1.21 Gigawatt! - Fakten zu Zurück in die Zukunft

Im letzten Jahr feierten Fans von Zurück in die Zukunft den Tag, an dem Marty McFly endlich in der Zukunft ankam - Hoverboards gibt es aber leider immer noch nicht. Dennoch erfreut sich die Trilogie bis heute großer Beliebtheit, sodass wir einige Anekdoten und Fakten zu Teil eins zusammen getragen haben.

Doppelbelastung für Michael J. Fox

Vielen Fans ist bekannt, dass Michael J. Fox zwar die Wunschbesetzung für die Rolle des Marty McFly war, er die Rolle jedoch erst nicht übernehmen konnte, da sie mit seiner Verpflichtung in der Serie Familienbande kollidierte. Der Grund hierzu war, dass der Produzent den Schauspieler nicht freistellen wollte, da eine weitere Schauspielerin zu dem Zeitpunkt in der Babypause war und man fürchtete, dass ohne Fox der Erfolg der Serie einbrechen könnte. Eric Stoltz übernahm vorerst die Rolle. Nach vier Wochen Dreharbeiten stellte sich jedoch heraus, dass Stoltz ungeeignet war - ihm fehlte die komödiantische Leichtigkeit, und er ging mit zu großem Ernst an seinen Charakter heran. Schließlich übernahm Michael J. Fox doch die Rolle. Dies bedeutete zusätzliche Kosten von ca. drei Millionen Dollar für die Neudrehs der Szenen - und maximal fünf Stunden Schlaf für den Darsteller, der tagsüber seinen Verpflichtungen für Familienbande nachkam, um anschließend an Zurück in die Zukunft zu arbeiten.

"Ob Dad wohl mein Freund gewesen wäre?"

Die Idee zu dem Film entstand bereits im Jahr 1980, als Produzent und Drehbuchautor Bob Gale seine Eltern besuchte und ein altes Jahrbuch seines Vaters fand. Gale stellte sich die Frage, ob er wohl mit seinem Vater befreundet gewesen wäre, wären sie zusammen zur High School gegangen. Zusammen mit Rober Zemeckis arbeitete er an der Idee und stellte diese verschiedenen Filmstudios vor. Letztendlich landete der Film dann bei Universal - im Tausch übrigens gegen Frau ohne Gewissen, was dann von Columbia umgesetzt wurde.

"Doc! Sie bauten eine Zeitmaschine... aus einem Kühlschrank?!"

Als Zeitmaschine war ursprünglich nicht der berühmte DeLorean angedacht. Vielmehr sollte ein Kühlschrank als Zeitmaschine dienen. Diese Idee wurde jedoch aus Sicherheitsbedenken fallen gelassen, da man fürchtete, dass Kinder dies nachahmen und in einen Kühlschrank klettern könnten; hier hätte die Gefahr bestanden, dass die Kinder ersticken. Die Wahl fiel dann auf den DeLorean; der Wagen sah futuristisch genug aus, dass die Farmersfamilie, bei der Marty dann im Jahr 1955 landet, es leicht für eine fliegende Untertasse halten konnte. Das Design des legendären Fahrzeugs stammt von Giorgio Giugiaro, einen unter Automobil-Fans wohlbekannten Designer. Giugiaro entwarf unter anderem das Design für den VW Scirocco und den BMW M1. Der DeLorean war als Auto allerdings weniger erfolgreich - lediglich knappe zwei Jahre wurde er gebaut. Heute gibt es noch ca. 4.000 Exemplare.

Lloyds Ehefrau ist schuld

Doc Brown sollte eigentlich von John Lithgow gespielt werden, der jedoch verhindert war. So bot man die Rolle dann Christopher Lloyd an, der zuerst ablehnen sollte. Erst die Lektüre des Skripts sowie die Überzeugungskraft von Lloyds Ehefrau führten schließlich dazu, dass Lloyd die Rolle übernahm. 

Wo liegt die Hill Valley High School?

Da man keiner Stadt zumuten wollte, sie komplett ins Jahr 1955 zurück zu versetzen, wurden die Aufnahmen rund um das Rathaus von der fiktiven Stadt Hill Valley in den Universal-Studios gedreht. Wer sich jedoch die Hill Valley High School ansehen möchte, kann dies in Whittier, Kalifornien machen. An der Whittier High School fanden sowohl Außen- als auch Innendrehs statt. Ein bekannter Absolvent dieser High School ist John Lasseter, der heutige kreative Kopf der Pixar Animation Studios.

Go Johnny go!

Der berühmte "Blues, Rhythmus B" alias "Johnny B. Good" sollte eigentlich aus der ursprünglichen Version des Films entfallen, da er die Handlung nicht wesentlich vorantreibt. Die Reaktionen des Testpublikums bewirkten jedoch, dass die Szene in der finalen Fassung erhalten blieb. Damit blieb auch der Übersetzungsfehler "Rhythmus B" enthalten. Im Original sagt Marty, dass es sich um einen "blues riff in B" - und bezieht sich hier auf die Tonart.

"Ronald Reagan? Der Schauspieler?!"

Der ehemalige US-Präsident Ronald Reagan war von der Szene, in der Doc Brown seinen Unglauben darüber äußert, wie ein Schauspieler denn Präsident werden kann, so begeistert, dass er den Film an dieser Szene anhalten und zurückspulen ließ, um sie sich sofort erneut ansehen zu können.

Heute Abend heißt es um 20.15 Uhr wieder "Rettet die Rathausuhr!" - denn dann strahlt RTL2 Zurück in die Zukunft aus. 

Zurück in die Zukunft - Original Trailer Deutsch 1080p HD

Originaltitel:
Back to the Future
Kinostart:
03.10.85
Laufzeit:
116
Regie:
Robert Zemeckis
Drehbuch:
Bob Gale
Darsteller:
Michael J. Fox, Christopher Lloyd, Lea Thompson
Der Film erzählt die Geschichte des Schülers Marty McFly, der versehentlich per Zeitreise in das Jahr 1955 gerät und dort die Vergangenheit seiner Eltern verändert, was dazu führt, dass seine Existenz gefährdet ist. Marty muss nun versuchen, die ursprüngliche Vergangenheit wiederherzustellen und wieder ins Jahr 1985 zurückzukehren.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.