Details zum Reshoot von Mad Max: Fury Road

Normalerweise bedeutet es nichts Gutes, wenn ein Studio weitere Dreharbeiten anordnet. Im Fall von Mad Max: Fury Road dürfte Regisseur George Miller darüber jedoch sehr erfreut sein. Vor einigen Wochen hat er Warner einen Rohschnitt seines Films gezeigt und dort war man über die actiongeladene Handlung, die mit zahlreichen Verfolgungsjagden angereichert ist, anscheinend so begeistert, dass man Miller mehr Geld gewährte.

Damit soll er eine wichtige, auf einem großen Aufzug spielende Actionsequenz nach seinen Vorstellungen neu inszenieren. Bei den eigentlichen Dreharbeiten hatte Miller Kompromisse eingehen müssen, weil Warner das Budget nicht noch weiter aufstocken wollte. Davon ist jetzt keine Rede mehr. Miller bekommt drei zusätzliche Wochen, um die Sequenz zu drehen und noch ein paar Kleinigkeiten zu ändern.

Nächstes Jahr werden wir erfahren, ob der Optimismus des Studios gerechtfertigt war.

Mad Max: Fury Road Filmposter
Originaltitel:
Mad Max: Fury Road
Kinostart:
14.05.15
Regie:
George Miller
Drehbuch:
George Miller, Brendan McCarthy, Nico Lathouris
Darsteller:
Tom Hardy, Charlize Theron, Nicholas Hoult
Das hätte George Miller wohl selbst kaum geglaubt, dass er im Rentenalter nochmal dazu kommt, einen weiteren Mad-Max-Teil zu drehen. Geschlagene 25 Jahre hat es gedauert, den Film vom Reißbrett auf die Kinoleinwand zu hieven. Doch das Warten hat sich gelohnt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.