Danny Boyle hofft auf die Zusage der Bond-Produzenten

Danny Boyle bestätigte noch einmal in einem Interview mit Metro, dass er ehrgeizig das Ziel verfolge, den nächsten James-Bond-Film zu inszenieren. Allerdings ist das letzte Wort in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen. Zusammen mit Autor John Hodge, mit dem er bereits an Trainspotting arbeitete, entwickelte er eine Idee für ein neues Bond-Abenteuer, die den beiden langjährigen Bond-Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson sogar gefallen habe. Allerdings müssen sie noch das fertige Drehbuch absegnen, bevor Bond 25 in die heiße Phase geht.  

Boyle erklärte weiterhin, dass er momentan sowohl an dem Bond-Drehbuch als auch an einem weiteren Drehbuch mit Komödien-Autor und Regisseur Richard Curtis (Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Notting Hill, Tatsächlich Liebe) arbeitet. Hierbei handelt es sich wiederum um eine Komödie, die vom Universal Studio und von Curtis Produktionsfirma Working Title produziert wird. Allerdings halte Boyle genügend Platz im Terminkalender für den berühmten Agenten frei, wie er im Interview zu verstehen gab.

Der Kinostart des nächsten Bond-Films ist für November 2019 angesetzt. Das bedeutet, dass Boyle schon im Herbst 2018 mit den Dreharbeiten beginnen müsste, wenn ihm die Zusage erteilt wird. 

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.