The Last of Us

The Last of Us 2: Händler leakt Collector's Edition

The Last of US: Part 2

The Last of US: Part 2

Der schweizer Online-Shop Softridge hat am Wochenende Neuigkeiten auf seiner Website gelistet, über die sich die Fans der Spiele-Serie The Last of Us freuen dürften. Denn neben dem Angebot einer Collector's Edition zu The Last of Us 2 hat der Händler auch gleich noch das Veröffentlichungsdatum bekanntgegeben.

Die Inhalte der Collector’s Edition sind allerdings noch nicht bekannt. Auch das Bild auf der Website des Anbieters scheint noch ein Platzhalter zu sein. Was jedoch feststeht, ist der Preis. 279,90 Schweizer Franken – also etwa 255 Euro – müssen die Fans für das Sammlerobjekt ausgeben. Zum Packet selbst schreibt der Händler:

"Wichtig: Packshot, Inhalt, Verfügbarkeit sowie Preis noch NICHT FINAL!"

Wenn die Angaben auf der Website stimmen, dann wissen die Fans aber nun, wann The Last of Us 2 erscheinen soll. Softridge gibt den 28. Februar 2020 als Verkaufsstart im Einzelhandel an. Die Angaben würde sich mit den Vermutungen des Kotaku-Redakteurs Jason Schreier decken, die dieser bereits im Mai über Twitter bekannt gab. Offiziell bestätigt ist der Termin aber noch nicht.

Eine tatsächliche Terminankündigung könnte alldings bald folgen. Am 24. September um 22 Uhr wird Sonys State of Play Show im Live-Stream zu sehen sein. Laut Entwickler ist für die neue Folge die Vorstellung von The Last of Us 2 geplant.

 

The Last of Us: Naughty-Dog-Chef hat kein Interesse am Film

the_last_of_us_.jpg

The Last Of Us

Naughty Dog hat sich mit seinen beiden Erfolgsreihen Uncharted und The Last of Us einen großen Namen im Videospielmarkt gemacht. Das Studio entwickelt zwar exklusiv für Sonys Playstation-Konsolen und deren Ableger, die Spiele gelten aber insgesamt als großartig erzählte Geschichten und spannende Abenteuer. Sony würde deswegen gerne Filme aus den beiden Erfolgsmarken machen, momentan befinden sich beide Verfilmungen aber noch in einer fast vier Jahre andauernden Entwicklungshölle.

Und wenn es nach dem Chef von Naughty Dog, Neil Druckmann, geht, könnte das auch so bleiben. In einem Interview im Rahmen der Spieleentwicklermesse Dice Summit 2018 mit dem Regisseur Dan Trachtenberg (10 Cloverfield Lane) äußerte sich Druckmann zurückhaltend zur geplanten Verfilmung von The Last of Us:

„[…] Und ich habe ja selbst am Script zum The-Last-of-Us-Film mitgearbeitet, der eine direkte Adaption werden sollte. Und jetzt, nachdem ich ein bisschen Abstand habe, schaue ich zurück und denke: 'Ich möchte nicht, dass dieser Film gemacht wird.'“

Als Grund gibt Druckmann an, dass die Geschichte des Spiels ja bereits erzählt ist. Zudem seien Titel wie Uncharted und The Last of Us ohnehin so cineastisch erzählt, dass eine Verfilmung keinen Sinn machen würde. Allerdings gäbe es da noch ein paar andere Möglichkeiten, so Druckmann:

„Vielleicht gibt es etwas, was man in der Welt tun könnte, entweder fokussiert auf andere Charaktere oder eine andere Zeit. Aber für mich, und ich weiß auch für Naughty Dog und für unsere Fans, ist Nolan North Nathan Drake, Ashley Johnson ist Ellie, Troy Baker ist Joel. Und es wäre sehr irritierend, jemand anderen in diesen Rollen zu sehen.“

Die von Druckmann genannten Schauspieler haben die Synchronstimmen für die jeweiligen Figuren in Uncharted beziehungsweise The Last of Us übernommen.

The Last of Us: Part 2 – Prominente Unterstützung für den zweiten Teil

The Last of US: Part 2

The Last of US: Part 2

In The Last of Us: Part 2 bekommen Joel und Ellie prominenten Beistand. Die Schauspielerin Shannon Woodward, bekannt aus der Serie Westworld, wird im neuesten Ableger der Spielereihe eine Rolle übernehmen.

Auf Twitter veröffentlichte Woodward jetzt ein Bild aus dem Motion-Capture-Studios samt passender Bekleidung. Neben ihr ist Creative Director Neil Druckmann zu sehen. Offenbar hat die Schauspielerin große Freude an ihrer Arbeit. Sie kommentierte ihr Foto mit den Worten:

„Ich bin hier peinlich überdreht und besser wird es nicht. Neil Druckmann lässt mich in The Last of Us: Part II mitspielen.“

Es bleibt abzuwarten, welche Rolle der Westworld-Star übernehmen wird. Außer einem ersten Teaser ist noch wenig über den neuen Teil des Spiels bekannt, da sich Entwickler Naughty Dog noch in der Entwicklung befindet. Nach einem Twitter-Post 2016 ist aber bekannt, dass Ashley Jonson in ihre Rolle als Ellie zurückkehrt.

Fans dürfen also gespannt auf die nächsten Monate sein, wenn neue Informationen zum Spiel erscheinen. Ein Release-Termin steht bisher noch aus. 

The Last of Us Part II - PSX 2016: Reveal Trailer | PS4

The Last of Us 2 & Uncharted: The Lost Legacy angekündigt inklusive erster Trailer

last-of-us-large.png

Joel und Ellie in Gefahr

Die Entwickler von Naughty Dog haben auf der PlayStation Experience 2016 gleich für doppelte Freude bei den Fans gesorgt. So kündigte das Unternehmen zum einen offiziell die Fortsetzung zum Spielehit The Last of Us an.

Tatsächliche Informationen zur Fortsetzung mit dem Titel The Last of Us Part 2 halten sich allerdings in Grenzen. So gaben die Entwickler beispielsweise noch keinen Veröffentlichungstermin an. Vor 2018 sollten Fans des Spiels nicht mit Teil 2 rechnen. Immerhin wurde auf der Playstation Experince aber noch ein ersten Trailer gezeigt. In diesem gibt ein Wiedersehen mit Joel und Ellie.

Darüber hinaus wurde auf der Pressekonferenz auch ein neuer Ableger zu Uncharted angekündigt. Das Spiel trägt den Namen Uncharted: The Lost Legacy und soll eine vollkommen eigenständige Geschichte erzählen. Aus diesem Grund gibt es auch zwei neue Hauptcharaktere. Anstatt Nathan Drake übernehmen die Spieler nun die Rollen von Chloe Frazer aus Uncharted 2 und 3 und Nadine Ross, eine der Gegenspielerinnen aus Uncharted 4.

Wie schon bei The Last of Us Part 2 gibt es auch bei Uncharted: The Lost Legacy noch keine Informationen zur Veröffentlichung. Dafür hatten die Entwickler aber ebenfalls einen ersten Trailer dabei.

The Last of Us Part II - PSX 2016: Reveal Trailer | PS4

UNCHARTED: The Lost Legacy - PSX 2016: Announce Trailer | PS4

The Last of Us: Filmprojekt im Stillstand wegen kreativer Differenzen

last-of-us-large.png

Joel und Ellie in Gefahr

Im Rahmen einer Presseveranstaltung zum Verkaufsstart von Don't Breath für den Heimvideomarkt sprach IGN mit Produzent Sam Raimi auch über den aktuellen Produktionsstand von The Last of Us. Bereits im April äußerte sich Drehbuchautor Neil Druckmann nicht sonderlich optimistisch. Es sei seit über einem Jahr nicht an dem Projekt gearbeitet worden. 

Eigentlich war es wenig verwunderlich, dass Sony im März 2014 bekannt gab, dass The Last of Us auch verfilmt werden soll. Zum einen passte es nach wie vor gut in die wiederbelebte Zombiewelle, zum anderen bietet das Spiel bereits eine emotionsgeladene Geschichte. 

Die Handlung setzt im Jahr 2033 ein - etwa zwei Jahrzehnte nachdem eine Pilzinfektion einen Großteil der Bevölkerung in zombieartige Wesen verwandelt hat. Auf gemeinsamer Mission zieht der Texaner Joel mit der 14-jährigen Ellie durch die postapokalyptische USA. Ellie scheint nämlich immun gegen den Erreger zu sein. Auf ihrer Reise haben sie aber nicht nur mit den Infizierten, sondern vor allem auch mit anderen, gewalttätigen Menschen zu kämpfen.

Maisie Williams (Game of Thrones) wurde bereits heiß für die Rolle von Ellie gehandelt, doch das Projekt schritt nicht voran. Sam Raimi erklärt den Stillstand:

"Nunja, als wir mit Ghost House Pictures zu Neil gingen, hofften wir die Rechte zu bekommen. Wie bei unseren anderen Projekten auch hätten wir es veröffentlicht und verkauft, aber die Kontrolle über die Rechte gehabt. Doch leider wandte er sich damit an Sony, mit denen er in guter Beziehung steht, doch sie haben ihre eigenen Pläne. Ich versuche nicht zu politisch zu sein, doch ich denke Neils Pläne für den Film sind andere als Sonys. Und weil meine Firma nicht die Rechte besitzt, kann ich ihm gerade nicht all zu sehr helfen. Auch wenn ich einer der Produzenten bin.

So wie er es aufgezogen hat, verkaufte er die Rechte an Sony und Sony hat mich als Produzent angestellt. Ich kann die Rechte nicht für ihn freimachen und ich kann auch nicht sagen, über was sich Sony und Neil zusammen einig werden. Wenn sie sich entscheiden das Projekt fortzuführen, bin ich nur zu gerne wieder helfend dabei."

Neil Druckmann war der Kreativdirektor des Spiels von Naughty Dog und sollte bei der Verfilmung von The Last of Us sowohl als Drehbuchschreiber als auch als Produzent beteiligt sein.

The Last of Us - Story Trailer (German)

Updates zu den Verfilmungen von Uncharted und The Last of Us: Es sieht nicht gut aus

last-of-us-large.png

Joel und Ellie in Gefahr

Das Entwicklerstudio Naughty Dog ist bekannt für seine hervorragenden Geschichten, allen voran die Abenteuer von Nathan Drake in Uncharted und der Endzeit-Thriller The Last of Us. Beide Titel erschienen exklusiv auf Sonys Playstation 3 und 4, fanden aber auch jenseits der Konsolenkundschaft große Beachtung. Was läge also näher, die ohnehin fast kinoreifen Geschichten auch dort zu erzählen - als Kinofilm? In einem kurzen Interview gibt Neil Druckmann, Game Director bei Naughty Dog und gleichzeitig Verfasser des Drehbuchs für die Verfilmung von The Last of Us,  neue Informationen zu den Verfilmungen preis.

Laut Druckmann sei Naughty Dog "ein bisschen" in die Entstehung des Uncharted-Films eingespannt. Zuletzt sei wohl der Drehbuchautor ausgewechselt wurden, sagt Druckmann und fährt fort: "Ab und zu kommen sie zu uns und präsentieren uns das Drehbuch und fragen uns, was wir davon halten. Dann sagen wir ihnen, was unserer Meinung nach funktioniert und was nicht. [...] Da stehen wir gerade." Man habe aber eine Weile schon nichts mehr von der Produktion gehört. Das wichtigste sei, so Druckmann weiter, die Beziehung zwischen Nathan Drake, Elena und Sully richtig darzustellen: "Falls man das nicht hinbekommt, dann funktionert der Film auch nicht, glaube ich."

Anders sieht es wohl bei der Verfilmung von The Last of Us aus. Zwar sei das Drehbuch fertig, es hätte auch erste Lesungen mit möglichen Darstellerinnen und Darstellern gegeben, insgesamt aber sei der Film wohl in der "Entwicklungshölle" gefangen, wohin "solche Sachen neigen, abzugleiten", wie Druckmann sagt. Er gibt keine ermutigende Aussicht auf die Zukunft: "Es wurde über anderthalb Jahren nicht [am Film] gearbeitet."

Nach Plänen von Sony soll die Verfilmung von Uncharted am 30. Juni 2017 ins Kino kommen. Für eine Kinoversion von The Last of Us gibt es derzeit keine konkreten Veröffentlichungspläne.

The Last of Us: Handlung wird für Film geändert

last-of-us-large.png

Joel und Ellie in Gefahr

Frage: Wie bringt man fünfzehn Stunden Spielhandlung in zwei Stunden Film unter? Antwort: Anscheinend gar nicht. Das zumindest hat Neil Druckmann, Chefautor und Creative Director des Spiels und Drehbuchautor des Films, in einem Interview mit MCVUK erklärt.

In zwei Stunden Film kann man nicht die gleiche Geschichte erzählen wie in einem Spiel [...], das fünfzehn Stunden lang ist. Ich bin gerade mittendrin und es ist wahnsinnig schwierig, weil in The Last of Us so viel passiert, selbst wenn man nur die Bilder nimmt. Fügt man Gameplay und Dialoge hinzu, wird klar, dass das alles nicht in einen Film passt.

In The Last of Us geht es um einen Mann namens Joel, der die junge Ellie sicher durch ein postapokalyptisches Amerika geleiten muss. Die Beziehung zwischen den beiden wird auch im Film eine Schlüsselrolle spielen, doch die Handlung, durch die sie geführt werden, könnte deutlich vom Spiel abweichen, sagt Druckmann.

[Im Spiel] gibt es so viel Inhalt, dass es fast wie ein Roman wirkt. Filme funktionieren aber am besten, wenn sie sich auf eine Sache konzentrieren. Die erste Frage muss also lauten: Worum geht es in dieser Geschichte wirklich? Um Joel und Ellie. Was sind die Eckpunkte, die wir nicht verlieren dürfen? Mit denen fangen wir an und dann schneiden alles andere raus.

The Last of Us wird von Sam Raimi produziert. Einen Drehtermin gibt es noch nicht.

The Last of Us - Story Trailer

Verfilmung zu The Last of Us: Sam Raimi produziert, Maisie Williams soll spielen

Das Produktionsstudio Screen Gems (Resident Evil) hat bereits im März angekündigt, das Videospiel als Kinofilm umzusetzen. Das Studio nahm sein Panel auf der San Diego Comic Con zum Anlass, ein paar Details zu enthüllen. So wird Sam Raimi, der mit der Evil-Dead- und Spiderman-Filmreihe große Erfolge feierte, als Produzent in Erscheinung treten. Mit der jungen Schauspielerin Maisie Williams, die als Arya Stark in Game of Thrones zu sehen ist, hat man wegen der Rolle der Ellie Kontakt aufgenommen. Unterschrieben sei aber noch nichts.

Das Spiel erzählt die Geschichte von dem Schwarzhändler Joel und der jungen Ellie, die in den postapokalyptischen Vereinigten Staaten der Zukunft ums Überleben kämpfen. Jahre zuvor hatte sich ein Pilz weltweit ausgebreitet, den Großteil der Bevölkerung getötet oder infiziert und so zu aggressiven Monstern gemacht.

Die Entwicklerfirma Naughty Dog hat damit bereits das zweite Computerspiel, dass für eine Verfilmung vorbereitet wird: Uncharted kommt im Mai 2016 in die Kinos.

Ein Starttermin für The Last of Us steht noch aus.

The Last of Us Exclusive Debut Trailer

BAFTA Games Awards 2014: The Last of Us räumt ab

In London wurden am gestrigen Abend die BAFTA Games Awards vergeben. Der Preis gilt als einer der renommiertesten der Branche und ist quasi der britische Oscar für Computerspiele. Großer Gewinner des Abends war das Action-Adventure The Last of Us. Der Titel, der nur exklusiv für die Playstation 3 erhältlich ist, konnte vier Preise gewinnen, darunter auch den für das beste Spiel des Jahres. Über immerhin drei Preise konnte sich die Entwickler von Grand Theft Auto 5 freuen. Auch wenn es nicht zum besten Spiel reichte, gab es für den neusten Teil der GTA-Reihe immerhin drei Preise. Hier eine Übersicht über alle Titelträger:

Action & Adventure: The Last of Us
Artistic Achievement: Tearaway
Audio Achievement: The Last of Us
Best Game: The Last of Us
British Game: Grand Theft Auto V
Debut Game: Gone Home
Family: Tearaway
Game Design: Grand Theft Auto V
Game Innovation: Brothers: A Tale of Two Sons
Mobile & Handheld: Tearaway
Multiplayer: Grand Theft Auto V
Music: BioShock Infinite
Performer: Ashley Johnson als Ellie in The Last of Us
Sport: Fifa 14
Story: The Last of Us
Strategy & Simulation: Papers, Please
BAFTA Ones To Watch Award: Size DOES Matter
Academy Fellowship: Rockstar Games

Playstation-3-Spiel The Last Of Us wird verfilmt

the_last_of_us_.jpg

The Last Of Us

Anhänger des Playstation-3-Exklusivtitels The Last Of Us, der sich allein in den ersten drei Wochen nach Veröffentlichung 3,4 Millionen mal verkaufte, dürfen sich auf eine Leinwandadaption freuen.

Die Columbia-Tristar-Tochtergesellschaft Screen Gems (Resident Evil: Retribution, Carrie) verkündete, dass das Videospiel in Zusammenarbeit mit der Entwicklerfirma Naughty Dog und Ghost House Pictures auf die große Leinwand gebracht wird.

Das Spiel erzählt die Geschichte von dem Schwarzhändler Joel und der jungen Ellie, die in den postapokalyptischen Vereinigten Staaten der Zukunft ums Überleben kämpfen. Jahre zuvor hatte sich ein Pilz weltweit ausgebreitet, den Großteil der Bevölkerung getötet oder infiziert und so zu aggressiven Monstern gemacht.

Neil Druckmann, Kreativchef des Spiels, wird auch das Drehbuch für die Verfilmung schreiben. Als Produzenten fungieren die Naughty-Dog-Co-Präsidenten Evan Wells und Christophe Balestra, sowie Spieleentwickler Bruce Straley. Außerdem wird Sam Raimi, der sich als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent (Armee der Finsternis, Spider-Man, Evil Dead) einen Namen gemacht hat, das Projekt mitfinanzieren.

Ein Regisseur steht noch ebenso wenig fest wie der Produktions- oder Kinostart.

Ob die Macher sich trauen, bei Ellen Page für die Rolle der Ellie anzufragen?

The Last of Us Exclusive Debut Trailer

Pages

Subscribe to RSS - The Last of Us