Spawn: Update zur geplanten Comicneuverfilmung

spawn-film.jpg

Spawn Poster

Dieses Jahr feiert die Comicserie Spawn ihr 25-jähriges Jubiläum. Der erste Kinofilme mit den düsteren Antihelden stammt aus dem Jahr 1997. Zwanzig Jahre später sieht es so aus, als könnte die von vielen Fans gewünschte Neuverfilmung des Comics endlich in greifbare Nähe rücken. So verkündete Spawn-Schöpfer Todd McFarlane, dass er das Drehbuch für seine Spawn-Adaption vollendet habe.

McFarlane zeigt in einer Videobotschaft den endgültigen Entwurf des Skripts und hält eine der ersten Seiten zum Lesen in die Kamera. Die ursprünglichen 180 Seiten hat der Autor auf 136 gekürzt, damit sie dem Hollywoodstandard entsprechen.

Der Comicautor räumt aber selbst ein, dass dies nur ein erster Schritt sei. Immerhin stehe er schon mit 14 Interessenten in Hollywood in Verhandlungen. Er ist zuversichtlich, die Verfilmung zur San Diego Comic Con im Juli offiziell ankündigen zu können. Außerdem bestätigte McFarlane noch einmal, dass er ein R-Rating für die Neuauflage anstrebe und das Skript auch so verfasst habe.

Bei Spawn handelt es sich um den ermordeten Söldner Al Simmons. In der Hölle handelt er einen Deal aus, um zu seiner Familie zurückzukehren. Allerdings wird er erst fünf Jahre später völlig entstellt und ohne Gedächtnis wieder zurück geschickt. Nun ist er ein Hellspawn mit einem lebendigen Kostüm und magischen Kräften. Spawn muss sich mit mehreren natürlichen und übernatürlichen Gegnern herumschlagen. Die Comicserie erschien beim 1992 von Todd McFarlane mitbegründeten Verlag Image Comics.

LIVE Spawn Script Movie Announcement

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.