Genrefilme dominieren das Rennen um den VFX-Oscar

Genrefilme haben im Rennen um den Oscar für die besten visuellen Effekte die besten Chancen - es war ein gutes Jahr, insbesondere für SciFi-Filme. Neun von zehn Produktionen, die sich noch Chancen auf den Preis aller Preise ausrechnen dürfen gehören vorwiegend zu den SciFi-Filmen, die in den anderen Kategorien meist nicht berücksichtigt werden. Aber bei den Effekten gibt es quasi ein Heimspiel für Superhelden, Astronauten, Aliens und Bürger des Endzeitalters. 

Im Einzelnen stehen auf der Liste noch die folgenden Produktionen:

  • Ant-Man
  • Avengers: Age of Ultron
  • Ex Machina
  • Jurassic World
  • Mad Max: Fury Road
  • Der Marsianer
  • The Revenant
  • Star Wars: The Force Awakens
  • Tomorrowland
  • The Walk

Das Branchenkomittee der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) hat diese Liste aus den Neustadts des Jahres zusammengestellt. Nun werden alle Academy-Mitglieder der Sparte Visuelle Effekte eingeladen, sich am Sonnabend, 9. Januar zehnminütige Ausschnitte aller aufgelisteten Filme anzuschauen. Anschließend erfolgt die Abstimmung, welche fünf Filme letztendlich die begehrte Nominierung erhalten.

Welche Filme und Künstler für den Oscar in welchen Sparten nominiert sind, wird am Donnerstag, 14. Januar bekanntgegeben. Die Oscarverleihung findet am Sonntag, 28. Januar, im Dolby Theatre in Hollywood statt und wird in mehr als 225 Länder übertragen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.