Alita: Battle Angel erweitert seine Darstellerriege um Leonard Wu

battle_angel_alita_trailer_1.jpg

Battle Angel Alita Trailer Still

Gestern wurde bekannt, dass Leonard Wu in der kommenden Realverfilmung des Mangas Battle Angel Alita (im Original Ganmu) von Yuktio Kishiro mitspielen wird. Unter dem Namen Alita: Battle Angel verfilmt Robert Rodriguez die Vorlage, die 1991 zum ersten Mal erschien. Darin soll Wu die Rolle von Kinuba übernehmen, dem ranghöchsten Cyborg-Kämpfer in der Arena.

Das heißt auch, dass seine Figur wahrscheinlich im engen Zusammenhang mit Mahershala Ali stehen wird. Der stieß zuletzt zum Stab der Verfilmung und wird die Rolle von Vektor übernehmen, dem Leiter der Gladiatorenkämpfe. Sein neuer Kollege Wu spielte zuvor in Serien und kleineren Filmen mit, am bekanntesten ist er für die Rolle des Orus ab der zweiten Staffel der Netflix-Serie Marco Polo.

Alita: Battle Angel handelt vom Cyborg Alita, die von einem Schrottplatz geborgen und reaktiviert wird. Sie erinnert sich an nichts außer ihrer Kampfprogrammierung und beschließt, Verbrecher zu jagen. Im Laufe der Geschichte deckt Alita immer weitere Teile ihrer Vergangenheit auf.

Die Verfilmung war lange in der Entwicklung, bis sich im Laufe des letzten Jahres die Planungen verfestigten und der Film tatsächlich in die Produktion starten sollte. Das Ergebnis gibt es am 20. Juli 2018 im Kino zu sehen.

Alita: Battle Angel
Originaltitel:
Alita: Battle Angel
Kinostart:
14.02.19
Regie:
Robert Rodriguez
Drehbuch:
James Cameron, Laeta Kalogridis
Darsteller:
Rosa Salazar, Christoph Waltz, Jennifer Connelly, Mahershala Ali, Ed Skrein, Jackie Earle Haley, Keean Johnson
Angesiedelt im 26. Jahrhundert erzählt Battle Angel Alita die Geschichte des gedächtnislosen Cyborg Alita, die von einem Doctor, der sie wieder zusammenbaut, vom Schrottplatz gerettet wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.