellen sie in Frage, ob sie überhaupt wie wir sein wollen."

Nach einer langen Produktionszeit beginnt HBO im Oktober mit der Ausstrahlung der hochkarätig besetzten Serie. Die erste Staffel besteht aus zehn Episoden und wird als düstere Odyssee über den Beginn von künstlichem Bewusstsein und der Entstehung von Sünde beschrieben. Anthony Hopkins, Ed Harris, Evan Rachel Wood, James Marsden, Thandie Newton, Jeffrey Wright, Tessa Thompson, Sidse Babett Knudsen, Rodrigo Santoro, Luke Hemsworth und Clifton Collins, Jr. spielen die Hauptrollen.

Westworld: Teaser Trailer (HBO)

Westworld HBO 2016 Logo

Originaltitel: Westworld (2016)
Erstaustrahlung 03. Oktober 2016 bei HBO
Darsteller: Anthony Hopkins, Ed Harris, Evan Rachel Wood, James Marsden, Thandie Newton, Jeffrey Wright, Tessa Thompson, Sidse Babett Knudsen, Rodrigo Santoro, Luke Hemsworth, Clifton Collins, Jr.
Produzenten: Jonathan Nolan, Lisa Joy, J. J. Abrams, Bryan Burk
Entwickelt von: Jonathan Nolan, Lisa Joy
Basiert auf dem Science-Fiction-Western Westworld (1973) von Michael Crichton
Staffeln:
2+
Anzahl der Episoden: 10+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.