Hörspiel: Das Schwarze Auge wird fortgesetzt

das_schwarze_auge_hoerspielcover.jpg

Das Schwarze Auge Hörspiel

Markus Winter, Chef des Hörspiellabels WinterZeit Audiobooks hat sich zur Zukunft der Serie Das schwarze Auge geäußert. In einem Interview mit DSAnews berichtete er, dass man bereits an der Fortsetzung der Fantasyreihe arbeite.

„Wie gesagt, die Serie ist sehr erfolgreich. Und da das so ist, haben wir direkt Nägel mit Köpfen gemacht und zwei weitere Staffeln geplant. Die Drehbücher für die zweite sind fertig, da startet im Frühjahr die Produktion, erscheinen dürfte sie dann ab Winter 2018/19."

Das Schwarze Auge ist eines der bekanntesten deutschen Pen-and-Paper-Rollenspielsysteme. Die dem Spiel zugrunde liegende Fantasywelt Aventurien wurde von Hans Joachim Alpers, Werner Fuchs und Ulrich Kiesow entworfen.

WinterZeit Audiobooks und das Hörspiellabel Audionarchie haben bisher vier Folgen der Hörspielreihe veröffentlicht, die in der Fantasywelt angesiedelt sind. Teil 5 Im Reich des Nekromanten erscheint Ende März und die sechste Folge Kampf Um die Macht soll im Juni folgen.

In dem Hörspiel sind bekannte Synchronsprecher wie Claus-Peter Damitz (Peter Dinklage), Gabrielle Pietermann (Emma Watson und Emilia Clarke), Eckart Dux (Ian McKellen in der Hobbittrilogie), Marcus Off (Johnny Depp in Fluch der Karibik 1 bis 3), Angela Wiederhut (Nikki Reed in der Twilight-Saga) und Marco Kröger (Idris Elba als Heimdall in Thor) zu hören.

Zumindest in der geplanten zweiten Staffel werden die Sprecher wieder mit von der Partie sein, da sich die Handlung erneut um den Zwerg Gundar Gemmenschneider und seine Gefährten drehen wird. Ob die Helden auch in der dritten Staffel mit dabei sind oder man eine völlig neue Geschichte aus Aventurien erzählen wird, haben die Macher der Serie bisher noch nicht entschieden.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.