Guardians of the Galaxy Vol. 2: Die Abspannszenen im Überblick

SPOILER

Mit gleich fünf Abspannszenen bietet Guardians of the Galaxy Vol. 2 so viel Abspanninhalte wie noch keiner der bisherigen Filme des Marvel Cinematic Universe. Bei den Szenen handelt es sich um einen Mix aus witzigen Momenten und Anspielungen, die in Zukunft eine große Rolle spielen könnten.

Den Anfang macht ein Szene, in der Kraglin (Sean Gunn) versucht, Yondus Pfleil zu kontrollieren. Die Sache geht allerdings gehörig schief und der Pfeil entwickelt ein Eigenleben. Der Leidtragende ist Drax, der von dem Pfeil getroffen wird.

Eine weitere Szene zeigt Sylvesters Stallone Starhawk, der sich mit einer Reihe von anderen Ravagers trifft und nun gemeinsam neue Taten plant. Bei den kurz zu sehenden Figuren handelt es sich um Charlie-27 (Ving Rhames), Aleta Ogord (Michelle Yeoh), Kruger und Mainframe (Miley Cyrus).

In den Comics waren dies die Mitglieder der ursprünglichen Guardians of the Galaxy. Das heute bekannte Team feierte erstmals 2008 seine Premiere. Die ersten Guardians stammen dagegen aus den 60er Jahren. Aktuell tragen sie den Namen Guardians 3000. Es steht zu erwarten, dass sie in Guardians of the Galaxy Vol. 3 eine größere Rolle haben.

Die dritte Szene dreht sich um Groot. So müssen sich die Fans von dem kleinen Baby Groot verabschieden, da das Baumwesen am Ende des Films schon seine Teenagerphase erreicht hat. Zu sehen ist Quill, der Groot auffordert, sein Zimmer aufzuräumen. Dieser scheint daran jedoch kein Interesse zu haben und spielt lieber Videogames.

Szene Nummer 4 dürfte erneut für die Zukunft der Guardians relevant sein. Sie zeigt Ayesha, die Anführerin der Sovereign, die von ihren Untergegeben informiert wird, dass der Rat des Volkes sie sehen möchte. Der Rat will sie aufgrund ihres Misserfolgs zur Verantwortung ziehen. Nach dem fehlgeschlagenen Versuch, die Guardians für Rockets Diebstahl zu bestrafen, hat Ayesha allerdings schon einen neuen Plan. Es wird ein Art Kokon gezeigt, in dem ein Wesen heranreift. Ayesha gibt ihm den Namen Adam.

Bei dem noch verdeckten Wesen im Kokon dürfte es sich ohne Zweifel um Adam Warlock handeln. Warlock ist einer der mächtigsten Figuren im Marvel-Kosmos und spielt in den Comics auch im Infinity War eine Rolle. In Avengers: Infinity War dürfte er nicht dabei sein, dafür wird er aber vermutlich in Guardians of the Galaxy Vol. 3 wichtig werden.

Die letzte Szene ist wieder humorvoll gehalten. Es gibt einen zweiten Auftritt von Stan Lee, der in einem Raumanzug einer Gruppe von außerirdischen Wesen Geschichten erzählt. Dies haben von dem Gerede aber bald genug und wenden sich. Interessant ist dabei, dass es bei den Wesen um die Watcher handelt. Die Watcher sind in den Comics die älteste Rasse im Universum und dementsprechend mächtig. Sie beschränken sich jedoch nur darauf, die Geschehnisse zu beobachten und haben strenge Regeln, die ihnen verbieten einzugreifen.

Zuletzt bietet der Abspann auch noch einen Blick Jeff Goldblum in seiner Rolle als Grandmaster aus Thor: Ragnarok. Der Charakter taucht neben der Abspannschrift gemeinsam mit anderen Figuren aus Guardians of the Galaxy auf.

Guardians of the Galaxy Vol. 2 läuft seit dem 27. April in den Kinos. Unsere Kritik findet ihr hier.

Guardians of the Galaxy Vol. 2 Poster
Originaltitel:
Guardians of the Galaxy Vol. 2
Kinostart:
27.04.2017
Regie:
James Gunn
Drehbuch:
James Gunn
Darsteller:
Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, Bradley Cooper, Vin Diesel
Chris Pratt (Star-Lord), Zoe Saldana (Gamora), Dave Bautista (Drax), Bradley Cooper (Rocket) und Vin Diesel (Groot) spielen in Guardians of the Galaxy 2 wieder die Hauptrollen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.