Bryan Cranston & Ronald D. Moore bringen Kurzgeschichten von Philip K. Dick ins Fernsehen

sony_pictures.jpg

Sony Pictures Logo

Der britische TV-Sender Channel 4 und Sony Pictures Television schließen sich zusammen, um ein ambitioniertes Projekt zu verwirklichen. So plant man gemeinsam, die Kurzgeschichten des Sci-Fi-Autors Philip K. Dick als TV-Serie umzusetzen. Für das Projekt hat man sich auch gleich prominente Unterstützung gesichert. So sollen Ronald D. Moore (Battlestar Galactica, Outlander) und Michael Dinner (Justified, Masters of Sex) die Serienfolgen schreiben und produzieren. Darüber hinaus ist auch Bryan Cranston (Breaking Bad) an Bord, der ebenfalls mitproduziert und zudem in der Serie als Darsteller in Erscheinung tritt.

Das geplante Projekt ist als Anthologie-Serie angelegt und soll zunächst einmal zehn Episoden umfassen. Das Besondere an der Serie ist dabei, dass sich jede Folge einer neuen Kurzgeschichte widmet. Es wird also keine übergreifende Staffelhandlung geben, sondern zehn einzelne, in sich abgeschlossene Geschichten. Welche Kurzgeschichten des erfolgreichen Autors dabei umgesetzt werden, ist aktuell nicht bekannt. In der Vergangenheit basierten aber schon eine ganze Reihe von Hollywood-Filmen auf Werken von Philip K. Dick. Zu den bekanntesten Filmen dürften Blade Runner, Total Recall und Minority Report zählen. Darüber hinaus geht auch die Amazon-Serie The Man in the High Castle auf einen Roman des Autors zurück.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.