X-Force: Produzent Simon Kinberg bestätigt Deadpool und Cable für den Teamfilm

deadpool-scene.jpg

Deadpool und der arme Teddy

Der geplante X-Men-Film X-Force bringt für die Fans wohl ein Wiedersehen mit Deadpool und Cable. Dies erklärte jedenfalls Produzent Simon Kinberg in einem Interview mit Deadline. Zudem scheint man nach den Erfolgen von Deadpool und Logan weiter an dem Konzept der R-Rated-Filme festzuhalten. Nicht jedes der kommenden X-Men-Projekte wird sich verstärkt an ein erwachsenes Publikum richten, bei Filmen wie X-Force stehen die Chancen auf eine höhere Altersfreigabe aber hoch.

"Der X-Force-Film ist eine Kombination aus Deadpool und Cable. Die beiden sind so etwas wie die Black Ops der X-Men und dementsprechend viel düsterer und mit R-Rated-Potenzial.

Ob ein Film für ein jüngeres Publikum geeignet ist, sollte immer eine kreative und keine wirtschaftliche Entscheidung sein. Der Erfolg von Deadpool und Logan hat uns darin bestärkt, weiter mutige, provokante und kühne Filme zu machen, an denen das Publikum Spaß hat. Es ist sogar noch mehr als das, wir fühlen uns verpflichtet, genau diese Art von Filmen zu machen."

Bevor das Thema X-Force relevant wird, steht allerdings erst einmal die Fortsetzung von Deadpool an. Für Teil 2 wollen die Macher rund um Darsteller Ryan Reynolds, die Drehbuchautoren Rhett Reese und Paul Wernick und Neu-Regisseur David Leitch (John Wick) dem Erfolgskonzept des ersten Teils treu bleiben. Inhaltlich gibt es bisher noch keine großen Informationen, bestätigt ist lediglich, dass Cable seinen ersten Auftritt im X-Men-Filmuniversum haben wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.