Pixar, Marvel und Lucasfilm: Disney verdient erstmals mehr als 7 Milliarden Dollar

Den Walt Disney Studios ist es als erstes Unternehmen überhaupt gelungen, die Grenze von 7 Milliarden Dollar an den weltweiten Kinokassen zu überspringen. Nachdem Disney sich 2015 noch Universal geschlagen geben musste, gab es am Filmstudio in diesem Jahr kein Vorbeikommen. Neben den Disney-Eigenproduktionen erwiesen sich besonders die Filme von Marvel, Disney Animation, Pixar und Lucasfilm als sehr ertragreich.

Nicht umsonst stammen die vier finanzstärksten Filme des Jahres aus dem Hause Disney. So spielten allein The First Avenger: Civil War (1,15 Milliarden Dollar), Findet Dorie (1,027 Milliarden Dollar), Zoomania (1,023 Milliarden Dollar) und The Jungle Book (966 Millionen Dollar) mehr als vier Milliarden Dollar ein.

Im nicht geringem Maße trug auch Star Wars: Das Erwachen der Macht zum Erfolg von Disney in diesem Jahr bei. Von den rund 2 Milliarden Euro Gesamteinspielergebnis stammen 736,6 Millionen Euro aus 2016. Das Spin-off Rogue One: A Star Wars Story dürfte ebenfalls noch bis zum Jahresende zu den Einnahmen beitragen. Die bisher eingespielten 290 Millionen Dollar sind bereits schon eingerechnet. In den kommenden Wochen sollten aber noch ein paar Millionen dazu kommen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.