Wir

Einspielergebnis: Shazam startet mit 158 Millionen Dollar

shazam.jpg

Shazam!

Die DC Comicverfilmung Shazam! ist am vergangenen Wochenende weltweit mit rund 158 Millionen Dollar gestartet. Knapp 53,4 Millionen Dollar stammen dabei aus den USA, wo sich der Film damit an die Spitze der Kinocharts setzen konnte. Dabei ließ Shazam! auch gleich Friedhof der Kuscheltiere hinter sich. Die Neuverfilmung des Romans von Stephen King spielte zum Auftakt in den Vereinigten Staaten 25 Millionen Dollar ein, weltweit steht das Einspielergebnis nach dem ersten Wochenende bei 42,3 Millionen Dollar.

Auf Platz 3 folgt in den USA die Disney-Verfilmung von Dumbo. An seinem zweiten Wochenende kam der Film auf ein Einspielergebnis von rund 18 Millionen. Weltweit verbesserte Dumbo sein Einspielergebnis auf 213 Millionen Dollar. Auch der Horrorfilm Wir hat mittlerweile die Marke von 200 Millionen Dollar weltweit übersprungen. Nach dem Wochenende stehen 216 Millionen Dollar auf der Einnahmenseite. In den US-Charts gab es für 13,8 Millionen Dollar Platz 4.

Abgerundet werden die amerikanischen Top 5 durch Captain Marvel. Die Comicverfilmung spielte noch einmal 12,6 Millionen Dollar ein. Weltweit konnte Captain Marvel zudem nun die Marke von 1 Milliarde Dollar knacken. Mit 1,037 Milliarden Dollar ist Captain Marvel der siebte Film des MCU, dem dieses Kunststück gelungen ist.

In Deutschland regiert wieder einmal eine französische Komödie die Kinostarts. Monsieur Claude 2 setzte sich in seiner ersten Woche gegen Shazam! und Friedhof der Kuscheltiere durch und sicherte sich Platz 1. Rund 180.000 Besucher bedeuten ein Einspielergebnis von 1,5 Millionen Euro.

Dahinter folgen Shazam! und Friedhof der Kuscheltiere. Die DC-Comicverfilmung kommt auf 120.000 Besucher und 1,25 Millionen Euro, während der Horrorfilm in Deutschland 135.000 Zuschauer anlocken konnte, aber mit 1,2 Millionen Euro etwas weniger einspielte. Komplettiert werden die Top 5 von Captain Marvel (90.000 Besucher und 910.000 Euro) und Dumbo (105.000 Besucher und 830.000 Euro).

Einspielergebnis: Captain Marvel kratzt an der Milliarde, Dumbo unter den Erwartungen

Dumbo.jpg

Dumbo

In der vergangenen Woche brachte Disney mit Dumbo die nächste Adaption eines seiner Zeichentrickklassikers in die Kinos. Der Film von Regisseur Tim Burton konnte sich in den USA direkt an die Spitze der Kinocharts setzen und verdrängte damit den Horrorfilm Wir. Insgesamt spielte Dumbo am ersten Wochenende in den USA 45 Millionen Dollar ein. Weltweit steht das Einspielergebnis bei 116 Millionen Dollar. Der große Kinokracher ist der Film damit allerdings nicht.

Platz 2 ging an den schon erwähnten Horrorfilm Wir. Am zweiten Wochenende konnten in den Vereinigten Staaten noch einmal 33 Millionen Dollar eingespielt werden. Auch weltweit läuft es für den Film nicht schlecht. Hier steht das Einspielergebnis bei 174 Millionen Dollar.

Währenddessen kratzt die Comicverfilmung Captain Marvel an der Milliardenmarke und dürfte sie in dieser Woche wohl auch überspringen. Mit rund 20 Millionen Dollar reichte es in den USA zwar nur noch zu Platz 3 in den Charts, die mittlerweile weltweit eingespielten 990 Millionen Dollar dürften die Verantwortlichen von Disney und Marvel aber mehr als versöhnlich stimmen.

Auch in Deutschland läuft es weiterhin sehr gut für Captain Marvel. Mit 140.000 verkauften Tickets und 1,5 Millionen Euro setzte sich der Film zumindest in Hinblick auf die Einnahmen erneut an die Chartspitze. Insgesamt konnte die Comicverfilmung bereits mehr als 1,7 Millionen Menschen in die Kinos locken.

Nach Besucherzahlen steht dagegen Dumbo auf Platz 1 in den Charts. Die 155.000 Besuchern und das Einspielergebnis von 1,3 Millionen Euro dürfte aber wohl etwas unter den Erwartungen von Disney liegen. Komplettiert werden die Top 3 durch Wir mit 110.000 Zuschauern und 1 Million Euro. Dahinter folgt Die Goldfische mit 100.000 Besuchern und 830.000 Euro. Den 5. Platz sicherte sich der Konzertfilm Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour mit 70.000 Zuschauern und 750.000 Euro.

Einspielergebnis: Captain Marvel peilt die Milliarde an, starker Start für Wir

Us_Wir_Jordan_Peele.jpg

Mit Wir ist Jordan Peele der nächste Erfolg an den Kinokassen gelungen. Der zweite Film des Regisseurs startete in den USA sogar noch besser als dessen Debüt Get out und konnte am ersten Wochenende rund 70 Millionen Dollar einspielen. Damit setzte sich der Horrorfilm problemlos an die Spitze der amerikanischen Kinocharts. Get Out war vor zwei Jahren noch mit 33,3 Millionen Dollar gestartet.

Hinter Wir folgt in den USA Captain Marvel, der sich mittlerweile in seiner dritten Woche befindet. Noch einmal 35 Millionen bedeuteten Platz 2. Insgesamt kommt die Comicverfilmung in den Staaten nun auf ein Einspielergebnis 321 Millionen Dollar. Weltweit steht die Summe bei 910 Millionen Dollar, sodass Captain Marvel nun so langsam die Milliardenmarke anpeilt.

Komplettiert werden die Top 5 von Wonder Park (9 Millionen Dollar), Five Feet Apart (8,75 Millionen Dollar) und Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt (6,5 Millionen Dollar).

In Deutschland lief am vergangenen Wochenende ebenfalls Wir an, für Platz 1 in den Charts reichte es aber nicht. Diesen sicherte sich erneut Captain Marvel mit 210.000 Besuchern und 2,3 Millionen Euro. Damit übersprang die Comicverfilmung auch gleichzeitig die Marke von 1,5 Millionen Besucher.

Auf Platz 2 folgte Wir mit 135.000 Besuchern und 1,2 Millionen Euro. Damit lief es für Jordan Peele hierzulande allerdings etwas schlechter als bei Get Out. Der Debütfilm des Regisseurs war vor zwei Jahren mit 155.000 verkauften Tickets gestartet.

Auf den weiteren Plätzen der Top 5 in Deutschland folgen Die Goldfische (120.000 Besuchern und 1,05 Millionen Euro), Green Book (60.000 Besucher und 540.000 Euro) und Oscar-Gewinner Free Solo (52.000 Besucher und 500.000 Euro).

Wir: Internationaler Trailer zu Jordan Peeles Horrorfilm

Us_Wir_Jordan_Peele.jpg

Mit seinem Horrorfilmdebüt Get Out bekam Jordan Peele im letzten Jahr einen Oscar für das beste Drehbuch. Daher ist die Spannung groß, was der Regisseur in seinem zweiten Langfilm Wir, im Original Us, zeigt und ob er ähnlich effektiv gruseln kann. Der erste Trailer erschien im Dezember letzten Jahres und nun ist ein zweiter, internationaler Trailer im Netz aufgetaucht, der ein paar neue Einstellungen zeigt. Die Untertitel sind auf koreanisch, gut möglich also, dass der Trailer dort zuerst aufgetaucht ist.

Die Handlung dreht sich um die Familie Wilson, die eigentlich nur einen schönen Sommerurlaub verbringen wollen. Alles scheint normal und fröhlich, doch die Mutter beschleichen zunehmend beängstigende Gefühle und sie hat mehr und mehr Angst um die Sicherheit ihrer Kinder. Eines Abends tauchen vier Figuren in der Einfahrt der Wilsons auf und entpuppen sich als exakte, aber verstörend verdrehte Kopien der Familienmitglieder.

Das Drehbuch und die Regiearbeit stammen von Jordan Peele, die Hauptrollen haben Lupita Nyong'o und Winston Duke übernommen, die beide bereits bei Black Panther mitgespielt haben. In weiteren Rollen werden unter anderen Elisabeth Moss (Handmaid's Tale), Tim Heidecker, Kara Hayward (Haters Back Off!) und Yahya Abdul-Mateen II (Aquaman) zu sehen sein.

Wir soll am 14. März in den deutschen Kinos anlaufen.

Wir: Erster Trailer zum neuen Horrorfilm von Jordan Peele

Us_Wir_Jordan_Peele.jpg

Jordan Peele legt nach seinem großen Debuterfolg gleich nach. Der erste Trailer zu seinem neuen Horrorfilm Wir ist erschienen und verspricht ordentlich Gruselstimmung.

Peele hat zwar schon immer auch geschauspielert, war aber vor allem als Comedian bekannt. Mit Get Out gelang ihm international der Durchbruch im Filmgeschäft. Peele schrieb das Drehbuch des gesellschaftskritischen Horrorthrillers und führte auch selbst Regie. Dafür erhielt er in diesem Jahr unter anderen den Oscar für das Beste Drehbuch.

Mit Wir kommt im Frühling sein neues Werk in die Kinos. Wieder schrieb Peele selbst das Drehbuch und übernahm die Regie. Im Fokus der Handlung steht die Familie Wilson, die eigentlich nur einen schönen Sommerurlaub verbringen wollen. Alles scheint normal und fröhlich, jedoch beschleichen die Mutter zunehmend beängstigende Gefühle und sie wirkt nahezu paranoid bezüglich der Sicherheit ihrer Kinder. Das wird nun nicht besser, als eines abends vier Figuren in ihrer Einfahrt auftauchen, die sich optisch als exakte Replikate der Familienmitglieder herausstellen.

Die Hauptrollen haben Lupita Nyong'o und Winston Duke übernommen, die beide bereits bei Black Panther Kollegen waren. In weiteren Rollen werden unter anderen Elisabeth Moss (Handmaid's Tale), Tim Heidecker, Kara Hayward (Haters Back Off!) und Yahya Abdul-Mateen II (Aquaman) zu sehen sein.

Am 14. März startet Wir in den deutschen Kinos.

Us | Official Trailer

Subscribe to RSS - Wir