Minority Report: TV-Serie spielt 10 Jahre nach dem Kinofilm

Der US-Network Fox macht Ernst mit Plänen für eine TV-Serie auf Basis des Kinofilms Minority Report und gibt für den Pilotfilm grünes Licht.

Die Serie spielt zehn Jahre nach den Ereignissen des Kinofilms. Die Precrime-Abteilung der Polizei in Washington existiert nicht mehr. Einer der drei "Precogs" versucht, ein normales Leben zu führen, doch wird immer wieder von Visionen über die Zukunft geplagt. Mit Hilfe einer Polizistin, die selbst eine Menge Ballast aus ihrer Vergangenheit mit sich herumschleppt, kann diese Gabe zumindest wieder sinnvoll eingesetzt werden.

Das Drehbuch wird von Max Borenstein geschrieben, der bei der Serie auch das Ruder als ausführender Produzent in die Hand nehmen wird. Zu seinen letzten Arbeiten gehört das Drehbuch zu Godzilla.

Der Kinofilm Minority Report kam 2002 in die Kinos. Tom Cruise spielte in dem Steven-Spielberg-Film die Hauptrolle. Der Film hatte die gleichnamige Kurzgeschichte von Philip K. Dick aus dem Jahr 1956 zur Vorlage.

Minority Report - Official® Trailer 1 [HD]

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.