Star Wars: Andy Serkis über Snokes Hintergrundgeschichte

MÖGLICHE SPOILER

Snokes Schicksal kam für manche Zuschauer von Die letzten Jedi überraschend. Dabei sind noch einige Fragen offen: Woher kommt der „Oberste Anführer“? Wie hat er es zum Führer der Ersten Ordnung geschafft? Diese Fragen klärt auch das Interview mit Andy Serkis, das er Entertainment Weekly gegeben hat, nicht. Dafür erfährt man aber, was sich Produzent J.J. Abrams und Regisseur Rian Johnson bei der Figur Snoke gedacht haben.

So berichtet Andy Serkis über Snoke:

„Wir wollten ihm eine große Portion Geheimnis mitgeben […] J. J. und ich haben darüber diskutiert, und Rian und ich haben Hintergrundgeschichten über ihn besprochen, woher er kommt. Ich wurde gebeten, nichts zu verraten, sollten wir ihn irgendwie wieder zurück bringen, vielleicht in einem Prequel oder so. […] [Snoke, die Red.] bleibt noch immer ein Geheimnis für das Publikum. Ich weiß, dass einige Leute das unglaublich frustrierend empfinden, aber ich glaube, das erlaubt, dass wir das später einmal weiter erforschen und ergründen können.“

Außerdem schätzt Serkis, dass Snoke „ein paar hundert Jahre alt ist“. Außerdem, offenbart der Schauspieler, habe er Snoke so dargestellt, als hätte er eine Rückenverkrümmung.

Serkis deutet also an, dass man plant, Snoke irgendwann vielleicht wieder in die Star-Wars-Geschichte zu integrieren. Bei einem so durchaus wichtigen Charakter mit vielen offenen Fragen könnte man so dem angesprochenen Frust entgegenwirken. Ob Episode IX vielleicht auf Snokes Hintergrund eingeht, bleibt abzuwarten.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.