Sonic flitzt ab 2019 über die Leinwände

Zwei der beliebtesten Videospielcharaktere der 90er Jahre sind bald auf der Leinwand zu sehen: Die Maskottchen von Sega und Nintendo, Sonic der Igel bzw. der springende Klempner Mario, bekommen jeweils ihre eigenen Filme. Dabei könnte Sonic seinen (ehemaligen) Konkurrenten Mario sogar überholen. Denn Sonics Film hat ein geplantes Erscheinungsdatum bekommen.

Der Film um den blauen Igel soll am 15. November 2019 in die Kinos kommen, berichtete gestern das Branchenmagazin The Hollywood Reporter. Hinter dem Film stehen die Produzenten Neal H. Moritz sowie Tim Miller (Deadpool), Regie führt Jeff Fowler, der erstmals bei einem animierten Langfilm die Inszenierung übernimmt.

Der Film soll eine Mischung aus Real- und Animationssequenzen bieten. Ursprünglich sollte Sony Entertainment den Film produzieren, inzwischen hat sich aber Paramount Pictures des Projekts angenommen. Sonic soll auf der Leinwand bekannten Charakteren wie dem Fuchs Tails und dem Ameisenigel Knuckles begegnen, auch sein ewiger Widersacher Dr. Robotnik (in späteren Spielen: Dr. Eggman) soll auftauchen.

Sonic debütierte 1991 erstmals auf der von Sega vertriebenen Konsole Mega Drive (in den USA Genesis genannt). Damit trat Sonic in Konkurrenz zu Nintendos Maskottchen Mario. Die beiden Videospielgiganten lieferten sich in den 90ern einen harten Schlagabtausch, den Sega allerdings verlor: 1998/1999 erschien Segas letzte Konsole, die Dreamcast. Seither entwickelt Sega ausschließlich Spiele, keine Konsolen mehr.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.