Star Wars

Gerücht: EA könnte Lizenz für Star Wars verlieren

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

Mit Gerüchten muss man vorsichtig umgehen. In diesem Fall aber kommt ein Gerücht nicht unerwartet: Lucasfilm soll mit dem, was Publisher EA aus der Star-Wars-Lizenz gemacht hat, nicht zufrieden sein. Allerdings: Die Meldung von Cinelinx beruft sich auf anonyme Quellen, von denen nicht klar ist, woher sie kommen.

Worum geht’s? Lucasfilm hat 2013 die Lizenz, Videospiele unter dem Markennamen Star Wars und unter Rückgriff auf das Universum zu entwickeln, an EA vergeben. Aufgrund der Kontroversen um die beiden Star-Wars-Titel Battlefront und Battlefront II soll Lucasfilm jetzt daran denken, den Vertrag zu beenden und die Lizenz an jemand anderen zu geben, namentlich Activision oder Ubisoft.

Ganz aus dem Nichts kommt das Gerücht nicht. Zuletzt warfen die Kontroversen um Microtransaktionen und Lootboxen in Battlefront II ein schlechtes Licht auf das Spiel, soweit, dass sich in manchen Ländern die Politik mit Fragen nach dem Zusammenhang von Lootboxen und Glücksspiel beschäftigt. Aber schon das erste Battlefront, erschienen 2015, sammelte Kritik für fehlende Einzelspieler-Inhalte und Balance-Probleme. Weitere, große Titel mit dem Namen Star Wars hat EA nicht veröffentlicht: Visceral arbeitete an einem unbetitelten Star-Wars-Spiel, aber das Studio wurde geschlossen und EA Vancouver hat die Arbeit an diesem Titel übernommen. Außerdem ist ein „Action-Adventure“ von Respawn Entertainment (Titanfall) in der Mache, dessen Erscheinungsdatum aber nur grob mit 2019 angegeben wird. Lediglich einige Mobile-Spiele sind seit 2013 zusätzlich erschienen.

Solange aber noch keine Stellungnahme von einer der Seiten erfolgt ist, bleibt diese Meldung ein Gerücht.

Star Wars: Disney-Chef bestätigt Entwicklung mehrere TV-Serien

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

Nach der Ankündigung, dass David Benioff und D.B. Weiss, die Schöpfer von Game of Thrones, neue Filme im Star-Wars-Universum schreiben und produzieren werden, können sich die Fans auch bald auf TV-Ableger freuen. Wie Disney-Chef Bob Iger kürzlich noch einmal bestätigte, arbeitet Lucasfilm nicht nur an einer Serie, sondern gleich an mehreren Serienablegern. Diese sollen auf dem geplanten Streaming-Service von Disney laufen.

"Wir entwickeln nicht nur eine, sondern gleich mehrere Star-Wars-Serien für die Disney-App. Wir haben dies schon mehrfach erwähnt und stehen nun kurz davor zumindest eine der Instanzen zu enthüllen, die für uns an der Umsetzung arbeitet. Der Deal ist noch nicht ganz in trockenen Tüchern, daher können wir noch keine genauen Details bekannt geben. Ihr werdet aber feststellen, dass das Talentlevel in unserem TV-Bereich ebenfalls signifikant groß ist."

Nachdem J.J. Abrams mit den Arbeiten am Abschluss der neuen Trilogie rund um Rey, Finn und Kylo Ren begonnen hat und auch das Spin-off über Han Solo im Mai in die Kinos kommt, ist man bei Lucasfilm aktuell dabei, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Neben den neuen Filmen von David Benioff und D.B. Weiss sowie der angekündigten Trilogie von Rian Johnson nehmen auch TV-Serien eine wichtige Stellung in den Planungen von Lucasfilm ein.

Star Wars: Die Schöpfer von Game of Thrones schreiben und produzieren neue Film-Reihe

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

Für David Benioff und D.B. Weiss geht es von Winterfell in eine weit, weit entfernte Galaxis. Die Schöpfer von Game of Thrones werden eine neue Film-Reihe von Star Wars schreiben und produzieren.

Die neue Reihe soll losgelöst sein von der episodischen Skywalker-Saga sowie der Trilogie, die Rian Johnson, der Star Wars: Die letzten Jedi übernommen hatte, in Entwicklung hat. 

Kathleen Kennedy, Vorsitzende bei Lucasfilm, äußerte sich in einem Statement zu Verpflichtung von Benioff und Weiss:

"David und Dan gehören zu den akutell besten Geschichtenerzählern. Ihre Ansprüche an komplexe Figuren, Geschichten mit Tiefe und viel Mythologie wird Neuland bieten, und Star Wars mutig auf Wege bringen, die ich unglaublich spannend finde."

Kennedys Freude über die künftige Zusammenarbeit teilen auch Benioff und Weiss:

"Im Sommer 1977 sind wir eine weit, weit entfernte Galaxis gereist und haben seitdem davon geträumt. Wir fühlen uns geehrt, haben etwas Angst vor der Verantwortung und freuen uns sehr darauf, mit der Arbeit zu beginnen, sobald die finale Staffel von Game of Thrones beendet ist."

Die Starttermine für die neue Reihe sind noch unbekannt. Die finale Staffel von Game of Thrones soll im kommenden Jahr bei HBO starten, aktuell laufen noch die Dreharbeiten für die letzten Episoden.

Solo: A Star Wars Story – Film zeigt angeblich drei bekannte Planeten

MÖGLICHE SPOILER

star-wars-han-solo-cast.jpg

Der Cast zu Han Solo: A Star Wars Story

Während sich Disney und Lucasfilm zu dem kommenden Spin-Off Solo: A Star Wars Story noch immer ziemlich bedeckt halten, soll die US-amerikanische Kinokette AMC nun bereits verraten haben, auf welche drei Planeten es den jungen Han Solo und seine Gefährten in dem Film verschlägt. Für die Fans wären die Schauplätze keine Unbekannten.

Als erstes wäre die Heimatwelt von Han, Corellia, zu sehen. Es soll noch unklar sein, wie viel von dem Film auf dem Planeten spielen wird, jedoch geht man davon aus, dass der beliebte Schmuggler hier als Pod-Racer gezeigt wird. Durch ein Rennen soll das Imperium auf ihn aufmerksam werden und ihn als Soldaten einziehen.

Zudem soll die Welt Mimban eine Rolle spielen, die einst in dem nun nicht mehr zum Kanon gehörenden Roman Splinter of the Mind's Eye beschrieben wurde. Ursprünglich sollte die Welt sogar in Rogue One zu sehen sein, bevor sie durch Jedha ersetzt wurde. Möglich ist, dass Han während seiner Zeit mit dem Imperium auf Mimban stationiert ist. Oder aber er ist auf der Welt bereits als Schmuggler tätig – immerhin verfügt der Planet über einen florierenden Schwarzmarkt.

Zudem soll Kessel in Solo: A Star Wars Story zu sehen sein. Es wird darüber spekuliert, dass Han hier auf Chewbacca treffen und ihn möglicherweise aus der Sklaverei befreien könnte, wodurch dieser durch eine Lebensschuld an ihn gebunden wird.

Solo: A Star Wars Story wird am 24. Mai in den deutschen Kinos anlaufen. Disney hat bis jetzt nur eine offizielle Inhaltsangabe zu dem Spin-Off veröffentlicht, es wird jedoch davon spekuliert, dass ein erster Trailer zu dem Film im Rahmen des Super Bowls am 4. Februar zu sehen sein wird.

Star Wars: The New York Times veröffentlicht Chronik In a Galaxy Far, Far Away

Die Auswahl, wenn es um Bücher rund um Star Wars geht, ist nicht gerade klein. Die Bandbreite reicht schließlich von Romanen über offiziellen Begleitbänden zu den einzelnen Filmen bis hin zu diversen Biographien.

The New York Times hat nun eine Chronik ganz eigener Art veröffentlicht. In a Galaxy Far, Far Away bündelt alle wichtigen Berichte zu Saga, die jemals in der Zeitung erschienen sind. So berichtete The New York Times bereits vier Jahre vor dem Kinostart von Star Wars, dass George Lucas an einem Science-Fiction-Projekt arbeitete. Ingesamt umfasst die Chronik den Zeitraum vom Start der Saga bis zum Nachruf auf Carrie Fisher. 

Steve Sansweet, Eigentümer der weltweit größte Privatsammlung von Star-Wars-Memorabilia, gibt auf seiner Facebook-Seite Rancho Obi-Wan einen kleinen Einblick dazu, was Fans von der Chronik erwarten dürfen. So musste sich die Zeitung zum Beispiel nach einer Meldung korrigeren: Die Sturmtruppler seien keine Roboter, wie fälschlicherweise angenommen. Und ein Wookiee schreibe sich eben korrekt Wookiee und nicht Wooky.

In a Galaxy Far, Far Away ist im Shop von The New York Times für 70 Dollar zuzüglich Versand erhältlich. 

Star Wars: Rivals: Echtzeit-Actionshooter für Mobilgeräte angekündigt

Disney und Lucasfilm haben unlängst Star Wars: Rivals angekündigt, welches als der "erste Star-Wars-basierte, kompetitive Echtzeit-Actionshooter für Mobilgeräte" beschrieben wird. Die App wird sowohl für Android als auch für iOS erscheinen und soll Star-Wars-Charaktere aus verschiedenen Zeitaltern bieten.

Als Besonderheit soll Star Wars: Rivals PvP-Kämpfe beinhalten, bei denen auch Spieler verschiedener Plattformen gegeneinander antreten können. Dabei kann die Umgebung strategisch einsetzt und die verwendeten Helden jederzeit gewechselt werden, was den Spielstil maßgeblich beeinflussen soll. Der Einsatz von Teams derselben Seite, wie etwa der Rebellion, des Imperiums, der Ersten Ordnung oder der Unterwelt, soll spezielle Boni auf  Schaden oder Gesundheitsregeneration gewähren. Durch das Ausschalten von Rivalen, wie etwa Han Solo und Boba Fett, Luke Skywalker und Darth Vader, Finn und Captain Phasma, lassen sich zusätzliche Kampfpunkte erhalten, wodurch die Spieler schneller in den Bestenlisten aufsteigen.

Derzeit lässt sich das Spiel in den jeweiligen App-Stores bereits vorregistrieren. Star Wars: Rivals soll kostenlos spielbar sein, jedoch auch In-App-Käufe bieten, die mit einer Preisspanne zwischen 4,99 und 99,99 Dollar angegeben werden.

John Williams übernimmt Musik für Star Wars - Episode IX

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

John Williams ist einer der bekanntesten Filmmusik-Komponisten. Aus seiner Feder stammt unter anderem das Eröffnungsthema von Harry Potter, die bekannte Melodie von Indiana Jonas – und natürlich die Filmmusik für Star Wars. Mit rund 50 Oscar-Nominierungen hat er außerdem die meisten Nominierungen in der Geschichte des Oscar-Verleihungen eingefahren.

Gegenüber dem Magazin Variety bestätigte Williams nun, dass er Regisseur J. J. Abrams angeboten habe, die Musik für Episode IX der Star-Wars-Filme zu schreiben. „Ich würde das gerne abschließen", meint Williams dazu. Man kann davon ausgehen, dass sein Angebot angenommen wird.

Williams hat für alle Hauptfilme der Star-Wars-Reihe die Musik geschrieben. Für Rogue One setzte sich Michael Giacchino an die Partitur, für den kommenden Han-Solo-Film Solo: A Star Wars Story zeichnet sich John Powell verantwortlich. Williams wird allerdings, wie auch für Rogue One, das Leitthema des Films komponieren.

Trotz seines beeindruckenden Portfolios will sich der 85-jährige Williams noch nicht aus der Arbeit zurückziehen:

„Ich glaube nicht, dass ich aufhören könnte, zu schreiben. Ich habe sehr viel Glück gehabt und die Arbeit die ich mache, benötigt nicht viel. Solange man noch gut sehen kann und die Hände – ich habe keine Arthritis in den Händen und spiele problemlos Klavier – ich glaube nicht, dass es einen Grund gibt, sich selbst den Spaß an der Arbeit zu verweigern. Musik gibt einem so viel."

Die neunte Episode der Star-Wars-Hauptreihe ist für den 20. Dezember 2019 angekündigt, der Han-Solo-Film soll am 24. Mai 2018 starten.

Star Wars: Rian Johnson stellte Lucasfilm seine neue Trilogie ohne konkrete Story vor

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

Die Zusammenarbeit zwischen Rian Johnson und Lucasfilm für Star Wars: Die letzten Jedi wurde in der Vergangenheit von beiden Seiten mehrfach als sehr harmonisch beschrieben. Letztendlich haben sich der Regisseur und die Produzenten rund um Kathleen Kennedy Bob Iger, Alan Horn und Alan Berg sogar so gut verstanden, dass Lucasfilm Johnson mit der Entwicklung einer neuen Trilogie beauftragte.

In einem Interview mit Cinemablend erzählte Rian Johnson nun, dass die Verantwortlichen von Lucasfilm anscheinend so stark an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert waren, dass sie den Vorschlag des Regisseurs akzeptierten, ohne dass dieser eine tatsächliche Geschichte vorschlug.

Als man sich über die Zukunft unterhielt, erklärte Johnson, dass es für ihn eine neue Trilogie mit neuen Charakteren, neuen Orten und einer ganz neuen Geschichte ohne Einschränkungen am interessantesten wäre. Dies war Lucasfilm anscheinend genug. Entsprechend gibt es aktuell noch keine großen Informationen zum Inhalt, da Johnson tatsächlich erst mit der Entwicklung der Geschichte begonnen hat.

Bevor die neue Trilogie des Regisseurs aktuell wird, startet aber erst einmal dessen erster Star-Wars-Film in den Kinos. Star Wars: Die letzten Jedi läuft heute an. Unsere Kritik zum Film gibt es hier.

Star Wars: Drehstart für Kenobi-Film vermutlich Anfang 2019

So richtig fest steht offiziell eigentlich nur, dass es einen Anthologie-Film über Obi-Wan Kenobi geben wird. Angelehnt an den in fortgeschrittener Produktion befindlichen Solo: A Star Wars Story kursiert das Filmprojekt auch als Kenobi: A Star Wars Story.

Nun soll es zumindest etwas handfester werden und die Meldungen zu einem Drehstart im Januar 2019 in den Pinewood Studios UK verdichten sich.

Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy sprach von einem Zehnjahresplan für die Zeit nach Episode IX. So gibt es auch in Zukunft weiter reichlich neuen Stoff für Star-Wars-Fans. Episode VIII läuft gerade im Kino an, im Sommer folgt Solo: A Star Wars Story und im Winter 2019 schließt Episode IX die aktuelle Trilogie ab. Eine ganz neue Trilogie von Regisseur Rian Johnson ist bereits angekündigt und auch weiteren Anthologie-Filmen steht nicht viel im Weg.

Gerüchten nach soll Stephen Daldry (Billy Elliot) an der Entwicklung des Kenobi-Films mitarbeiten und auch die Regie übernehmen. Dies wurde jedoch bislang ebenso wenig bestätigt wie die mögliche Rückkehr von Ewan McGregor, der in der Prequel-Trilogie als junger Obi-Wan zu sehen war. McGregor ist nach eigenen Äußerungen einer Rückkehr nicht abgeneigt.
 

Star Wars: Battlefront 2: Neuer Trailer zeigt Inhalte zu Die letzten Jedi

Kurz vor dem Kinostart von Star Wars: Die letzten Jedi wird das kürzlich veröffentlichte Star Wars: Battlefront 2 mit kostenlosen Inhalten rund um den Film erweitert. Der erste von mehreren Gratis-DLCs erscheint am 13. Dezember. Was die Spieler davon erwarten können, wurde jetzt in einem Trailer angedeutet.

So wird der Shooter durch die beiden neuen Maps "Crait", die in Galactic Assault spielbar ist, und "D’Qa"r für Starfighter Assault erweitert. Dazu kommen neue Vehikel sowie die beiden Helden Finn und Captain Phasma. Der Singleplayer-Modus wird durch die Episode "Resurrection" weitergeführt, die viele Jahre nach dem Ende der Kampagne des Hauptspiels stattfindet. Die neue Story soll die Geschichte des Spiels mit der von Die letzten Jedi verknüpfen.

Derzeit findet zudem ein Event statt, bei dem die Spieler entweder für den Widerstand oder für die Erste Ordnung kämpfen können. Im Multiplayer-Modus lassen sich daraufhin wöchentliche Herausforderungen abschließen und Punkte für die eigene Seite verdienen.

Der nächste Film der Star-Wars-Saga, Die letzten Jedi, startet am 14. Dezember in den deutschen Kinos.

Star Wars Battlefront 2 The Last Jedi Season

Pages

Subscribe to RSS - Star Wars