Angespielt: Dragon's Dogma: Dark Arisen - Du hast mein Herz geklaut!

Dragon's Dogma wurde am 22. Dezember 2012 für Xbox 360 und PlayStation 3 veröffentlicht und bekam am 26. April 2013 die Erweiterung Dark Arisen spendiert. Dass das Gameplay noch heute überzeugen kann, bewies Capcom, als das Spiel in seiner Komplettversion am 15. Januar 2016 über Steam für den PC sowie am 4. Oktober 2017 für Xbox One und PlayStation 4 wiederveröffentlicht wurde. Warum sich ein erster, zweiter oder auch dritter Blick lohnt.

Der Spieler übernimmt die Rolle eines einfachen Fischers in der mittelalterlich-anmutenden Welt Gransys, der sich einem Drachen in den Weg stellt, als dieser eines Tages das Dorf Cassardis überfällt. Prompt wird dem Helden das Herz entrissen, was ihn oder sie zu einem "Arisen" macht, dem Erwachten, dessen Aufgabe es fortan ist, sich dem Drachen zu stellen und sein Herz zurückzuerobern.

Nach der Reise in die Hauptstadt Grand Soren entwickelt sich der Plot, der sich neben Drachen und weiteren Monstern um wahnsinnige Kulte und mysteriöse Höhlen unter der Spielwelt dreht. Das ganze Ausmaß der Geschichte entfaltet sich jedoch erst zum Ende des Spiels hin, auch wenn aufmerksame Lauscher Teile der Handlung bereits vor dem Spielstart erhaschen könnten.

Die enthaltene Erweiterung Dark Arisen hält eine spezielle Herausforderung für höherstufige Charaktere bereit. Auf der Insel Finstergram trifft man auf noch hartnäckigere Gegner, kann jedoch auch auf besonders guten Loot hoffen.

Gameplay mit frischen Ideen

Dragon's Dogma: Dark Arisen kann gameplaytechnisch einige frische Ideen aufweisen, die sich bereits bei der Charaktererstellung zeigen. So stehen nicht nur beiden Geschlechtern alle Gestaltungsmöglichkeiten offen, Körpergröße und Gewicht haben ebenfalls eine tragende Rolle. Größere Charaktere können etwa mehr Gewicht schultern, während kleine Personen in schmale Zwischenräume klettern und schlanke Individuen mehr Ausdauer haben. Dieses System bezieht sich ebenfalls auf die Vasallen, die den Erwachten auf seiner Reise begleiten.

Jeder Spieler kann sich einen Haupt-Vasallen erstellen, auf dessen Klasse und Skills sich direkten Einfluss nehmen lässt. Darüber hinaus lassen sich von anderen Spielern bis zu zwei weitere Vasallen über das sogenannte Rift anheuern, während sich Spieler auf der ganzen Welt den eigenen Gehilfen auf die gleiche Weise ausleihen können. Vasallen anderer Spieler haben oftmals Kenntnis über kommende Quests oder bestimmte Gegner, während der eigene Helfer von seinen Reisen ebenfalls Wissen sowie Loot und Erfahrungspunkte mitbringt.

Das Klassen-System bietet neun verschiedene "Berufungen", zwischen denen der Spieler jederzeit wechseln kann. Anfangs stehen nur die drei Standard-Klassen Kämpfer, Magier und Streicher zur Verfügung. Einmal in der Hauptstadt angekommen, lässt sich auch zwischen fortgeschrittenen Klassen und Hybrid-Klassen wählen, wobei letztere nur dem Erwachten vorbehalten sind. Das Besondere an dem System ist, dass manche Fähigkeiten der einen Klasse auch Auswirkungen auf andere Klassen haben können, wie etwa manche passiven Fähigkeiten, die sich zwischen mehreren Klassen übertragen lassen.

Actionreiches Kampfsystem

Die Kämpfe gegen die unzähligen Monster werden in Echtzeit begangen, wobei es dort ebenfalls eine Besonderheit gibt: kleinere Gegner lassen sich ergreifen, um sie eine Zeit lang aus dem Kampf zu nehmen und ihnen hart zuzusetzen. Besonders zur Geltung kommt die Griff-Mechanik jedoch bei größeren Widersachern, wie etwa Zyklopen, Chimären oder Hydras. An diesen können sich die Charaktere festklammern und hinaufklettern, um Schwachstellen zu erreichen oder spezifische Körperstellen zu attackieren.

Dies wird auch dringend benötigt, denn die Kämpfe in Dragon's Dogma: Dark Arisen sind zu jeder Zeit herausfordernd, besonders, wenn man es mit mehreren Gegnern zu tun bekommt. So haben die verschiedenen Kreaturen unterschiedliche Schwachstellen, können jedoch auch meist besonders gut austeilen. Vorsicht ist geboten, wenn die eigene Gruppe umzingelt wird, denn auch die Gegner nutzen Strategien, um den Helden das Leben schwer zu machen. Mit der "Haudrauf-Taktik" kommt man in diesem Spiel nur selten weiter als bis zur nächsten Ecke.

Fazit

Dragon's Dogma: Dark Arisen ist ein tolles Action-RPG, das viel zu bieten hat und völlig zu Unrecht oft übergangen wird. Hier lohnt sich das Durchhalten: die Story entfaltet sich nur langsam und auch bei dem Kampfsystem stehen dem Spieler in den ersten Stunden noch nicht alle Möglichkeiten zur Verfügung. Mit dem Aufleveln verschiedener Klassen und dem Fortschreiten in der Geschichte öffnet sich jedoch die Spielwelt und zeigt, was wirklich in ihr steckt. Ein Wermutstropfen stellt das Menü dar, welches ungewöhnlich sperrig ist und erst einige Eingewöhnungszeit benötigt.

Die Grafik ist auch heute noch völlig in Ordnung, kann aber vor allen Dingen im Spiel von Licht und Schatten brillieren. Der Wechsel von Tag zu Nacht, der eine große Rolle in Dragon's Dogma: Dark Arisen spielt, ist eine zusätzliche Herausforderung. Man sieht die Hand vor Augen kaum und ist zwingend auf eine Fackel oder eine Laterne angewiesen, die den Sichtradius etwas erweitern, während sich lauernde Feinde besser anschleichen können.

Wem die Insel Finstergram aus der Erweiterung Dark Arisen noch nicht genug Herausforderung ist, kann sich den Spiel-Modi Hard-Mode oder Speedrun widmen. Mit dem Ur-Drachen gibt es im späteren Spielverlauf einen besonders hartnäckigen Gegner, der sich offline oder aber asynchron im Online-Modus mit anderen Spielern besiegen lässt. Zudem steht nach dem Beenden des normalen Spieldurchlaufs ein New Game+ bereit, in dem sich neue Entscheidungen ausprobieren oder verpasste Quests nachholen lassen.

Das Vasallen-System bringt eine kleine Prise Multiplayer-Flair in das Spiel und erlaubt durch verschiedene Suchoptionen, wie etwa der Suche nach Begleitern mit bestimmten Fähigkeiten, eine individuelle Gruppenzusammenstellung. Wem das Geplapper der redseligen Gesellen zu viel wird, kann diese in den Optionen einfach stumm schalten, verpasst jedoch mitunter wertvolle Tipps zu Gegnern, Quests oder Hinterhalten.

Dragon's Dogma: Dark Arisen - Launch Trailer - PS4/Xbox One

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.