Spectre: Regisseur über die Spekulationen um die Rolle von Christoph Waltz

SPOILER

Der kommende James-Bond-Film Spectre markiert die Wiedereinführung der legendären Geheimorganisation, die zum letzten Mal vor über 40 Jahren in einem James-Bond-Film eine Rolle spielte. "Spectre" ist der Name einer kriminellen Geheimorganisation, der für "SPecial Executive for Counter-intelligence, Terrorism, Revenge and Extortion" steht. Spectre spielte u.a. in klassischen Bond-Filmen Man lebt nur zweimal (1967), Im Auftrag ihrer Majestät (1969) oder Diamantenfieber (1971) eine Rolle. Dessen Chef Ernst Stavro Blofeld, mit Narbe im Gesicht und Angora-Katze auf dem Schoß, wurde zum Inbegriff des Filmbösewichts.

Und genau der soll ebenfalls den Weg zurück auf die Leinwand finden, dargestellt von Christoph Waltz. Oder doch nicht? Dass Waltz den Schurken des Films darstellt, ist bekannt, doch ob sich hinter seinem Charakter mit dem Namen Franz Oberhauser doch der legendäre Blofeld verbirgt, ist und bleibt ein Geheimnis. Viele vermuten ein Täuschungsmanöver, ähnlich wie in Filmen wie Batman Begins (Liam Neeson als Henri Ducard) und Star Trek Into Darkness (Benedict Cumberbatch als John Harrison).

Regisseur Sam Mendes geht im Interview mit dem Empire Magazine auf diese Gerüchte ein, zumindest teilweise: "Das B-Wort! Wir reden über nichts anderes mehr. Eine tolle Figur aus dem Bond-Universum. Das Schicksal des Superschurken hängt wie ein Gespenst über dem Film und dem Franchise. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Es wird große Entwicklungen geben, Dinge, die hoffentlich niemand kommen sieht.".

Mendes ist sich der negativen Reaktionen bewusst, die es nach der Veröffentlichung von Star Trek Into Darkness gab, doch sieht sich nicht dazu verpflichtet, den Fans weitere Informationen zu geben: "Es ist ein Teil der Geschichte. Die Namen der Charaktere gehören zur Geschichte dazu. Das Publikum sollte nicht mehr Informationen besitzen als die Charaktere im Film auch haben. Ich kann weder etwas bestätigen, noch dementieren. Die Spannung beizubehalten ist für die Geschichte ausschlaggebend. Ansonsten hat man das Publikum schon verloren, bevor es überhaupt losgeht.".

Terminator Genisys lässt grüßen. Spectre kommt am 05. November in die Kinos. Zum Film gibt es auch einen 15-sekündigen instrumentalen Ausschnitt des Titelsongs "Writing's On The Wall" von Sam Smith.

Spectre // Teaser - Writings on the Wall by Sam Smith

James Bond Spectre Teaser Poster
Originaltitel:
Spectre
Kinostart:
05.11.15
Regie:
Sam Mendes
Drehbuch:
Neal Purvis, Robert Wade, John Logan
Darsteller:
Daniel Craig, Christoph Waltz, Lea Seydoux, Monica Bellucci, Dave Bautista, Ralph Fiennes, Ben Whishaw, Naomi Harris
Der Titel des 24. Bond-Streifen, Spectre, ist der Name einer kriminellen Geheimorganisation, der für "SPecial Executive for Counter-intelligence, Terrorism, Revenge and Extortion" steht. Spectre spielte u.a. in klassischen Bond-Filmen Man lebt nur zweimal (1967), Im Auftrag ihrer Majestät (1969) oder Diamantenfieber (1971) eine Rolle.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.