Borderlands 3: Neue Details zu den Waffeneffekten, dem Endgame und dem Offline-Modus

borderlands_logo_small.jpg

Borderlands Logo

Gearbox-Chef Randy Pitchford und Producer Randy Varnell haben via Twitter neue Informationen zu Borderlands 3 veröffentlicht. In einer ganzen Reihe von Tweets wurden die Themen Offline-Modus, Waffeneffekte und Endgame behandelt.

Letzteres wurde auf Nachfrage eines Fans beantwortet, der wissen wollte, ob es auch in Borderlands 3 Story-DLCs und Raid- beziehungsweise Kopfgeldbosse geben wird. Pitchford erklärte daraufhin, dass man bei Gearbox solche Inhalte plane und noch darüber hinausgehen möchte. Ins Detail ging der CEO aber nicht. Das Thema kosmetische Anpassungen des Charakters soll aber ebenfalls wieder eine Rolle spielen und noch vielfältiger sein, als es in Borderlands 2 war.

Beim Thema Waffeneffekten habe man sich dafür entschieden, Slag zu entfernen oder bessergesagt, zu erweitern. Waffen mit Slag hatten eine Chance, den Gegner zu "slaggen" und dadurch den angerichteten Schaden zu erhören. In Borderlands 3 wird der Effekt durch Element-Schaden ersetzt, der prinzipiell genauso funktioniert, dafür aber auch noch einen DoT auf dem Ziel hinterlässt, also Schaden über Zeit anrichtet.

Auch das Thema Spielwelt kam zu Sprache. Die soll insgesamt größer sein als die der Vorgänger. Einzelne Areale werden aber kleiner. Zum Thema Crossplay wollten sich CEO und Producer noch nicht äußern. Dadurch gibt es bisher weder eine Zu- noch eine Absage für dieses Feature.

Mehr Informationen finden sich in der Tweet-Reihe von Randy Pitchford. Am 13. September erscheint Borderlands 3 neben der Playstation 4 und der Xbox One auf dem PC exklusiv im Epic Store, bevor es dann ab April 2020 auch bei den anderen Plattformen verfügbar sein wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.