The Last of Us

The Last of Us Part II auf unbestimmte Zeit verschoben

The Last of US: Part 2

The Last of US: Part 2

Das Entwicklerstudio Naughty Dog stand bereits in den Startlöchern: Eigentlich sollte The Last of Us Part II am 29. Mai erscheinen. Heute gab Sony aber bekannt, dass man aus logistischen Gründen die Veröffentlichung von The Last of Us Part II (und Marvel‘s Iron Man VR) auf unbestimmte Zeit verschieben werde. Grund sei die „globale Krise“.

Dazu äußerte sich auch das Entwickler-Studio Naughty Dog. Dort sei man über die Entscheidung des Publishers „enttäuscht“, aber man könne sie verstehen:

„Aber selbst als wir das Spiel fertig stellten, sahen wir uns der Realtität gegenüber, dass wir aufgrund von Lieferschwierigkeiten jenseits unserer Kontrolle The Last of Us Part II nicht zur unserer Zufriedenheit ausliefern konnten. Wir wollen sicher stellen, dass jeder The Last of Us Part II um den selben Zeitraum herum spielen kann, damit wir dafür sorgen können, dass jeder die beste Erfahrung hat. Das heißt, dass wir das Spiel solange verschieben müssen, bis wir diese Lieferprobleme gelöst bekommen haben.“

Übersetzt heißt das: Durch die anhaltende Krise um die Lungenkrankheit Covid-19 kann Sony anscheinend nicht sicherstellen, dass der Nachfolger des 2013 erschienen Spiels The Last of Us mehr oder weniger im selben Zeitraum weltweit sowohl digital als auch als physische Packung erhältlich ist. Wahrscheinlich fürchtet man durch umfangreiche Walktroughs, Let‘s Plays und ähnliches Spoiler und am Ende Umsatzeinbrüche. Zumal sich mit einem (nahezu) gleichzeitigen Start die Kommunikation über das Spiel (wie zum Beispiel Reviews) besser im Blick behalten lässt.

Dies alles könnten Entscheidungen sein, die zu der Verschiebung beigetragen haben. Denn fraglos wäre es möglich, das Spiel auch über den eigenen Playstation-Store digital zum Download anzubieten.

The Last of Us Part II setzt die Geschichte um die Protagonistin Ellie fort. Fünf Jahre nach den Ereignissen begibt sich Ellie auf einen Rachefeldzug gegen Banditen. Grund ist ein Vorfall, in den auch Ellies Freundin Dina verwickelt ist. Ellie zur Seite steht Joel, welcher das damals 14-jährige Mädchen im ersten Teil bei einer wichtigen Reise durch die von einer Virus-Pandemie entvölkerte USA begleitete. Allerdings übernehmen die Spieler im zweiten Teil die Rolle von Ellie.

Das Spiel wird exklusiv auf der Playstation 4 erscheinen.

The Last of US: HBO und Sony arbeiten an einer TV-Serie

the_last_of_us_.jpg

The Last Of Us

HBO und Sony Pictures Television planen eine Adaption des erfolgreichen Computerspiels The Last of Us. Nachdem es mit einem Kinofilm auf Basis des Spiels nicht geklappt hat, startet man nun einen neuen Versuch in Form einer TV-Serie. Für diese haben sich der Sender und das Produktionsunternehmen auch gleich einen namhaften Autor an Bord geholt. So soll Craig Muzin, der Schöpfer der Serie Chernobyl, The Last of Us schreiben.

Muzin wird dabei mit Neil Druckmann zusammenarbeiten. Druckmann war der Autor und Game Director der Spielevorlage und übernahm die gleiche Rolle auch in der bald erscheinenden Fortsetzung. Die Handlung der Serie soll sich zunächst einmal am ersten Spiel orientieren. Bei einem entsprechenden Erfolg dürfte aber auch die Fortsetzung irgendwann umgesetzt werden.

The Last of Us erschien im Jahr 2013 für die PlayStation 4 und war ein großer Erfolg. Das Spiel heimste nicht nur eine ganze Reihe von Awards ein, es wurden auch über 17 Millionen Exemplare verkauft.

Die Handlung stellt Joel und die Teenagerin Ellie in den Mittelpunkt. Die beiden leben in einer Welt, in der ein Pilzvirus viele Menschen in zombieartige Wesen verwandelt hat. Als sich herausstellt, dass Ellie gegen den Pilz immun ist und zudem ein Heilmittel in sich tragen könnte, begeben sich die beiden auf eine Reise quer durch die USA, um das Mädchen zu einer Forschungseinrichtung zu bringen.

The Last of Us 2: Starttermin auf Mai 2020 verschoben

The Last of US: Part 2

The Last of US: Part 2

Die Fans von The Last of Us müssen sich noch etwas länger bis zur Veröffentlichung des zweiten Teils gedulden. Nachdem Sony erst vor einigen Wochen mit dem 21. Februar 2020 einen Starttermin für die Fortsetzung verkündet hat, wurde nun eine Verschiebung bekannt.

Die Entwickler von Naughty Dog gaben in einem Blogpost bekannt, dass das Spiel nun erst am 29. Mai 2020 in den Handel kommt. Die zusätzliche Zeit soll es den Entwicklern ermöglichen, dass Spiel genauso fertigzustellen, damit es ihren Ansprüchen zu 100 Prozent gerecht wird, ohne irgendwelche Kompromisse aufgrund von Zeitmangel eingehen zu müssen.

Die Handlung vom ersten Teil setzt im Jahr 2033 ein - etwa zwei Jahrzehnte nachdem eine Pilzinfektion einen Großteil der Bevölkerung in zombieartige Wesen verwandelt hat. Auf gemeinsamer Mission zieht der Texaner Joel mit der 14-jährigen Ellie durch die postapokalyptische USA. Ellie scheint nämlich immun gegen den Erreger zu sein. Auf ihrer Reise haben sie aber nicht nur mit den Infizierten, sondern vor allem auch mit anderen, gewalttätigen Menschen zu kämpfen.

The Last of Us 2 spielt einige Jahre später. Ellie hat eine neue Heimat gefunden. Nachdem sie jedoch einen großen Verlust erleidet, begibt sich Ellie auf einen Rachfeldzug, der sehr blutig ausfällt.

The Last of Us: Neuer Trailer zum 2. Teil des Computerspiels

the_last_of_us.jpg

Tha Last of Us

Naughty Dog hat Fans ziemlich lange warten lassen, doch nun ist das Veröffentlichungsdatum zu The Last of Us: Part 2 offiziell bekannt. Die Fortsetzung des beliebten Spiels wird am 21. Februar 2020 exklusiv für die PS4 erscheinen. Zudem präsentierte Naughty Dog einen neuen Trailer, in dem endlich auch Joel wieder zu sehen ist.

Die Handlung vom ersten Teil setzt im Jahr 2033 ein - etwa zwei Jahrzehnte nachdem eine Pilzinfektion einen Großteil der Bevölkerung in zombieartige Wesen verwandelt hat. Auf gemeinsamer Mission zieht der Texaner Joel mit der 14-jährigen Ellie durch die postapokalyptische USA. Ellie scheint nämlich immun gegen den Erreger zu sein. Auf ihrer Reise haben sie aber nicht nur mit den Infizierten, sondern vor allem auch mit anderen, gewalttätigen Menschen zu kämpfen.

The Last of Us 2 spielt einige Jahre später. Ellie hat eine neue Heimat gefunden. Die Zivilisation ist seit den Geschehnissen im ersten Teil gestärkt und gibt dem Spiel zumindest nach Ansicht der Trailer ein gewisses Westernfeeling. Doch anscheinend erleidet Ellie erneut einen großen Verlust zu Beginn der Geschichte, was sie auf einen Rachefeldzug gehen lässt.

THE LAST OF US 2 Joel Trailer (2019) PS4 HD

The Last of Us 2: Händler leakt Collector's Edition

The Last of US: Part 2

The Last of US: Part 2

Der schweizer Online-Shop Softridge hat am Wochenende Neuigkeiten auf seiner Website gelistet, über die sich die Fans der Spiele-Serie The Last of Us freuen dürften. Denn neben dem Angebot einer Collector's Edition zu The Last of Us 2 hat der Händler auch gleich noch das Veröffentlichungsdatum bekanntgegeben.

Die Inhalte der Collector’s Edition sind allerdings noch nicht bekannt. Auch das Bild auf der Website des Anbieters scheint noch ein Platzhalter zu sein. Was jedoch feststeht, ist der Preis. 279,90 Schweizer Franken – also etwa 255 Euro – müssen die Fans für das Sammlerobjekt ausgeben. Zum Packet selbst schreibt der Händler:

"Wichtig: Packshot, Inhalt, Verfügbarkeit sowie Preis noch NICHT FINAL!"

Wenn die Angaben auf der Website stimmen, dann wissen die Fans aber nun, wann The Last of Us 2 erscheinen soll. Softridge gibt den 28. Februar 2020 als Verkaufsstart im Einzelhandel an. Die Angaben würde sich mit den Vermutungen des Kotaku-Redakteurs Jason Schreier decken, die dieser bereits im Mai über Twitter bekannt gab. Offiziell bestätigt ist der Termin aber noch nicht.

Eine tatsächliche Terminankündigung könnte alldings bald folgen. Am 24. September um 22 Uhr wird Sonys State of Play Show im Live-Stream zu sehen sein. Laut Entwickler ist für die neue Folge die Vorstellung von The Last of Us 2 geplant.

 

The Last of Us: Naughty-Dog-Chef hat kein Interesse am Film

the_last_of_us_.jpg

The Last Of Us

Naughty Dog hat sich mit seinen beiden Erfolgsreihen Uncharted und The Last of Us einen großen Namen im Videospielmarkt gemacht. Das Studio entwickelt zwar exklusiv für Sonys Playstation-Konsolen und deren Ableger, die Spiele gelten aber insgesamt als großartig erzählte Geschichten und spannende Abenteuer. Sony würde deswegen gerne Filme aus den beiden Erfolgsmarken machen, momentan befinden sich beide Verfilmungen aber noch in einer fast vier Jahre andauernden Entwicklungshölle.

Und wenn es nach dem Chef von Naughty Dog, Neil Druckmann, geht, könnte das auch so bleiben. In einem Interview im Rahmen der Spieleentwicklermesse Dice Summit 2018 mit dem Regisseur Dan Trachtenberg (10 Cloverfield Lane) äußerte sich Druckmann zurückhaltend zur geplanten Verfilmung von The Last of Us:

„[…] Und ich habe ja selbst am Script zum The-Last-of-Us-Film mitgearbeitet, der eine direkte Adaption werden sollte. Und jetzt, nachdem ich ein bisschen Abstand habe, schaue ich zurück und denke: 'Ich möchte nicht, dass dieser Film gemacht wird.'“

Als Grund gibt Druckmann an, dass die Geschichte des Spiels ja bereits erzählt ist. Zudem seien Titel wie Uncharted und The Last of Us ohnehin so cineastisch erzählt, dass eine Verfilmung keinen Sinn machen würde. Allerdings gäbe es da noch ein paar andere Möglichkeiten, so Druckmann:

„Vielleicht gibt es etwas, was man in der Welt tun könnte, entweder fokussiert auf andere Charaktere oder eine andere Zeit. Aber für mich, und ich weiß auch für Naughty Dog und für unsere Fans, ist Nolan North Nathan Drake, Ashley Johnson ist Ellie, Troy Baker ist Joel. Und es wäre sehr irritierend, jemand anderen in diesen Rollen zu sehen.“

Die von Druckmann genannten Schauspieler haben die Synchronstimmen für die jeweiligen Figuren in Uncharted beziehungsweise The Last of Us übernommen.

The Last of Us: Part 2 – Prominente Unterstützung für den zweiten Teil

The Last of US: Part 2

The Last of US: Part 2

In The Last of Us: Part 2 bekommen Joel und Ellie prominenten Beistand. Die Schauspielerin Shannon Woodward, bekannt aus der Serie Westworld, wird im neuesten Ableger der Spielereihe eine Rolle übernehmen.

Auf Twitter veröffentlichte Woodward jetzt ein Bild aus dem Motion-Capture-Studios samt passender Bekleidung. Neben ihr ist Creative Director Neil Druckmann zu sehen. Offenbar hat die Schauspielerin große Freude an ihrer Arbeit. Sie kommentierte ihr Foto mit den Worten:

„Ich bin hier peinlich überdreht und besser wird es nicht. Neil Druckmann lässt mich in The Last of Us: Part II mitspielen.“

Es bleibt abzuwarten, welche Rolle der Westworld-Star übernehmen wird. Außer einem ersten Teaser ist noch wenig über den neuen Teil des Spiels bekannt, da sich Entwickler Naughty Dog noch in der Entwicklung befindet. Nach einem Twitter-Post 2016 ist aber bekannt, dass Ashley Jonson in ihre Rolle als Ellie zurückkehrt.

Fans dürfen also gespannt auf die nächsten Monate sein, wenn neue Informationen zum Spiel erscheinen. Ein Release-Termin steht bisher noch aus. 

The Last of Us Part II - PSX 2016: Reveal Trailer | PS4

The Last of Us 2 & Uncharted: The Lost Legacy angekündigt inklusive erster Trailer

last-of-us-large.png

Joel und Ellie in Gefahr

Die Entwickler von Naughty Dog haben auf der PlayStation Experience 2016 gleich für doppelte Freude bei den Fans gesorgt. So kündigte das Unternehmen zum einen offiziell die Fortsetzung zum Spielehit The Last of Us an.

Tatsächliche Informationen zur Fortsetzung mit dem Titel The Last of Us Part 2 halten sich allerdings in Grenzen. So gaben die Entwickler beispielsweise noch keinen Veröffentlichungstermin an. Vor 2018 sollten Fans des Spiels nicht mit Teil 2 rechnen. Immerhin wurde auf der Playstation Experince aber noch ein ersten Trailer gezeigt. In diesem gibt ein Wiedersehen mit Joel und Ellie.

Darüber hinaus wurde auf der Pressekonferenz auch ein neuer Ableger zu Uncharted angekündigt. Das Spiel trägt den Namen Uncharted: The Lost Legacy und soll eine vollkommen eigenständige Geschichte erzählen. Aus diesem Grund gibt es auch zwei neue Hauptcharaktere. Anstatt Nathan Drake übernehmen die Spieler nun die Rollen von Chloe Frazer aus Uncharted 2 und 3 und Nadine Ross, eine der Gegenspielerinnen aus Uncharted 4.

Wie schon bei The Last of Us Part 2 gibt es auch bei Uncharted: The Lost Legacy noch keine Informationen zur Veröffentlichung. Dafür hatten die Entwickler aber ebenfalls einen ersten Trailer dabei.

The Last of Us Part II - PSX 2016: Reveal Trailer | PS4

UNCHARTED: The Lost Legacy - PSX 2016: Announce Trailer | PS4

The Last of Us: Filmprojekt im Stillstand wegen kreativer Differenzen

last-of-us-large.png

Joel und Ellie in Gefahr

Im Rahmen einer Presseveranstaltung zum Verkaufsstart von Don't Breath für den Heimvideomarkt sprach IGN mit Produzent Sam Raimi auch über den aktuellen Produktionsstand von The Last of Us. Bereits im April äußerte sich Drehbuchautor Neil Druckmann nicht sonderlich optimistisch. Es sei seit über einem Jahr nicht an dem Projekt gearbeitet worden. 

Eigentlich war es wenig verwunderlich, dass Sony im März 2014 bekannt gab, dass The Last of Us auch verfilmt werden soll. Zum einen passte es nach wie vor gut in die wiederbelebte Zombiewelle, zum anderen bietet das Spiel bereits eine emotionsgeladene Geschichte. 

Die Handlung setzt im Jahr 2033 ein - etwa zwei Jahrzehnte nachdem eine Pilzinfektion einen Großteil der Bevölkerung in zombieartige Wesen verwandelt hat. Auf gemeinsamer Mission zieht der Texaner Joel mit der 14-jährigen Ellie durch die postapokalyptische USA. Ellie scheint nämlich immun gegen den Erreger zu sein. Auf ihrer Reise haben sie aber nicht nur mit den Infizierten, sondern vor allem auch mit anderen, gewalttätigen Menschen zu kämpfen.

Maisie Williams (Game of Thrones) wurde bereits heiß für die Rolle von Ellie gehandelt, doch das Projekt schritt nicht voran. Sam Raimi erklärt den Stillstand:

"Nunja, als wir mit Ghost House Pictures zu Neil gingen, hofften wir die Rechte zu bekommen. Wie bei unseren anderen Projekten auch hätten wir es veröffentlicht und verkauft, aber die Kontrolle über die Rechte gehabt. Doch leider wandte er sich damit an Sony, mit denen er in guter Beziehung steht, doch sie haben ihre eigenen Pläne. Ich versuche nicht zu politisch zu sein, doch ich denke Neils Pläne für den Film sind andere als Sonys. Und weil meine Firma nicht die Rechte besitzt, kann ich ihm gerade nicht all zu sehr helfen. Auch wenn ich einer der Produzenten bin.

So wie er es aufgezogen hat, verkaufte er die Rechte an Sony und Sony hat mich als Produzent angestellt. Ich kann die Rechte nicht für ihn freimachen und ich kann auch nicht sagen, über was sich Sony und Neil zusammen einig werden. Wenn sie sich entscheiden das Projekt fortzuführen, bin ich nur zu gerne wieder helfend dabei."

Neil Druckmann war der Kreativdirektor des Spiels von Naughty Dog und sollte bei der Verfilmung von The Last of Us sowohl als Drehbuchschreiber als auch als Produzent beteiligt sein.

The Last of Us - Story Trailer (German)

Updates zu den Verfilmungen von Uncharted und The Last of Us: Es sieht nicht gut aus

last-of-us-large.png

Joel und Ellie in Gefahr

Das Entwicklerstudio Naughty Dog ist bekannt für seine hervorragenden Geschichten, allen voran die Abenteuer von Nathan Drake in Uncharted und der Endzeit-Thriller The Last of Us. Beide Titel erschienen exklusiv auf Sonys Playstation 3 und 4, fanden aber auch jenseits der Konsolenkundschaft große Beachtung. Was läge also näher, die ohnehin fast kinoreifen Geschichten auch dort zu erzählen - als Kinofilm? In einem kurzen Interview gibt Neil Druckmann, Game Director bei Naughty Dog und gleichzeitig Verfasser des Drehbuchs für die Verfilmung von The Last of Us,  neue Informationen zu den Verfilmungen preis.

Laut Druckmann sei Naughty Dog "ein bisschen" in die Entstehung des Uncharted-Films eingespannt. Zuletzt sei wohl der Drehbuchautor ausgewechselt wurden, sagt Druckmann und fährt fort: "Ab und zu kommen sie zu uns und präsentieren uns das Drehbuch und fragen uns, was wir davon halten. Dann sagen wir ihnen, was unserer Meinung nach funktioniert und was nicht. [...] Da stehen wir gerade." Man habe aber eine Weile schon nichts mehr von der Produktion gehört. Das wichtigste sei, so Druckmann weiter, die Beziehung zwischen Nathan Drake, Elena und Sully richtig darzustellen: "Falls man das nicht hinbekommt, dann funktionert der Film auch nicht, glaube ich."

Anders sieht es wohl bei der Verfilmung von The Last of Us aus. Zwar sei das Drehbuch fertig, es hätte auch erste Lesungen mit möglichen Darstellerinnen und Darstellern gegeben, insgesamt aber sei der Film wohl in der "Entwicklungshölle" gefangen, wohin "solche Sachen neigen, abzugleiten", wie Druckmann sagt. Er gibt keine ermutigende Aussicht auf die Zukunft: "Es wurde über anderthalb Jahren nicht [am Film] gearbeitet."

Nach Plänen von Sony soll die Verfilmung von Uncharted am 30. Juni 2017 ins Kino kommen. Für eine Kinoversion von The Last of Us gibt es derzeit keine konkreten Veröffentlichungspläne.

Pages

Subscribe to RSS - The Last of Us