Leak bei Capcom: Nachfolger zu Dragon‘s Dogma und Remake von Resident Evil 4 geplant

Letzte Woche tauchten im Internet Tabellen mit einer Umsatzplanung für die kommenden Jahre auf. Die Planung enthält Titel aus dem Hause Capcom und mittlerweile hat der japanische Spieleentwickler zugegeben, Opfer einer Attacke mit sogenannter Ransomware geworden zu sein. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass die Daten tatsächlich von Capcom stammen.

Während dieser Vorfall für das Unternehmen ärgerlich ist, können sich Fans (vor-)freuen: Laut Tabelle plant Capcom in den nächsten Jahren Umsätze von bestimmten Spieleserien ein. Dazu gehört wahrscheinlich ein neues Street Fighter (unter dem Arbeitstitel "SSF6") und ein Titel namens Resident Evil Outbreak. Auch eine Fortsetzung zum Action-Horror-Spiel Onimusha ist geplant. Für diese Reihe erschien zuletzt 2006 ein Titel für die Playstation 2.

Bemerkenswert sind zudem zwei weitere Titel: So plant Capcom für das vierte Quartal 2022 mit Einnahmen aus einem Remake zu Resident Evil 4. Anscheinend werkelt man also an einer Neuauflage des 2005 erschienen Survival-Horror-Spiels, wahrscheinlich in einer ähnlichen Machart wie die Remakes zu Resident Evil 2 und Resident Evil 3. Damit schließt sich in gewisser Weise ein Kreis: Resident Evil 4 war sowohl eine Fortsetzung als auch eine Art Neustart für die Spielereihe, da die Serie durch diesen Titel actionlastiger wurde und die Protagonisten direkter gesteuert werden konnten – was sich auch in der erfolgreichen Neuauflage zu Resident Evil 2 wiederfindet.

Der andere bemerkenswerte Titel ist Dragon‘s Dogma 2. Mit Einnahmen aus dieser Veröffentlichung plant Capcom bereits ab dem zweiten Quartal 2022. Ursprünglich erschien Dragon‘s Dogma als eine Mischung aus Rollen- und Actionspiel im Dezember 2012 für die Playstation 3 und Xbox 360 und wurde vier Jahre später auf den PC portiert. Das Spiel erhielt überwiegend positive Kritiken, konnte aber nicht durchweg begeistern. Spätestens mit der PC-Fassung von 2016 hat sich aber eine kleine Fangemeinde um das Spiel gebildet, die den Titel bis heute mit Mods unterstützt. Zusätzlich startete dieses Jahr eine Anime-Serie um das Spiel. Es scheint also, als hätte Capcom sich ein Herz gefasst und werde einen ordentlichen Nachfolger zu Dragon‘s Dogma produzieren.

Die im Leak angegebenen Daten sind natürlich nur eine interne Planung. Das hin und her mit der Veröffentlichung von Cyberpunk 2077 zeigt einmal mehr, wie anfällig für Änderungen die Erscheinungsdaten von Spielen sind.

Resident Evil: The Final Chapter Poster
Originaltitel:
Resident Evil: The Final Chapter
Kinostart:
26.01.17
Laufzeit:
106 min
Regie:
Paul W.S. Anderson
Drehbuch:
Paul W.S. Anderson
Darsteller:
Milla Jovovich, Iain Glen, Ali Larter, Ruby Rose, William Levy, Eoin Macken, Shawn Roberts, Fraser James
Um Umbrella und die Red Queen endgültig besiegen zu können, geht Alice eine Allianz mit ihrem Erzfeind Albert Wesker ein. Gemeinsam mit anderen Verbündeten geht es daraufhin zurück nach Racoon City.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.