Tops & Flops an der Kinokasse: After Earth, Star Trek, Fast & Furious

Fast & Furious 6 steht das zweite Wochenende in Folge auf Platz 1 der amerikanischen Kinocharts. Die Einnahmen betragen bisher 170 Millionen Dollar nur in den USA, fast 500 Millionen weltweit (inkl. US). Er wird der erfolgreichste Film der Reihe und den bisherigen Rekordhalter, Fast 5 (2011 - 620 Millionen weltweit), problemlos ablösen.

After Earth, mit Will Smith und seinem Sohn Jaden in den Hauptrollen, ist sehr schwach in den USA gestartet und hat es am Eröffnungswochenende gerade mal auf den dritten Platz geschafft. Der 130-Millionen-Dollar teure Sci-Fi-Film konnte weder von Will Smiths Popularität, noch von einer spannenden Promotionkapagne profitieren. Auch das Weglassen von Regisseur M. Night Shyamalans Namen (abgesehen vom Abspann) hat dem Film nicht geholfen. 27 Millionen Dollar hat After Earth nach drei Tagen eingespielt. Ähnlich erging es Filmen wie Battleship oder John Carter (beide 2012). Beide hatten ein Produktionsbudget im dreistelligen Millionenbereich, konnte ihre Kosten jedoch nicht mehr einspielen.

Star Trek Into Darkness hat es am dritten US-Wochenende mit 16,4 Millionen Dollar auf den vierten Platz geschafft. Im Vergleich hinkt der Film seinem Vorgänger Star Trek (2009) um 10 Millionen Dollar hinterher. 180 Millionen Dollar hat er bisher in den USA eingespielt. Die internationalen Zahlen sehen allerdings viel besser aus. Weltweit hat Into Darkness ein Einspielergebnis von knapp 330 Millionen Dollar erreicht. In vielen Ländern ist der Film erfolgreicher als sein Vorgänger.

Einen verhältnismäßigen schwachen Abschluß findet die Hangover-Filmreihe: für Hangover 3 scheint das sich das allgemeine Interesse in Grenzen zu halten. Die Comedy ist nach 11 Tagen schon auf Platz 6 gefallen (15,9 Millionen Dollar) und hat im Vergleich sogar weniger eingespielt als der erste Film (2009) im selben Zeitraum. Am Ende wird Hangover 3 weit hinter den Erlösen der Vorgänger zurückbleiben.

Iron Man 3 hat den fünften Platz auf der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten erklommen. 1,18 Milliarden Dollar hat die Comicverfilmung bisher weltweit eingespielt. Übertroffen wird Iron Man 3 nur von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2 (1,34 Mill), Marvels The Avengers (1,52 Mill), Titantic (2,19 Mill) und Avatar (2,78 Mill).

Star Trek 2009 Filmposter
Originaltitel:
Star Trek
Kinostart:
07.05.09
Laufzeit:
127 min
Regie:
J. J. Abrams
Drehbuch:
Alex Kurtzman, Roberto Orci
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoë Saldaña, Simon Pegg, John Cho, Anton Yelchin, Bruce Greenwood, Eric Bana
Die Zerstörung der U.S.S. Kelvin durch den zeitreisenden Romulaner Nero, bei der auch Kirks Vater ums Leben kommt, erzeugt eine alternative Zeitlinie, in der sich das Design der Sternenflotte und die Biografien der Figuren teilweise erheblich unterschiedlich entwickeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.