Jumanji 2: Faktencheck zur Fortsetzung

jumanji.jpg

Jumanji

Über 20 Jahre nach dem Kinostart von Jumanji kommt in diesem Jahr eine Fortsetzung in die Kinos. Zur Ausstrahlung des ersten Teils auf Kabel 1 haben wir die wichtigsten Fakten rund um Jumanji: Welcome to the Jungle zusammengetragen.

Handlung

Im Gegensatz zum ersten Teil steht im neuen Jumanji kein Brettspiel, sondern ein Computerspiel im Mittelpunkt. Eine Gruppe von High-School-Schülern findet eines Tages ein Spiel mit dem Namen Jumanji, von dem sie noch nie gehört haben. Sie entschließen sich, es gemeinsam zu spielen, wobei jeder der Teenager einen Avatar wählt. Der Gamer Spencer spielt den großen Abenteurer Smolder Bravestone, Football-Star Fridge übernimmt Moose Finbarr, die populäre Bethany schlüpft in die Rolle des männlichen Professors Shelly Oberon und die unscheinbare Martha wählt die Amazonen-Kämpferin Ruby Roundhouse.

Als das Spiel beginnt, landen die vier Teenager allerdings tatsächlich in die Welt von Jumanji und stellen fest, dass sie in dieser feststecken. Im Körper ihrer Avatare müssen sie nun das Spielziel erreichen, andernfalls können sie nie wieder in ihre Realität zurück.

Vor der Kamera und hinter den Kulissen

Die Rollen der vier Abenteurer übernehmen in Jumanji: Welcome to the Jungle die Darsteller Dwayne Johnson (Bravestone), Kevin Hart (Finbarr), Jack Black (Oberon) und Karen Gillan (Roundhouse). Als Teenager sind Ser’Darius Blain, Madison Iseman, Alex Wolff und Morgan Turner zu sehen. Darüber hinaus spielen auch Nick Jonas und Rhys Darby Rollen im Film.

Das Drehbuch stammt von den Autoren Scott Rosenberg (Con Air, High Fidelity), Zach Helm (Mr. Magoriums Wunderladen), Chris McKenna (Produzent von Community) und Jeff Pinkner (Produzent von Zoo). Als Regisseur ist Jake Kasdan aktiv, der beispielsweise auch schon Filme wie Sex Tape oder Bad Teacher inszenierte. Bei Jumanji 2 übernimmt Kasdan den Regieposten von Joe Johnson. Der Regisseur inszenierte vor 22 Jahren den ersten Teil.

Verbindungen zum ersten Film

Im Gegensatz zu frühen Berichten handelt es sich bei Jumanji: Welcome to the Jungle nicht um eine Neuverfilmung. Die Geschichte soll Verbindungen zum ersten Jumanji aufweisen und beispielsweise auch Referenzen zu Alan Parrish, dem Charakter von Robin Williams aus dem ersten Teil, beinhalten.

Wie umfangreich die Verbindungen ausfallen, ist aktuell noch unklar. Bisher wurden nur eine Reihe von Fotos und Setvideos von den Dreharbeiten auf Hawaii veröffentlicht. Ein erster Trailer lässt noch auf sich warten, allerdings sind noch ein paar Monate Zeit. Ursprünglich sollte der Film bereits schon im Juli in den Kinos starten, im vergangenen November verschob Sony den Start aber um ein halbes Jahr. Der aktuelle Kinostarttermin ist am 22. Dezember.

Jumanji 2017 Dwayne Johnson
Originaltitel:
Jumanji
Kinostart:
22.12.2017
Regie:
Jake Kasdan
Drehbuch:
Chris McKenna, Jeff Pinkner, Scott Rosenberg, Erik Sommers
Darsteller:
Dwayne Johnson (Dr. Smolder Bravestone), Kevin Hart (Moose Finbar), Jack Black (Professor Shelly Oberon), Karen Gillan (Ruby Roundhouse), Nick Jonas
Vier Jugendliche verschlägt es beim Nachsitzen in die Welt des Dschungel-Spiels Jumanji, wo sie sich in Form von Avataren auf die Suche nach einem Juwel machen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.