Star Trek: Quentin Tarantino gibt ein Update zum Stand der Dinge

Die Frage, wie es mit Star Trek im Kino weitergeht, ist nach wie vor offen. Da es aktuell danach aussieht, als hätte Paramount den vierte Reboot-Film auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt, ist Regisseur Quentin Tarantino die größte Hoffnung der Fans auf eine Fortführung des Franchies auf der großen Leinwand.

Auch um Tarantinos Projekt ist es in den vergangenen Monaten eher ruhig geworden, da der Regisseur mit den Arbeiten an seinem neusten Film Once Upon a Time in Hollywood beschäftigt ist. Mit dem anstehenden Start am 15. August wird Tarantino aber nun auch wieder verstärkt nach seinen Plänen für Star Trek befragt. So auch kürzlich in einem Interview mit dem Magazin Empire, wo er ein kleines Update zum Stand der Dinge gab.

"Es gibt aktuell ein Skript, das ich mir anschauen muss, aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen."

Das Drehbuch stammt von Mark L. Smith, der von Paramount an Bord geholt wurde, um die Idee von Tarantino zu Papier zu bringen. Dabei dürfte sich die Geschichte in jedem Falle an ein erwachsenes Publikum richten. So bestätigte der Regisseur in dem Interview noch einmal, das es sich um ein R-Rated-Projekt (Altersfreigabe ab 18/16) handelt.

Es bleibt abzuwarten, ob der Film tatsächlich das Licht der Welt erblicken wird. Ab Mitte August dürfte Tarantino wieder mehr Zeit haben, sodass die Sache dann eventuell wieder an Fahrt aufnimmt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.