Venom: Spider-Man-Spin-off defintiv kein Teil von Marvels Filmuniversum

Sonys geplantes Spider-Man-Spin-off über den Schurken Venom wird definitiv nicht in Marvels Cinematic Universe spielen. Während der Wandkrabbler selbst seit vergangenem Jahr im Filmuniversum von Marvel zu sehen ist und kurz vor seinem ersten Solo-Abenteuer steht, dürfte das Spin-off in einer eigenen Welt spielen. Dies bestätigte zuletzt noch einmal Kevin Feige, Präsident von Marvel Studios, in einem Interview. Allerdings ließ er auch eine kleine Hintertür offen.

"Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen Plan, Venom in das MCU zu bringen. Das ist ein reines Sony-Projekt."

Die Tatsache, dass Feige vom jetzigen Zeitpunkt sprach, schließt einen zukünftigen Auftritt von Venom im MCU zumindest nicht vollkommen aus. Nach aktuellem Stand dürfte das Spin-off sowie der zweite, bereits geplante Ableger Silver & Black aber ohne Spider-Man auskommen.

Neben den Fragen zu Venom wurde auch Feige wieder einmal zu einem Marvel-Film für ein Publikum ab 16 oder sogar ab 18 Jahre befragt. Seitdem 20th Century Fox mit Deadpool und Logan große Erfolge feiern konnte, werden erwachsenere Comicverfilmungen immer mehr zu einem Thema. Bei Marvel hat man aktuell jedoch keine Pläne, was sich aber noch ändern kann.

"Im Moment arbeiten wir an keinem R-Rated-Film. Es ist nicht vollkommen ausgeschlossen, aber aktuell nein."

Der nächste Film des Marvel Cinematic Universe ist Spider-Man: Homecoming. Dieser startet am 13. Juli in den deutschen Kinos.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.