The Purge: Die geplante TV-Serie soll 2018 anlaufen

The_Purge_3-Poster.jpg

The Purge: Election Year Poster

Parallel zum vierten Kinofilm der Horrorreihe The Purge planen Blumhouse Television und Universal Cable Productions den Start einer TV-Serie zum Purge-Franchise. Die Serie soll 2018 in den USA auf den Sendern Syfy und USA Network laufen.

In den Purge-Filmen sind in den USA einmal im Jahr alle Verbrechen erlaubt und die Bürger dürfen alle möglichen Straftaten begehen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Polizeiwachen, Feuerwehr und Krankenhäuser sind für 12 Stunden geschlossen – und jeder muss selbst für seine Sicherheit sorgen.

Jason Blum, der Produzent von The Purge 4 äußerte sich wie folgt zum Grundkonzept der geplanten Serie:

"Wir werden den Fans zeigen, was die restlichen 364 Tage des Jahres passiert und wie sich dieses Gesetz auf die Menschen auswirkt."

Die TV-Serie wird nicht allein in einer Purge-Nacht spielen, sondern auch die Geschehnisse davor zeigen. Die Handlung soll zu Beginn einer Säuberung einsetzen und dann in Rückblenden zeigen, wie die Menschen in die jeweiligen Situationen gekommen sind und was sie zu Grausamkeiten oder Heldentaten antreibt.

Für Drehbuch, Regie und Produktion ist der Schöpfer des Purge-Franchise James DeMonaco verantwortlich. Ihm stehen Sebastien K. Lemercier (Das Ende - Assault on Precinct 13) und Tom Kelly (Blue Bloods) als Produzenten zur Seite. Letzterer wird auch als Showrunner für die Serie tätig sein.

Die Horrorfilmreihe wurde mit jeder Fortsetzung erfolgreicher: 2013 spielte The Purge 90 Millionen Dollar ein. Der Nachfolger The Purge: Anarchy brachte es zwei Jahre später auf 112 Millionen Dollar und mit einem Einspielergebnis von 115 Millionen Dollar überbot The Purge: Election Year dieses Ergebnis 2016 noch einmal.

The Purge 4 soll voraussichtlich am 4. Juli 2018 in den US-Kinos anlaufen.

The Purge: Election Year Poster
Originaltitel:
The Purge: Election Year
Kinostart:
15.09.16
Regie:
James DeMonaco
Drehbuch:
James DeMonaco
Darsteller:
Frank Grillo, Elizabeth Mitchell, Mykelti Williamson, Edwin Hodge, Kyle Secor
Einmal im Jahr sind alle Verbrechen erlaubt. In einem Zeitraum von 12 Stunden dürfen die US-Bürger alle erdenklichen Straftaten begehen, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.