Nintendo will mehr Einheiten des Mini-SNES bereitstellen

Der im November 2016 erschienene Mini-NES von Nintendo ist hauptsächlich bekannt dafür, schwer zu bekommen zu sein. Nintendo produzierte eine zu geringe Stückzahl der Retro-Konsole, um die große Nachfrage zu befriedigen – was zu horrenden Gebrauchtpreisen für den grauen Kasten führt.

Mit dem bevorstehenden Verkaufsstart des Mini-SNES am 29. September versucht Nintendo, aus seinen Fehlern zu lernen. Wie heute per Pressemitteilung und über Twitter verbreitet wurde, wird der Mini-SNES über einen längeren Zeitraum produziert werden. Zudem soll es auch vom Vorgänger mehr geben: Die Produktion werde wieder anlaufen und ab Sommer nächsten Jahres könne man den Mini-NES wieder kaufen, so die Europa-Zentrale von Nintendo.

Die beiden geschrumpften Versionen der 1983 und 1991 erschienen Konsolen enthalten dreißig (NES) oder zwanzig (SNES) vorinstallierte Spiele und können nicht um weitere Titel erweitert werden. Der Mini-SNES enthält dabei ein bisher unveröffentlichtes Spiel: Star Fox 2. Das sollte ursprünglich 1995, fast am Ende des Lebenszyklus der Konsole, erscheinen, wurde dann aber zurückgestellt. Die damals fast fertige Version findet so ihre endgültige Veröffentlichung im Mini-SNES.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.