Star Trek: Picard - Whoopi Goldberg in Staffel 2

star_trek_picard_header_cbs.jpg

Sie hat 'Ja' gesagt: Patrick Stewart persönlich hat Whoopi Goldberg eingeladen, in der zweiten Staffel von Star Trek: Picard dabei zu sein. Stewart war Gast in Goldbergs Talksendung The View und sprach im Rahmen dessen, auch im Namen von Alex Kurtzman, die Einladung aus. Seit Beginn der zweiten Staffel von Star Trek: The Next Generation tauchte Goldberg immer mal wieder als Guinan auf, zuletzt war sie im Film Star Trek: Nemesis zu sehen.

Es ist kein Geheimnis, dass die Darstellung der Guinan für Goldberg eine besondere Rolle in ihrem Leben spielt. Als Kind war es für sie eine Offenbarung, als sie das erste Mal in Raumschiff Enterprise mit Nichelle Nichols als Uhura einen schwarzen weiblichen Charakter sah, die weder Sklavin oder Hausangestellte ist. Mit ein Grund, warum sie überhaupt den Weg Richtung eigener Schauspielkarriere einschlug.

Als viele Jahre später Star Trek: The Next Generation startete und Denise Crosby (Tasha Yar) nach nur einer Staffel ausschied, sah Goldberg ihre Chance. Über ihren Freund LeVar Burton und auch ihr Management machte Goldberg den Produzenten mehr als deutlich, dass sie unbedingt dabei sein will. Da sie mittlerweile aber eine bekannte und vielgefragte Schauspielerin war, konnte sie sich nicht Vollzeit für Star Trek verpflichten. So wurde extra für sie die Rolle der Guinan geschaffen - ein mysteriöses, viele Jahrhunderte altes Alien, das als multitalentierte Barfrau im Freizeitbereich 'Zehn vorne' der Crew stets mit gutem Rat oder auch nur Schulter zum Ausweinen bereit steht. Es ist also durchaus passend, dass Guinan und Picard gerade in schwierigen Zeiten wieder aufeinandertreffen.

Sie ist auch nicht die einzige alte Bekannte, die Jean-Luc wiedersieht. Schon in der bald startenden ersten Staffel sind die Trek-Veteranen Brent Spiner (Data), Marina Sirtis (Troi), Jonathan Frakes (Riker), Jeri Ryan (Seven of Nine) und Jonathan Del Arco (Hugh) dabei. Frakes übernahm zudem bei zwei Episoden die Regie.

Star Trek: Picard wird rund 20 Jahre nach Star Trek: Nemesis spielen und einen Jean-Luc Picard zeigen, der sich im Ruhestand befindet. Der ehemalige Captain und Admiral hat sich auf ein Weingut zurückgezogen, bis ihn jedoch eines Tages ein Ereignis zurück ins Scheinwerferlicht bringt. Er stellt eine neue Crew zusammen und begibt sich mit ihr auf ein gefährliches Abenteuer.

Neben alter Weggefährten wird Stewart aber vor allem durch eine Crew neuer Darsteller unterstützt - Santiago Cabrera (Die Musketiere), Michelle Hurd (Daredevil), Alison Pill (The Newsroom), Harry Treadaway (Mr. Mercedes, Penny Dreadful) und Isa Briones (American Crime Story: Versace) sind in weiteren Hauptrollen zu sehen.

An diesem Freitag, den 24. Januar, startet Star Trek: Picard bei Amazon Prime Video.

 

Patrick Stewart Invites Whoopi Goldberg to Return to 'Star Trek' | The View

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.