Die Gewinner der Game Awards 2015

thegameaward_side.jpg

The Game Awards Statue

Seit zwei Jahren werden Anfang Dezember die Game Awards verliehen. Dieses Jahr fand die Überreichung der Preise für die besten Spiele des Jahres am 3. Dezember 2015 in Los Angeles statt. Gewonnen haben unter anderem The Witcher 3, Metal Gear Solid V sowie Rocket League. Der Preis für das beste Spiel und das beste Rollenspiel ging an The Witcher 3: The Wild Hunt, zugleich staubte das polnische Entwicklerstudio CD Project Red den Preis für die beste Spieleschmiede ab. Metal Gear Solid V wurde zum besten Action-Adventure gekürt. Rocket League erhielt jeweils den Preis für das beste Sport- und Indiespiel.

Bei der Preisübergabe für Metal Gear Solid V kam es zu Buh-rufen. Allerdings nicht, weil Kiefer Sutherland, der Solid Snake in Teil 5 spricht, die Statue entgegennahm, sondern weil Moderator Geoff Keighley Hideo Kojima entschuldigen musste. Dieser sollte eigentlich vor Ort sein und den Preis in die Hände gedrückt bekommen. Sein Noch-Arbeitgeber Konami hat ihm allerdings verboten, nach Los Angeles zu fliegen. Konami hat in den letzten Monaten viel negative Presse bekommen, unter anderem durch die angeblich schlechte Behandlung der Angestellten sowie der Geschäftspolitik mit seinen bekannten Marken wie Silent Hill oder Castlevania. Zudem kam es zu vielen verwirrenden Meldungen bezüglich Hideo Kojimas Zusammenarbeit mit dem japanischen Publisher.

Die Game Awards entstanden aus den Spike Video Game Awards heraus und werden seit zwei Jahren vom us-amerikanischen Spielejournalisten Geoff Keighley organisiert und moderiert.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.