Der Name der Rose: Umberto Ecos Bestseller als Hörspiel

pixabay-radio-annca.jpg

Altes Transistor-Radio

1980 schrieb Umberto Eco den Roman Der Name der Rose. Bekannt wurde das Werk vielen Fans durch die Verfilmung aus dem Jahr 1986 von Jean-Jacques Annaud mit Sean Connery in der Hauptrolle. Im selben Jahr sendete der Bayerische Rundfunk eine Hörspielfassung des Stoffes.

Im November des Jahres 1327 soll William von Baskerville, gelehrter Franziskaner aus England, ein brisantes Treffen zwischen den der Ketzerei verdächtigten Minoriten und Abgesandten des Papstes vorbereiten. Eine abgelegene Abtei an Hängen des Apennin ist als Ort der Begegnung ausgewählt worden. Doch kurz nach ihrer Ankunft im Kloster werden Bruder William und sein Novize mit einer blutigen Mordserie konfrontiert.

Die Rolle des William von Baskerville wird von Pinkas Braun (Perry Rhodan – SOS aus dem Weltall, Die Tür mit den sieben Schlössern) gesprochen. In weitere Rollen sind Rolf Boysen (Synchronsprecher von Bela Lugosi in Dracula), Manfred Steffen (Gandalf in der WDR-Hörspielfassung Der Herr der Ringe) und Ernst Jacobi (Synchronsprecher von Christopher Lloyd in Zurück in die Zukunft) zu hören. Die Regie führte damals Otto Düben.

NDR Info sendet das Hörspiel in vier Teilen. Der Erste Die Abtei über dem Abgrund wird am 11. Dezember von 21.05 bis 22.30 Uhr ausgestrahlt. Die nächsten drei Teile folgen auf demselben Sendeplatz jeweils am 18. Dezember, 25. Dezember und 26. Dezember.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.