Doctor Who

Doctor Who: Erstes Bild vom 13. Doctor im neuen Outfit

Des Doctors neue Kleider: Schon wegen der Regeneration des gleichen Charakters mit immer anderen Darstellern ist das Kostüm seit Anbeginn von Doctor Who ein wichtiger Bestandteil. Nicht zuletzt zahlreiches Merchandise, das alleine durch Abbildung einzelner ikonischer Merkmale - wie etwa dem gestreiften Schal vom vierten Doctor, der Lederjacke von Nine oder der Fliege von Eleven - erkennbar ist, zeugt davon.

Entsprechend neugierig sind die Fans auf die Kleidung der nächsten Regeneration. BBC präsentierte nun bereits vor dem ersten Auftritt in der Serie das neue Outfit. Das Bild zeigt Jodie Whittaker als 13. Doctor vor ihrer Tardis. Hosenträger, Mantel, Streifen, auffällige Hose - alles dabei.

Bei der Tardis springt gleich ins Auge, dass das ikonische "Pull handle to open"-Schild nicht mehr weiß, sondern dunkel ist. Auch das runde "St John's Ambulance"-Logo, das seit 2010 eine der Türen zierte (und auch bei der 1960er-Version zu sehen war), ist verschwunden.

Auch sonst steht Doctor Who ein paar Änderungen bevor. Nicht nur Peter Capaldi verlässt die Serie, auch der langjährige Showrunner Steven Moffat konzentriert sich zukünftig auf andere Projekte. Chris Chibnall (Broadchurch) übernimmt das Ruder und plant, ganz im Sinne der BBC, eine kleine Neuausrichtung.

Chibnall rang sich letztlich durch, den Posten zu übernehmen, da er selbst ein großer Fan ist und eine Vision für die Serie hat. Was ihm vorschwebt ist ein Projekt mit Fünfjahresplan. Dabei könnte es statt Monster-of-the-Week-Folgen eher staffelübergreifende Geschichten geben. Einen gewissen roten Faden und Mehrteiler gab es bei Doctor Who zwar schon immer, aber wenn man sich Chibnalls bisherige Arbeit ansieht, macht dies durchaus neugierig auf seine Inszenierung.

Jodie Whittaker wird erstmals im Weihnachtsspecial, bei der Regeneration von Zwölf zu Dreizehn, zu sehen sein. Ihre erste reguläre Staffel als Doctor wird vorraussichtlich Ende 2018 beginnen. Statt wie bisher 12 bzw. 13 Episoden á knapp 45 Minuten soll diese nur noch zehn Folgen umfassen, die dafür aber eine volle Stunde Laufzeit haben.

Doctor Who: Neue Laufzeit und neues Design

Bei Doctor Who steht weiter alles im Zeichen des Wandels. Das britische Magazin The Mirror berichtet, dass das Showformat der traditionsreichen Lieblings-Scifi-Serie der Briten in der kommenden Staffel neu gestaltet werden soll. Nach Informationen des Magazins soll es statt wie bisher 12 bzw. 13 Folgen pro Staffel nur noch 10 Episoden geben - diese haben dafür jedoch immerhin eine Laufzeit von einer vollen Stunde statt bisher knapp 45 Minuten.

Außerdem darf sich Jodie Whittaker als Doctor Nummer 13 über einen neu designten Schallschraubenzieher und eine neu ausgestattete TARDIS freuen. Eine erste Kostprobe von Whittakers Doctor-Inkarnation wird bereits beim Weihnachts-Special im kommenden Dezember zu sehen sein.

Auch sonst wird es in der kommenden Staffel einige Veränderungen geben: Der bisherige 12. Doctor, der von Peter Capaldi dargestellt wurde, nimmt im Weihnachts-Special seinen Hut und wird durch Jodie Whittaker (Broadchurch) ersetzt. Whittaker ist damit die erste weibliche Inkarnation des Aliens aus Gallifrey.

Der bisherige Showrunner Steven Moffat wird zudem durch Chris Chibnall ausgetauscht, der bereits bei Doctor Who und der Spinoff-Serie Torchwood einige Folgen umsetzen durfte.

Die neue Staffel soll Ende 2018 zu sehen sein.

Doctor Who: Deutschlandpremiere der 10. Staffel bei Fox

Die lange Durststrecke ohne Doctor Who ist auch für hiesige Whovians bald vorbei: Die zehnte Staffel läuft ab dem 6. Dezember immer mittwochs um 21.00 Uhr beim Pay-TV-Sender Fox in deutscher Erstausstrahlung.

Bereits eine Woche zuvor (29. November, 21.45 Uhr) gibt es als Auftakt das letztjährige Weihnachtspecial "The Return of Doctor Mysterio" zu sehen. Hier leistet noch Nardole (Matt Lucas) dem Doctor Gesellschaft, ehe mit Beginn der zehnten Staffel Pearl Mackie als weitere Companion neu ins Tardis-Team kommt.

Fox wird wieder wie üblich sowohl eine synchronisierte Fassung als auch den Originalton im Angebot haben. Die zehnte Staffel umfasst abermals zwölf Folgen, die deutschen Episodentitel sind noch nicht bekannt:

  1. "The Pilot" - Autor Steven Moffat, Regie Lawrence Gough (Snatch, The Aliens)
  2. "Smile" - Autor Frank Cottrell-Boyce (The Railway Man), Regie Lawrence Gough
  3. "Thin Ice" - Autor Sarah Dollard (Primeval, Merlin), Regie Bill Anderson (Lewis)
  4. "Knock Knock" - Autor Mike Bartlett (Doctor Foster), Regie Bill Anderson
  5. "Oxygen" - Autor Jamie Mathieson (Being Human), Regie Charles Palmer (Poldark)
  6. "Extremis" - Autor Steven Moffat, Regie Daniel Nettheim (Broadchurch, Doctor Who: The Zygon Invasion)
  7. "The Pyramid at the End of the World" - Autor Peter Harness (Jonathan Strange & Mr Norrell), Regie Daniel Nettheim
  8. "The Lie of the Land" - Autor Toby Whithouse (Being Human), Regie Wayne Yip (Misfits)
  9. "The Empress of Mars" - Autor Mark Gatiss, Regie Wayne Yip
  10. "The Eaters of Light" - Autor Rona Munro (Doctor Who, Aimée & Jaguar), Regie Charles Palmer
  11. & 12. Finale "World Enough and Time" und "The Doctor Falls" - Autor Steven Moffat, Regie Rachel Talalay (Supergirl, Sherlock, Doctor Who)

Besonders bemerkenswerkt ist die Rückkehr von Drehbuchautorin Rona Munro, die zuletzt 1989 mit Survival das Finale der klassischen Doctor-Who-Fernsehserie schrieb. Nach Sylvester McCoy als siebter Doctor folgte nur noch Paul McGann in einem Doctor-Who-TV-Film, ehe der Reboot der Serie im Jahr 2005 klappte.

Die zehnte Staffel ist die letzte unter der Leitung von Steven Moffat. Mit dem kommenden Weihnachtsspecial gibt er den Showrunner-Staffelstab an Chris Chibnall (Broadchurch) weiter. Auch Peter Capaldi verlässt die Serie. Seine Nachfolge als Doctor in der Tardis übernimmt Jodie Whittaker (Broadchurch).

Series 10 Trailer - Doctor Who

The Return of Doctor Mysterio: Official TV Trailer - Doctor Who Christmas Special 2016 | BBC One

Doctor Who: Trailer und Details zum Weihnachtsspecial

In den letzten Jahren wurde Doctor Who in den USA immer beliebter. Naheliegend, dass BBC America mit der britischen Kultserie auf der San Diego Comic-Con vertreten ist. Im Rahmen des Panels, bei dem alle aktuellen Darsteller anwesend sind, wurde der Trailer sowie weitere Details zum diesjährigen Weihnachtsspecial präsentiert.

Die Episode trägt den Titel "Twice Upon a Time" und wird abermals mehr als nur einen Doctor haben: Peter Capaldis Twelve trifft auf die aller erste Version des Doctors, gespielt von David Bradley (Harry Potter, Game of Thrones). Bradley verkörperte William Hartnell, den eigentlichen Darsteller des ersten Doctors, bereits 2013 in An Adventure in Time and Space. Der dokumentarische Spielfilm erzählt die Entstehungsgeschichte von Doctor Who bei der BBC im Jahr 1963.

"Twice Upon a Time" wird die letzte reguläre Episode mit Peter Capaldi als Doctor sein. Im Finale der kürzlich beendeten zehnten Staffel begann seine Regeneration. Mit der Weihnachtsfolge übergibt Steven Moffat den Showrunner-Staffelstart an seinen Nachfolger Chris Chibnall und Peter Capaldi den Tardis-Schlüssel an Jodie Whittaker, die seine Nachfolge als Doctor antritt. Chibnall und Whittaker haben bereits bei Broadchurch über alle drei Staffeln zusammengearbeitet.

Auch Bill (Pearl Mackie) kehrt an Weihnachten zurück. Für sie wird es allerdings auch der letzte Auftritt in der Serie sein, wie sie auf der Comic-Con enthüllte.

Die BBC strahlt das Weihnachtsspecial wie jedes Jahr traditionell am 25. Dezember aus.

Hinweis: In der ursprünglichen Meldung haben wir geschrieben, dass der Trailer die Rückkehr von Brigadier Lethbridge-Stewart bestätigt. Hierbei handelt es sich um eine unbestätigte Fantheorie. Bisher ist lediglich bekannt, dass Mark Gatiss eine Rolle namens „The Captain“ im Weihnachtsspecial spielen wird.

Christmas Special 2017 Trailer – Doctor Who – BBC

Doctor Who Memorial | My Immortal Brigadier | Babelcolour

Doctor Who: Die 13. Regeneration des Doctors ist enthüllt

Doctor Who belebt sich mit der Regeneration seines Hauptdarstellers seit Jahrzehnten immer wieder neu. Wer der jeweilige nächste Doctor wird, ist immer ein gut gehütetes Geheimnis. Wie angekündigt präsentierte die BBC nun im Anschluss an das Wimbledon-Finale die Nachfolge von Peter Capaldi.

Jodie Whittaker ist die dreizehnte Regeneration und die erste weibliche Darstellerin des Doctors.

Die Rufe nach einem weiblichen Doctor wurden in den letzten Jahren immer lauter, führte aber natürlich auch immer wieder zu heftigen Diskussionen. Im Kanon der Serie ist es durchaus verankert. Neuestes Beispiel dafür ist etwa Missy (Michelle Gomez), eine weibliche Regeneration des Masters.

Jodie Whittaker stand auf der Liste der Buchmacher als mögliche Besetzung recht weit oben. Sie spielte Beth Latimer in allen drei Staffeln der Erfolgsserie Broadchurch und ist so bereits bestens mit der Zusammenarbeit mit Chris Chibnall vertraut.

Dieses Mal ist es nämlich nicht nur ein einfacher Wechsel des Doctor-Darstellers. Es endet sowohl Peter Capaldis Zeit als Doctor, als auch die Ära Steven Moffat. Dies stellt einen größeren Schnitt in der Seriengeschichte dar. Mit der Weihnachtsfolge am 25. Dezember übergibt Moffat den Staffelstab des Showrunners an Chris Chibnall.

Eine neue Ausrichtung ist auch im Sinne der BBC. Laut Chibnall waren sie ausdrücklich auf der Suche nach einem frischen Kick, mit Risiko und Wagemut für die neue Ära der Kultsendung - allerdings darf dabei auch nicht aus den Augen verloren gehen, dass es sich wieder um eine für alle Altersklassen taugliche Serie handeln soll.

Spätestens mit Broadchurch hat Chris Chibnall bewiesen, dass er ein Meister der leisen, aber emotionsgeladenen Szenen, feinen Töne und stimmungsvollen Geschichtserzählung ist. Man darf also gespannt sein, wie sich Doctor Who mit ihm als neuen Showrunner und Jodie Whittaker als Doctor entwickelt.

Meet the Thirteenth Doctor #DoctorWho

Posted by BBC One on Sonntag, 16. Juli 2017

Doctor Who: BBC gibt Peter Capaldis Nachfolge am Sonntag bekannt

Das Warten hat bald ein Ende: Am Sonntag gibt BBCone bekannt, wer Peter Capaldis Nachfolge in Doctor Who antritt. 

Wer der dreizehnte Doctor wird, ist ein gut gehütetes Geheimnis. In einem kurzen Special im Anschluss an das Wimbledon-Finale der Männer findet die Enthüllung statt, wie der Sender mit einem Teaservideo mitteilte. Das Tennismatch startet um 15.00 Uhr und geht vermutlich etwa zwei bis drei Stunden.

In den letzten Jahren wurden die Rufe nach einem weiblichen Doctor immer lauter. Häufig fallender Name bei Wunschkandidatinnen ist Tilda Swinton, auch wenn es eher unwahrscheilich scheint, dass für Swinton solch eine Serienrolle von Interesse ist.

Da die Briten für ihre Wettleidenschaft bekannt sind, kann man natürlich auch auf den nächsten Doctor-Darsteller wetten. Vorne dabei sind Kris Marshall (Death in Paradise, Tatsächlich Liebe), Paterson Joseph (The Leftovers, Timeless), Tom Rosenthal (Friday Night Dinner, Broadchurch), Luke Treadawy (Bob, der Streuner), Phoebe Waller-Bridge (Fleabag, Broadchurch), Michaela Coel (Chewing Gum) und Jodie Whittaker (Broadchurch).

Doctor Who belebt sich mit der Regeneration seines Hauptdarstellers seit Jahrzehnten immer wieder neu. Doch dieses Mal ist es ein größerer Schnitt in der Seriengeschichte - es endet nicht nur Peter Capaldis Zeit als Doctor, sondern auch die Ära Steven Moffat. Mit der Weihnachtsfolge am 25. Dezember übergibt er den Staffelstab des Showrunners an Chris Chibnall (Broadchurch).

 

It's Almost Time | Doctor Who

Doctor Who: Neuer Showrunner hat Fünfjahresplan und frische Ideen

Tardis.jpg

Doctor Who Tardis

Spätestens mit Broadchurch hat Chris Chibnall bewiesen, dass er ein Meister der leisen, aber emotionsgeladenen Szenen, feinen Töne und stimmungsvollen Geschichtserzählung ist. Man darf also gespannt sein, wie sich Doctor Who mit ihm als neuen Showrunner entwickelt. Ende des Jahres, mit dem Weihnachtsspecial, übergibt Steven Moffat das Zepter.

In einem Interview mit der Royal Television Society erzählte Chibnall ein wenig von seinen Ideen, auch wenn er natürlich noch nicht allzuviel verraten darf.

Ehe er den Job zusagte, ließ er sich von der BBC durchaus bitten, immerhin ist es eine große Verantwortung und auch Verpflichtung. Letzlich konnte er sich dazu durchringen, da er selbst ein großer Fan ist und eine Vision für die Serie hat. Was ihm vorschwebt ist ein Projekt mit Fünfjahresplan.

Dabei könnte es statt Monster-of-the-Week-Folgen eher staffelübergreifende Geschichten geben. Einen gewissen roten Faden und Mehrteiler gab es bei Doctor Who zwar schon immer, aber wenn man sich Chibnalls bisherige Arbeit ansieht, macht dies durchaus neugierig auf seine Inszenierung.

Eine neue Ausrichtung ist auch im Sinne der BBC. Laut Chibnall waren sie ausdrücklich auf der Suche nach einem frischen Kick mit Risiko und Wagemut für die neue Ära der Kultsendung - allerdings darf dabei auch nicht aus den Augen verloren gehen, dass es sich wieder um eine für alle Altersklassen taugliche Serie handeln soll.

Mit Moffat verlässt ebenfalls Peter Capaldi, der aktuelle Doctor, die Show. Noch stehen drei reguläre Episoden aus, am 1. Juli endet die zehnte Staffel. Die Regeneration zum neuen Doctor und Moffats Abschied werden für die Weihnachtsepisode am 25. Dezember erwartet. Die Dreharbeiten dazu starten in Kürze - entsprechend dürfte die Verkündung über die Nachfolge Capaldis auch nicht mehr all zu lange auf sich warten lassen.

Gewinnspiel zu Doctor Who - Der Film: Gewinnt eine DVD oder eine Blu-Ray

Der Doctor (Sylvester McCoy) soll die sterblichen Überreste des zum Tode verurteilten „Masters" (Eric Roberts) auf den Planeten Gallifrey bringen. Doch die Mission scheitert, die Tardis landet auf der Erde des Jahres 1999. Während der Doktor von einer Straßengang niedergeschossen wird, gelingt es dem Master, einen anderen Körper zu übernehmen. Im Krankenhaus trifft der Doktor die Ärztin Grace Holloway (Daphne Ashbrook). In seiner neuen Inkarnation (Paul McGann) muss er die Kontrolle über die Tardis zurückgewinnen und seinen Erzfeind von einem teuflischen Plan abhalten. 

Snowden - DVD & Blu-Ray

©Pandastorm Pictures

Zur finalen Staffel mit Peter Capaldi verlosen wir 2x jeweils eine DVD und eine Blu-Ray. Ihr müsst lediglich die schwierige Frage beantworten und eure richtige Lösung und dem Vermerk, ob ihr eine DVD oder Blu-Ray haben möchtet, mit dem Betreff "Whovian" an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de schicken.

Wie heißt die aktuelle Companion des Doctors?

a) Clara
b) Rose
c) Bill

Einsendeschluss ist Mittwoch, der 24. Mai 2017, 23:59 Uhr. Die Gewinner werden danach per Email benachrichtigt und um ihre Anschrift gebeten.

Teilnahmebedingungen:
Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter und Angehörige von Robots & Dragons sowie der am Gewinnspiel beteiligten Unternehmen/Kooperationspartner. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Einsendungen mit unvollständigen Angaben können nicht berücksichtigt werden. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern mit der richtigen Lösung per Zufall ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Mehrfacheinsendungen führen zum Ausschluss am Gewinnspiel. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle eingesandten persönlichen Daten werden nur für die Ermittlung der Gewinner und die Abwicklung des Gewinnspiels gespeichert und anschließend sofort gelöscht. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur soweit im Rahmen des Gewinnspiels erforderlich. Für Fragen zur Verlosung wendet Euch bitte an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de

Knock Knock: Neue Folge Doctor Who mit besonderen Hörerlebnis

Wer Doctor Who gerne mit etwas mehr Gruselfaktor möchte, der kann sich auf das Zusatzangebot der BBC zur nächsten Episode freuen. Nach der Ausstrahlung am Samstag im britischen Fernsehen wird es die Folge "Knock Knock" online mit einer alternativen Tonspur geben. Bei dieser handelt es sich um eine binaurale Tonaufnahme. Wenn man eine solche mit Kopfhörern hört bekommt man akustisches Raumgefühl und kann einzelne Geräusche klar einer Richtung zuweisen. 

Einen kleinen Vorgeschmack bekommt man durch eine als Teaser veröffentlichte Szene mit binauraler Tonspur, die man sich hier ansehen/anhören kann (Kopfhörer benutzen). So etwas eignet sich natürlich gerade für Horrorgeschichten sehr gut, entsprechend findet sich der Doctor und seine Begleiterin Bill in einem klassischen Gruselhaus wieder.

"Knock Knock" ist die vierte von insgesamt zwölf Episoden der zehnten Staffel. Regie führte Bill Anderson (Lewis) nach einem Drehbuch von Mike Bartlett (Doctor Foster).

Knock Knock - Next Time Trailer - Doctor Who - BBC

Doctor Who: Starker Auftakt - Kritik zur ersten Episode der 10. Staffel

Nach einer längeren Pause ist die Durststrecke für Fans von Doctor Who endlich vorbei:  Die Auftaktfolge “The Pilot“  lässt die mittlerweile zehnte Staffel gleich stark starten. Showrunner Steven Moffat äußerte vorab, dass es sich wie der Beginn einer neuen Serie anfühlen soll. Und das ist durchaus gelungen.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Es ist mal wieder soweit im Whoniverse – eine neue Begleiterin des Doctors hat ihren ersten Auftritt. Erfreulicherweise lässt man sich damit ausreichend Zeit. So lernen sich Bill Potts (Pearl Mackie) und der Doctor erst einmal über längere Zeit jenseits von mysteriösen Ereignissen kennen.

Twelve hat sich mit seinem Helfer Nardole auf der Erde niedergelassen. Seit vielen Jahrzehnten ist er als Professor an der St. Luke’s University in diversen Fachbereichen tätig. Er bietet sich Bill als persönlicher Tutor an, obwohl diese gar keine eingeschriebene Studentin, sondern Kantinenkraft ist.

Bill steht klar im Fokus der Episode. Quer durch den Wechsel der Jahreszeiten werden kleine Szenen ihres Alltagslebens und ihrer Treffen mit dem Doctor gezeigt, was sie einem schnell näher bringt. So ist sie etwa bei einer Pflegemutter aufgewachsen, da ihre leibliche Mutter starb, als Bill noch ein Baby war. Sie beklagt, dass sie noch nicht mal Bilder von ihr habe – welche der Doctor ihr mit einem geheimen Zeitreisetrip, quasi als Weihnachtsgeschenk, besorgt. Es ist auch Bill, die in Kontakt mit einer bedrohlichen außerirdischen Erscheinung gerät und von dieser verfolgt wird sowie zur Problemlösung beiträgt  – der Doctor fungiert eher als Berater und Fluchthelfer, was durchaus seinen Reiz hat.

Auch Peter Capaldis Doctor erfährt einen kleinen Neustart. Nicht alle alt eingefleischten Fans sind mit der Art seiner Darstellung warm geworden. In dieser Episode wird alles auf Anfang gesetzt und Twelve auf ruhigerer Art und in lockereren Ton quasi erneut eingeführt. Entsprechend werden noch einmal die wichtigsten Punkte (Timelord, T.A.R.D.I.S., Daleks) erläutert. Gut für alle Vergesslichen und Neueinsteiger, aber auch alte Hasen dürften sich bei den Reaktionen von Bill gut unterhalten fühlen.

Ein wenig erinnert es an den Neuanfang der Serie mit Rose und dem neunten Doctor oder auch der Beginn von Eleven mit Amy. Beides sind gute Einstiegspunkte für Neu-Whovians und “The Pilot“ könnte ein weiterer sein.

Der Charme der Vergangenheit

Wie für Doctor Who üblich wird die Vergangenheit der Serie natürlich nicht vergessen und findet vor allem in Details der Ausstattung Anklänge. Etwa durch den Stiftehalter auf dem Schreibtisch des Doctors mit der Sammlung vergangener Screwdriver-Modelle, den Bildern von seiner Enkelin Susan und River Song sowie dem "Out of Order“-Schild an der Tardis. Dieses wurde schon vom ersten Doctor in ähnlicher Form verwendet, um Menschen vom tatsächlichen Benutzen der scheinbaren Polizei-Notrufbox abzuhalten.

Es gibt einige Berichte von Leuten, die Doctor Who früher in ihrer Kindheit sahen und sich dabei oftmals so gruselten, dass sie sich hinter der Couch versteckten. Mit dem scheinbar bedrohlichen Gegner ist auch in “The Pilot“ der gewisse Gruselfaktor wunderbar gelungen. Eine mysteriöse Pfütze, die Bills Flirtpartnerin Heather verschlingt, Lebewesen mimen und einen überall – quer durch Raum und Zeit –  verfolgt. Dabei taucht das Gebilde sowohl als bedrohlich fließendes Wasser sowie in Gestalt einer nassen, unheimlichen Heather auch, deren markantes Sternenauge einen aus allerlei unmöglichen Dingen heraus anstarrt: Beste Horrorstimmung auf einem für Familien tauglichen Niveau.

Wichtiger Bestandteil war auch schon immer die Musik, die in dieser Episode besonders positiv auffiel. Mit neuen, treibenden Klängen, aber eben auch wiedererkennbaren Melodien. Sehr passend erklingt das musikalische Thema von Clara, als Bill den Doctor fragt, wie er sich fühlen würde, wenn man ihm einfach wichtige Erinnerungen aus dem Gedächtnis löschen würde. Als er sich schließlich gegen das Löschen von Bills Erinnerungen an das Abenteuer entscheidet, ringt er sich zudem dazu durch doch wieder mit der Tardis auf Reise zu gehen. Er lädt Bill ein sich ihm anzuschließen. Mit seiner auffordernden Äußerung "It’s a big universe, but maybe one day we’ll find her“ könnte er dabei sowohl Heather als auch Clara meinen.

Der Anfang vom Ende

Steven Moffat selbst schrieb das Drehbuch der Episode, die den Beginn sowohl seiner Abschiedsrunde als auch die von Peter Capaldi als Doctor einläutet.  Zum Ende des Jahres verlassen beide die Serie und Chris Chibnall (Broadchurch) übernimmt als Showrunner.

Im Laufe der letzten Staffeln sah sich Moffat einiger Kritik an seiner Art zu schreiben (insbesondere von weiblichen Charakteren) und Vorwürfen, er würde Doctor Who immer verworrener, inkonsistenter machen, ausgesetzt. Mit "The Pilot" zeigt er mal wieder, dass er durchaus Gespür für das Schaffen leiser, emotionaler Momente und spannender Charaktere hat. Für die nötige Stimmung und passendes Timing sorgte Lawrence Gough (Snatch), der die Regie übernahm.

Im Vorhinein gab es schon Diskussionen, da Bill Potts die erste offen lesbische Companion sein soll. Dies wird auch direkt recht am Anfang thematisiert und ist erfreulich beiläufig und natürlich wirkend Teil der Geschichte und ihres Charakters. Die Hoffnung ist, dass dies so bleibt und nicht wieder im Verlauf der Staffel übermäßig aufgeblasen oder als bloßes Plot Device genutzt wird.

Fazit

Ein sehr guter Start, der definitiv Lust auf mehr macht. Stilsicher wird an Neues herangeführt und die Seriengeschichte gewürdigt. Die Spannung darauf, was den Zuschauer auf dem Weg zum Ende einer Ära (Moffat/Capaldi) noch alles erwartet, steigt. Onwards!

Series 10 Trailer #2 - Doctor Who

Pages

Subscribe to RSS - Doctor Who