Star Wars: Battlefront – Ersteindruck von der Gamescom 2015

Die diesjährige Gamescom ist vorbei und in Köln hat sich auch ein Sieger hervorgetan; als Spiel der Messe wurde Star Wars: Battlefront von Electronic Arts gekürt. Aber trägt es diesen Titel zurecht? Wir waren vor Ort in Köln und haben für euch den neuen Fighter Squadron-Modus umfangreich getestet.

Vorab: Battlefront ist keine Weltraumsimulation wie Elite: Dangerous oder Star Citizen. Im Spiel trefft ihr weder auf komplizierte Steuerung, noch spielt ihr im Weltraum. Die Schlachten werden in der Atmosphäre über verschiedenen Planeten, Monden oder sogar gewissen Raumstationen geschlagen. Bis zu 32 Spieler dürfen sich auf Seite der Rebellen in X-Wings und dem Millenium Falcon und auf Seiten des Imperiums in Tie-Fightern und der Slave I, dem Schiff des Kopfgeldjägers Boba Fett, bekämpfen.

Gespielt werden darf aus Cockpitsicht sowie aus der dritten Person. Großen Einfluss nimmt die Entscheidung nicht auf das Spielgeschehen, da es sowieso gilt den Gegner solange wie möglich im Fadenkreuz zu behalten und mit ein paar gut gezielten Lasern oder einem Protonentorpedo auszuschalten. Star Wars Kenner werden sofort feststellen, dass auch die Rebellenschiffe keinen Schild besitzen, zugunsten des Gameplays wurde dieser, zumindest in der Demo, auf beiden Seiten ausgeschaltet. Im Match geht es aber nicht nur darum möglichst viele gegnerische Schiffe in Weltraumschrott zu verwandeln, auch wird es einige andere Ziele geben, wie etwa das Zerstören von Orbitalkanonen oder das Abfangen eines Waffentransporters.

Die größte Stärke des Spiels liegt aber in seiner Atmosphäre; schon zu Beginn einer Runde, wenn der Spieler im typischen Cockpit eines Tie-Abfangjägers über Endor jagt und die ersten Star Wars typischen Laserkanonen abgefeuert werden ist auch der letzte Spieler voll dabei. Nahezu möchte man die Rebellenhunde für das glorreiche Imperium bis auf den Letzten auslöschen. Die atemberaubende Grafik der Frostbite Engine 3, die auch im neuen Mirror’s Edge Catalyst zum Einsatz kommt, trägt ihren Teil dazu bei.

Star Wars: Battlefront erscheint am 19. November diesen Jahres auf der aktuellen Konsolengeneration und dem PC. Bis dahin hat das Entwicklerstudio genügend Zeit die letzten Bugs und Fehler zu beseitigen, damit das Spiel wie bei diesem Test nicht zweimal komplett abstürzt.

Star Wars Battlefront: Fighter Squadron Mode Gameplay Trailer

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.